• berolina31
    Dabei seit: 1188086400000
    Beiträge: 20
    geschrieben 1231152418000

    Hallo miteinander!

    Freunde von uns waren im Nov.und teilweise bis Ende Dez 08 in Jandia auf Ferteventura (nicht zum ersten mal im selben Hotel)

    Eigentlich sind wir sehr zufrieden aber leider hat es die Freunde auch in diesem Jahr wieder mit "Brechdurchfall"ganz plötzlich nach 3 Wochen am letzen Urlaubstag verwicht (das "plötzliche" Auftreten von Brechdurchfall ist ja wohl ein Zeichen für den "Norovirus"zumal auch andere Urlauber betroffen waren und sogar den Arzt holen mussten!?)

    Meine Frage:

    In Deutschland wäre das meldepflichtig und würde spez Desinfektionsmaßnahmen in der betroffenen Einrichtung erfordern--

    Wie ist es damit in Spanien bestellt?-Kann man von der Reiseleitung vor Ort verlangen dass entsprechende Hygienemaßnahmen kontrolliert werden!?

    Da wir,und weitere Freunde in gut 3Wochen auch wieder in das Hotel wollen und es uns auch im vergangenen Jahr erwischt hatte(in Deutschland hätte es uns auch passieren können!)stellt sich die Frage nach Vorbeugungsmaßnahmen.

    Laut:.http://norovirus-ratgeber.de soll man "Sterillium Virguard"benutzen.

    Was damit tun? Nur Hände desinfizieren oder was noch?

    Man weiß doch nicht ob der Vorgänger was hatte und ob eine Flächendesinfektion durchgeführt wurde (soll selbst bei uns in betroffenen Altersheimen oder ähnlichen Einrichtungen wo viele Menschen zusammen sind nicht immer gemacht werden! Kostet ja was extra!)

    Letzte Frage:Sollte es im Hotel vermehrt und immer wieder zu derartigen Erkrankungen kommen,hat man dann das Recht ein anderes Hotel zu verlangen oder gar den Urlaub uuf Kosten des Veranstalters abzubrechen?

    Mannoman ,das sind Fragen, aber irgendwie beschäftigt das einem doch wenn man 4 Wochen fern der Heimat ist!

    Danke für "sachdienliche "Hinweise

    Arno

  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1231163567000

    @berolina

    die Frage ist, ob Du den Virus wirklich direkt im Hotel bekommen hast oder wo anderster. Die Möglichkeit bestünde ja vieleicht auch. Dann ist die Frage, ob Du nur davon ausgehst, daß es sich um den Norovirus handelt, oder ob er wirklich diagnostiziert wurde an Hand von einer Probe. Zur Prophylaxe sei gesagt, daß natürlich das Desinfizieren der Hände sehr wichtig ist, evtl. auch ein kleines Fläschchen Flachendesinfektionsmittel mitnehmen für das Zimmer z. B. (Toilette). Vorrangig auch diese dann nutzen. Natürlich besteht die Gefahr, einen solchen Virus auch wo anders sich zu holen (z. B. beim Essen). Ganz gefeit davor wird man nicht sein. Jedoch sollte es wiederholft auftreten, dann wirst Du auch in der Beweispflicht stehen, diesen Virus dort nachzuweisen.

    LG

  • Eleftheria77
    Dabei seit: 1185753600000
    Beiträge: 778
    geschrieben 1231175966000

    Hallo

    Magen-Darm-Erkrankungen gehören mit Sicherheit zu den äusserst unangenehmen. Und im Urlaub will man sowas schon gar nicht haben.

    Schwer ist es bestimmt zu beweisen, dass es sich im Hotel um den Noro handelt und, dass die Gäste sich dort angesteckt haben ( so wie Carsten schon erwähnt hat- man hätte sich den überall holen können).

    Der Virus ist das ganze Jahr über aktiv, erreicht aber im Winter seinen Höhepunkt.

    So wirklich richtig schützen kann man sich nicht. Man kann nur einige Dinge befolgen:

    SEHR gründliche Händehygiene ist sehr wichtig- also, häufig waschen und auch Hände desinfizieren. Vielleicht sogar auf`s Hände schütteln verzichten.

    Du kannst natürlich auch ein Flächendesinfektionsmittel benutzen. Auch würde ich öffentliche Toiletten vermeiden- auch im Hotel.

    Die Ansteckung erfolgt sehr rasch und meistens über Stuhl, Erbrochenem, kontaminierte Gegenstände( Türklinken), oder Tröpfchen ( beim erbrechen).

    Die Viren sind aber auch auf Lebensmitteln und Kleidung lebensfähig.

    Wie du siehst, findet man die Viren fast überall. Es ist schon schwierig sich zu schützen.

    Man kann den Virus noch ca. zwei Wochen nach Ausbruch ausscheiden. Da denkt man der andere ist gesund und er trägt den Virus noch in sich :(

    Du hast recht- in D ist der Noro meldepflichtig. Ich weiss aber nicht wie das in Spanien ist.

    Im Krankenhaus werden Isolierzimmer eingerichtet, wenn ein Pat. den Virus hat (Handschuhe, Haube, Kittel und Mundschutz). Teilweise werden sogar Stationen für Neuaufnahmen gesperrt.

    Ich hoffe, dass ihr einen " gesunden" Urlaub haben werdet.

    Bekannte von mir fliegen auch in ca. einer Woche nach Jandia. Mal schauen, was die dann so berichten

    LG

    Ria

  • Louboutin
    Dabei seit: 1222214400000
    Beiträge: 3475
    geschrieben 1231180760000

    Zunächst einmal nur der Korrektheit halber, es heißt " das Virus" :D

    Dann ist die Krankheit nur meldepflichtig wenn man zu folgenden Personengruppen gehört:

    Meldepflicht

    Nach dem Infektionsschutzgesetz dürfen Personen, die im Lebensmittelbereich oder Gemeinschaftseinrichtungen tätig sind und Kinder unter 6 Jahren, die an einer Durchfallerkrankung durch Noroviren erkrankt oder dessen verdächtig sind, ihrer Tätigkeit nicht nachgehen bzw. eine Gemeinschaftseinrichtung nicht besuchen. Der Krankheitsverdacht und die Erkrankung müssen dem Arbeitgeber bzw. der Leitung der Einrichtung gemeldet werden.

    Nach dem Infektionsschutzgesetz §6 und §7 ist der Nachweis der akuten Infektion namentlich meldepflichtig.

    Nachfolgend die wichtigsten Maßnahmen bei Ausbrüchen.

    Erkrankte Personen sollten in der akuten Erkrankungsphase Bettruhe einhalten und den Kontakt mit anderen Personen einschränken.

    Speisen sollten gut durchgegart sein

    In der häuslichen Pflege ist nach dem Toilettengang und vor der Zubereitung von Speisen gründliches Händewaschen mit anschließender Desinfektion erforderlich.

    Bei Kontakt mit Stuhl oder Erbrochenem sollen zusätzlich Einweghandschuhe getragen werden.

    Bei Kontakt mit Erbrochenem akut erkrankter Personen soll durch Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes das Einatmen von Tröpfchen vermieden werden.

    Mit Stuhl oder Erbrochenem beschmutzte Wäsche ist im Kochwaschgang bei 95° C zu waschen.

    Desinfektion der Räumlichkeiten, Türklinken und anderen handläufigen Oberflächen.

    Dinge des täglichen Bedarfs dürfen nur von der betroffenen Person genutzt werden. (Handtücher, Tassen, Besteck usw.)

    Alle Handtücher, Lappen und ggf. Kleidung muss bei 95 Grad gekocht werde.

    Ausbrüche gehen oftmals von kontaminierten Speisen oder Getränken aus. Als Beispiele sind hier zu nennen: Salat, Fisch und Muscheln sowie unsauberes Wasser. Da das Virus-Partikel sehr widerstandsfähig ist, spielen auch kontaminierte Gegenstände wie Spielzeuge in Kindergärten, Kleidung, Türgriffe eine wichtige Rolle. Somit erklärt sich die, oft in Schulen, Krankenhäusern, anderen Gemeinschaften, auftretende hohe Ausbreitungsgeschwindigkeit einer Infektion. Erklärbar ist damit auch die hohe Infektionsrate. Die hohe Viruskonzentration im Stuhl oder Erbrochenen von Erkrankten sowie durch die niedrige infektiöse Dosis, die für eine Ansteckung erforderlich ist.

    Die Inkubationszeit ist kurz und beträgt nur bis zu 3 Tagen. Die Ansteckungsgefahr besteht während der akuten Erkrankung sowie meist noch über 2 Tage nach Abklingen der Symptome. Nach der Krankheit können die Virus-Partikel noch ca. zwei Wochen weitergeben werden. Norovirus-Infektionen können das ganze Jahr über auftreten, der Schwerpunkt liegt aber in den Wintermonaten.

    Die Dauer der akuten Beschwerden beträgt in der Regel 12 bis 72 Stunden. Nach abgelaufener Norovirus-Infektion kommt es zu einer kurz dauernden Immunität.

    Bei einer Infektion mit dem Norovirus werden kaum Antikörper gebildet. Wenn man also einmal Noroviren gehabt hat, ist man vor dem Virus in Zukunft trotzdem nicht sicher.

    Bleibt nur zu wünschen, dass die Jandia Urlauber verschont bleiben und einen unbeschwerten Urlaub geniessen können.

    Mit Brille und Buch auf's Klo gehen, reicht nicht aus zum Klugscheißen.
  • Eleftheria77
    Dabei seit: 1185753600000
    Beiträge: 778
    geschrieben 1231189371000

    ...oder Du schaust hier und hier mal nach. Da steht dann auch irgendwo wer der Urheber des Textes über das Virus ist...

  • berolina31
    Dabei seit: 1188086400000
    Beiträge: 20
    geschrieben 1231195036000

    @Eleftheria77 sagte:

    ...oder Du schaust hier und hier mal nach. Da steht dann auch irgendwo wer der Urheber des Textes über das Virus ist...

    Danke erst mal für eure rege Beteiligung an diesem Thema!

    Desinfektionsmittel kommt gut verpackt in den Koffer;aber was macht man nun wenn im Hotel mehrere betroffen sind--ist da die Reiseleitung für den Nachweis zuständig ob im Hotel das Norovierus grassiert ?Wo man sich das Virus eingefangen hat ist natürlich nicht nachvollziehbar.Fakt ist aber,man muss noch Tage oder Wochen dort leben.

    Ist man selbst betroffen,kann man den Test vom Arzt verlangen und über die Auslandskrankenversicherung abrechnen(denke ich)

    Was ist mit den ganzen,in den links angegebenen Maßnahmen der Hygiene im Hotel selbst;wie bekommt man die Brüder dazu was zu tun!?Der letzte,mir bekannte Fall liegt ja erst einige Tage zurück--und wir fahren in 3 Wochen!

    Was ist ggf. mit Anspruch auf Hotelwechsel wenn man bereits nach der Anreise feststellt das da wieder Leute "flachliegen"mit den entsprechenden Symptomen!? Einen schönen Abend wünscht Arno

  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1231195183000

    @berolina

    aber bedenke: Hauttesinfektionsmittel ist was anderes als Flächendesinfektionsmittel.

    LG

  • Louboutin
    Dabei seit: 1222214400000
    Beiträge: 3475
    geschrieben 1231197159000

    @ berolina31,

    wie das im Akutfall mit einem Hotelwechsel ist weiß ich zwar nicht. Doch wie in den letzten Wochen aus den Medien zu lesen bzw. zu hören war, wurden ja ganze Einrichtungen, wie z.B. Hotels und auch Stationen in Krankenhäusern zu Quarantänestationen deklariert.

    In dem Fall geht es ja dann gar nicht anders als einen Hotelwechsel vorzunehmen, denn dicht ist dicht. :? Da ihr aber erst in 3 Wochen fliegt, würde ich mir derzeit keine weitergehenden Gedanken machen. Vielleicht ist bis dahin die " Seuche " ja abgeebbt?

    LG

    Mit Brille und Buch auf's Klo gehen, reicht nicht aus zum Klugscheißen.
  • Adson_Berlin
    Dabei seit: 1224115200000
    Beiträge: 223
    geschrieben 1231631096000

    Der Noro ist ein fieses kleines Kerlchen, dass auf jeden Fall eines ist: Hochansteckend. Das Einatmen des Geruchs von Erbrochenen genügt, um sich anzustecken (im Prinzip atmet man Virenpartikel ein).

    Wichtig ist vor allem Desinfektion, Isolation und Stabilisierung.

    Informationen findet man sehr gut aufbereitet auch beim Robert-Koch-Institut.

    Robert-Koch-Institut Berlin - w/Norovirus

    Derzeit würde ich mir noch mehr Gedanken über die Virusgrippe machen.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!