• simone_ch
    Dabei seit: 1094515200000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1094569868000

    Hallo zusammen! Ich stelle fest, dass Hepatitis zu Zeit das grosse Thema ist! Scheinbar sind viele verunsichert deswegen. Da ich Last Minute in die Ferien gehe, hatte ich mal einen Termin bei einem Tropenarzt betreffend möglichen Krankheiten/Impfungen. Unter anderem haben wir auch das Thema Hepatitis besprochen. Ich habe die Impfung auch gemacht und würde sie jedem anderen auch bestens empfehlen. Denn Hepatitis überträgt sich recht rasch und man kann es auch in einem schweizer Restaurant (bei Ihnen Deutschland) auflesen (!).

    Also hier, was ich beim Tropenarzt in Erfahrung gebracht habe:

    HEPATITIS

    Es gibt Hepatitis A, B, und C

    A ist die mildeste Form. Sie wird durch Kontakt mit Fäkalien, z. Bsp. durch unsauberes Wasser, nicht gewaschene Früchte, Eiswürfel etc. übertragen werden. Schon kleinste Mengen reichen, um sich anzustecken (gem. Arzt reicht eine Fliege zur Übertragung!). Nach der Ansteckung treten grippeähnliche Symptome auf und es geht einem 2-4 Wochen sehr mies. Bis zu einem Jahr kann man noch Probleme haben mit z.B. Alkohol und fettigen Speisen.

    B ist die mittlere Form. Sie überträgt sich nur durch Blut, d.h. z. B. Geschlechtsverkehr. Öfter als beim Typ A verläuft B auch tödlich. Wer denkt, mit Safer Sex sei das Problem gelöst, liegt falsch. Gem. Tropenarzt sind z. B. in Asien 50% der Bevölkerung B positiv und die Chance, sich bei einem Arztbesuch (!) anzustecken ist relativ gross

    C ist die schwerste Form von Hepatitis, endet oft tödlich. Wird gleich übertragen wie B.

    IMPFUNGEN

    Hepatitis A: Total 2 Impfungen, wobei 1. Impfung nach frühstens 15 Tagen wirkt. 2. Impfung nach einem halben Jahr, damit der Schutz für die nächsten 20 Jahre gewährleistet ist

    Hepatitis A und B (Twinrix = Kombiimpfung): Total 3 Impfungen. 1. Impfung wirkt nach frühstens 15 Tagen gegen Hepatitis A und teilweise gegen B. Nach ca. 4 Wochen folgt 2. Impfung, welche dann den Schutz von B bewirkt (weiss nicht genau nach wievielen Tagen!). Nach einem halben Jahr wird zum dritten Mal geimpft. Damit hat man dann einen 20 jährigen A-Schutz und einen lebenslänglichen B-Schutz.

    KOSTEN

    In der Schweiz zahlte ich für die Kombiimpfung rund 300CHF. Die Impfung nur gegen A ist sicher etwas billiger. Tipp: Abklären, ob Krankenversicherung sich daran beteiligt (bei mir hat sie die Hälfte übernommen)

    FAZIT

    Die Impfung ist sicher eine gute Investition für alle und ich würde sie wirklich allen empfehlen. Man hat ja in Hurghada (richtig geschrieben?) gesehen wie schnell sich so was verbreitet.

  • barbara.wiesheu@freenet.de
    Dabei seit: 1087516800000
    Beiträge: 138
    geschrieben 1094626982000

    Hallo

    Bei uns in Deutschland übernehmen die Kassen (z.b AOK, Barmer, DAK und die Betriebskrankenkassen) die Kosten für die Hepatitis A Impfung nicht.

    Als Krankenschwester bin ich über den Arbeitgeber Hepatitis B geimpft. Für die Hepatitis A (gilt als "Reisekrankheit) gibt es als Krankenschwester keinen Zuschuß (da man sich ausreichend im Krankenhaus davor schützen kann) und so habe ich mir die Impfung selbst bezahlt.

    Ich kann nur jedem empfehlen sich impfen zu lassen, da nicht nur in Ägypten sondern auch in den Mittelmeerländern, sowie in zig anderen Urlaubländern die Gefahr besteht sich anzustecken.

    Die Spritze tut nicht weh, und ist allemal angenehmer als mit Hepatitis A zu erkranken.

    Viele Grüße Babsi 

  • MollyBea
    Dabei seit: 1081641600000
    Beiträge: 233
    geschrieben 1096133792000

    Nach 3 Hep B Impfungen (Grundimmunisierung) hat man keinesfalls einen lebenslangen Schutz (warum werden dann alle Angestellten im Gesundheitsdienst/Sanitärwesen regelmäßig auf Ihren Schutz geprüft?).

    Üblicherweise sinkt der Titer (die Anzahl der Antikörper) bereits im 5. Jahr drastisch ab. Empfohlen wird dann bereits eine Kontrolle um bei Bedarf nachzuimpfen.

    Ich gehe davon aus, dass du in der Schweiz lebst, weshalb mich deine Information sehr wundert. Ich würde mich an deiner Stelle in Sachen Hep B nicht für den Rest meines Lebens in Sicherheit wiegen .

    Sollten meine Infos in dieser Sache überholt sein (was ich nicht hoffe) wäre ich froh, wenn mir eine Quelle nennen könntest, damit ich mich auf den neuesten Stand bringen kann. Danke 

  • simone_ch
    Dabei seit: 1094515200000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1096380471000

    Hallo Beate!

    Die Information betr. der Schutzzeit hat mir mein Tropenarzt gegeben. Es kann

    natürlich gut möglich sein, dass nach einiger Zeit kein 100%iger Schutz gegen Hep. B besteht und ich kann mir gut vorstellen, dass man beim Pflegepersonal eine Nachprüfung empfiehlt. Ich bin nicht vom Fach und habe nur das weitervermittelt, was mir mein Arzt (Schweiz) empfohlen hat, damit andere Menschen, die diese Impfung noch nicht haben, darauf aufmerksam zu machen. Ich befolge sowieso trotz Impfung die Regeln, dass man z. B. das Essen, kocht, wäscht oder schält oder dass man sich beim Sex verhütet. Es geht ja nicht nur um Hepatitis, das man so aufliest!

    Liebe Grüsse, Simone

  • mellygirl
    Dabei seit: 1062547200000
    Beiträge: 2697
    geschrieben 1097147182000

    Hallo,

    also das mit der Nachprüfung kann ich nur bestätigen.

    Was Hepatitis B-Impfung betrifft.

    Ich hab 1 Jahr nach der Impfung einen Titer von 861 gehabt.

    6 Monate später wurde vom Betriebsarzt nochmal getestet und er ist runter auf 257 .

    Da wurde schon gesagt, in einem Jahr wird der Titer futsch sein und eine Nachimpfung ist fällig.

    Hab den Impfausweis grad hier liegen, da ich kontrolliert hab, was vorm Urlaub noch zum Nachimpfen aussteht.

    Ein lebenslanger Schutz ist bei Hepatitis B-Impfung nicht immer gegeben und ich würde mich da nicht drauf verlassen.

    Gruß

    Melly

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!