• plackerer
    Dabei seit: 1188777600000
    Beiträge: 1004
    geschrieben 1337248496000

    Hallo zusammen,

    ich hoffe, meine Frage kann mir hier jemand beantworten.

    Wie von vielen Urlaubern bekannt,  gibt es in Ägypten des öfteren das Problem, das dort viele Urlauber Magen Darm Probleme bekommen, aus welchen Gründen auch immer, brauch  hier gar nicht diskutiert zu werden,  als ich damals in Ägypten war, hat es mich selbst auch kurz getroffen, ich hatte mir seinerzeit vorher in Deutschland ein Medikament besorgt mit dem Wirkstoff Nifuroxazid,   Pentofuryl ist der Name des Medikamentes. In Ägypten selber kann man sich ein Medikament besorgen mit dem Namen Antinel,   welches wohl den gleichen Wirkstoff hat wie das deutsche Pentofuryl.

    Meine  Frage ist nun gibt es in Tunesien die gleiche Probleme wie in Ägypten?

    Bei meinen früheren Tunesienreisen hatte ich eigentlich nie Probleme damit, diesmal fahren wir mit unseren Kindern dorthin, mir sind die allgemeinen Vorsichtssmassnahmen natürlich bekannt.

    Gibt es ein änliches Medikament für Tunesien,(wenn es mal einen erwischt) oder kann man sogar das gleiche nutzen wie in Ägypten.

    Danke für die Antworten.

     

    Habana--irgendwie geht alles.
  • LeRacou66
    Dabei seit: 1330300800000
    Beiträge: 76
    geschrieben 1337271882000

    Nifuroxazid soll laut Herstellerangabe ein nicht resorbierbares Antibiotikum sein, das in seinem Wirkspektrum die gängigen enteropathogenen Keime wie E.coli, Shigellen, Salmonellen, Staphylokokken, Klebsiellen und Yersinien „neutralisiert“. Diese Keime sind im Wesentlichen nicht länderspezifisch und das Nifuroxazid wird daher genau so in Tunesien Anwendung finden können.

    Weniger die Landeswahl sollte Dir zu denken geben, als vielmehr die Tatsache, dass dieses so ultrabreitspektrale Antibiotikum keine bekannten Nebenwirkungen hat (!), auch Säuglingen verabreicht werden darf und nicht rezeptpflichtig zu beziehen ist. Das ist schon mal suspekt.

    Noch mehr sollte es Dich nachdenklich stimmen, dass Nifuroxazid zwar schon 1966 patentiert wurde, aber weder klinischen Studien noch dem Hersteller bislang der Nachweis der Wirksamkeit gelungen ist. Uuups! In diesem Zusammenhang verweise ich auf unabhängige amerikanischen Studien, die Du schnell in der englischen Wiki findest und etwas weniger wissenschaftlich, aber dafür recht unterhaltsam geschrieben, das Ergebnis der „Stiftung Warentest“ 4/2010 mit dem vorsichtigen Statement „...Wenig geeignet bei Durchfall, weil die therapeutische Wirksamkeit nicht ausreichend nachgewiesen ist...“.

    Fazit zu Pentofuryl/Antinal – hier kann man einfach mal Geld sparen!

    Bevor Du fragst: Nein!
  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1337277502000

    ...zunächst einmal habe ich den Thread in das richtige Forum verschoben und zum weiteren gebe ich zu nachdrücklich bedenken, was der Vorschreiber hier äußert.

    Bei Nifuroxazid handelt es sich eben keinesfalls um ein "ultrabreitspektrales" Antibiotikum. Das Medikament ist auch in Tunesien in den Apotheken erhältlich, frage nach Diafuryl bzw. Apazid ... ;)

  • LeRacou66
    Dabei seit: 1330300800000
    Beiträge: 76
    geschrieben 1337281516000

    Nifuroxazid, systematischer Name „4-Hydroxy-N'-benzohydrazide“ ist ein orales Chemotherapeutikum mit antibiotischer Wirkung aus der Nitrofuran-Gruppe. Während Furazolidone, Nitrofurantoin, Nitrofurazon, Nifurquinazol und Nifurtoinol lediglich antibakteriell wirken, ist der Wirkcharakter von Niforoxazid antibiotisch.

    Wenn eine Wirkung gegen gram-positive und -negative Bakterien und zusätzlich Protozoen besteht, dann ist dies durchaus als „breitbandig“ zu bezeichnen. Auch wenn ihre Wirksamkeit nicht bewiesen ist.

    Wollen wir das Ganze noch etwas vertiefen, curiosus? Ich hätte Lust dazu...

    Bevor Du fragst: Nein!
  • plackerer
    Dabei seit: 1188777600000
    Beiträge: 1004
    geschrieben 1337289143000

    Ich könnte ja mal meinen Arzt des Vertrauens fragen.

    Der müsste es ja wissen.

    Habana--irgendwie geht alles.
  • LeRacou66
    Dabei seit: 1330300800000
    Beiträge: 76
    geschrieben 1337290106000

    Das ist eine gute Idee! Gib ihm aber die Zeit und Chance, sich darüber informieren zu können, denn Nifuroxazid ist hierzulande völlig obsolet und gehört weder zu gängigen Therapie-Optionen, noch wird es in offiziellen Leitlinien überhaupt erwähnt oder gar empfohlen.

    Bevor Du fragst: Nein!
  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1337328610000

    LeRacou66, wir brauchen nichts zu "vertiefen", tiefer geht es ja nimmer. :p ;)

  • Luna25
    Dabei seit: 1161129600000
    Beiträge: 34
    geschrieben 1337676517000

    Hallo,

    also ich hatte letztes Jahr in Tunesien keine Probleme und hab auch sonst niemanden getroffen der welche hatte.

    Ich glaube manche Leute machen sich einfach zu verrückt. Wenn man so viel Angst hat Durchfall zu kriegen, dann kriegt man auch welchen, weil allein schon die Psyche das auslöst.

    Ich hatte noch niergends Probleme egal ob Karibik, SÜA oder Tunesien, Ägypten. Ich esse ALLES, auch Eiswürfel und Salat.

    Wir hatten in Laos eine in der Reisegruppe, die hatte auch vor allem Angst und ständig Durchfall. Dann gabs an der Straße frisch gemixte Fruchtshakes (mit Eiswürfel). Nein, das könne sie nicht essen. Ich hab zu ihr gesagt,ich hätte gesehen, das es die industriellen Eiswürfel sind, die die dort nehmen (gibt es zwar, aber die hatten die nicht). Also hat sie auch einen Fruchtshake getrunken und es hat nichts ausgemacht. Vieles ist nur Psyche.

    Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen!
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17396
    geschrieben 1337689267000

    @Luna

    Ich kann zwar bei diesem Thema nicht wirklich mitreden, bezweifle aber, dass es psychische Ursachen hat.

    Denn wenn es mich vor der Abreise auf dem Flughafen erwischt, liegt das gewiss nicht an meiner Angst vor irgendwelchen Lebensmitteln oder gar an der Aufregung / einer Angst :D vor dem Rückflug, etc.

    Es hat mich schlichtweg erwischt - wobei die Ursache mich weniger tangiert als die Bemühung, "es" so schnell wie möglich wieder loszuwerden.  ;)

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • plackerer
    Dabei seit: 1188777600000
    Beiträge: 1004
    geschrieben 1337812784000

    Ich bin kein übervorsichter Mensch, und erst recht habe ich keinen empfindlichen Magen, natürlich kann man sich selber verrückt machen,  tu ich aber nicht.

    Meine Frage bezog sich einfach auf ein Medikament was ich aus Ägypten kenne, und mir vorort ohne Frage sehr schnell geholfen hat.

    Ich wollte halt nur wissen, ob es in Tunesien auch hilft.

    Ist halt natürlich auch gut zu wissen, das dieses Medikamt nicht ganz unbedenklich ist.

    Da ich mit kleinen Kindern fliege, bin ich vieleicht ein wenig vorsichter geworden.

    Ich war 1991 erstmals in Tunesien, danach noch drei mal .

    Alles vor Holidaycheck, immer in einfachen Hotels und ich hatte nie Magenprobleme.

    Jetzt fahre ich mit meinen Jungs in ein 5 Sterne Hotel, und mache mir gedanken übers Essen.

    Vieleicht alles ein wenig überzogen (mag sein)

    Ich werde meinen Arzt fragen.

    FG

    Plackerer

    Habana--irgendwie geht alles.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!