• Bernat
    Dabei seit: 1214956800000
    Beiträge: 4196
    Zielexperte/in für: Mallorca
    geschrieben 1271774090000

    Ich bin mnir nicht sicher ob dieser Thread ins Mallorcaforum passt, aber ich wollte (kurz?) über die praktische Seite aus eigener Erfahrung berichten.

    Mich hat das Problem in der Nähe von Düsseldorf erwischt, sodass ich alles direkt am Freitag morgen am Flughafen Düsseldorf miterlebt habe. Was da - und in allen anderen deutschen Flughäfen - 'abging', wurde ja mehr als ausführlich 'live' in allen Medien berichtet. Zehntausende sind in Deutschland nach wie vor betroffen, es herrscht (zumindest bis heute), das reinste Chaos bzw. der Ausnahmezustand. Fast als 'glücklich' können sich jene bezeichnen die 'nur' in den Urlaub wollten, denn zumindest sind sie ja noch zuhause. Diejenigen die, wie ich, zurück nachhause wollten fanden sich in einer Lage der totalen 'Impotenz'. Bahn und Busse für Tage ausgebucht, Verbot mit Leihwagen ins Ausland zu fahren und diese dort abzugeben. Die angeblichen Zeiten der Wiederaufnahme des Flugverkehrs wurde täglich mehrmals immer weiter nach hinten verlegt. Gestrandet ohne absehbare Lösung. Ich kam nur durch einen Zufall wieder nachhause (ich hatte - Gott sei Dank - meinen Leihwagen nicht zurückgegeben. Ein Mitarbeiter meines Schwiegersohns war in Istambul gestrandet,  bekam dann aber das 'Angebot' nach Barcelona zu fliegen unter der Annahme dass man von dort leichter nach Deutschkland zurückfinden könnte als von Istambul aus; als der Mitarbeiter meinem Schwiegersohn sagte dass er nun in Barcelona gestrandet sei, hat mein Schwiegersohn kurzfristig Nägel mit Köpfen gemacht und uns Betroffene miteinander in Verbindung gesetzt: ich mit dem Mietwagen nach Barcelona, und 13 1/2 Stunden und 1500 Kilometer später, der Mitarbeiter meines Schwiegersohns mit dem Leihwagen zurück nach Düsseldorf. Ich war dann mit einer 'Zugabe' von zusätzlichen 8 Stunden mit einem 'Stehplatz' auf der Fähre wieder in Palma). 

    Hier (Spanien) sehe ich jetzt das Chaos von der anderen Seite: Flugverbindungen ins Ausland gleich 'null', hundertausende Urlauber sitzen (noch?) fest. Bis zu € 3.000 hat man angeboten um irgendwie aufs Festlanbd zu kommen (mit Privatflugzeugen), aber auch von dort kommt man kaum weiter ins Ausland. Zusätzlich scheinen die französischen Bahnarbeiter zu streiken.

    Hunderte Busse auf Mallorca haben keine Arbeit (keine Transfers, keine Ausflüge), auf dem Festland gibt es keine Busse um die Nachfrage des Transports nach Nordeuropa auf der Strasse zu decken. Mallorquinische Busunternehmer wurden 'gebeten' ihre Busse aufs Festland einzuschiffen um von dort - mit kurzfristigen Sondergenehmigungen - ins Ausland zu fahren. 

    Die mallorquinischen Hotels haben - im Moment - ca. 40% weniger Belegung als ursprünglich vorgesehen: eine Kathastrophe. Und man scheint auch noch nicht zu wissen wer die Kosten der zusatzlichen Aufenthaltstage der gestrandeten Urlauber übernehmen wird (momentan wohl die Urlauber selbst?). Die kurzfristigen Stornierungen 'hageln' sprichwörtlich.

    Klar festzustehen scheint wohl nur - es sei denn man findet eine kurzfristige Lösung dieser Situation - dass die finanziellen Einbrüche ALLER Beteiligten so gross sein werden dass die laufende Saison möglicherweise 'im Eimer' ist, und dies wahrscheinlich das 'Aus' einiger Firmen mitsichbringen wird.

    Es ist besser zu schweigen und als Idiot verdächtigt zu werden, als zu reden und dadurch alle Zweifel zu beseitigen (Abraham Lincoln)
  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53035
    gesperrt
    geschrieben 1271775566000

    ...zu dem Thema haben wir doch den großen Thread im Airline-Forum, Bernat... ;)

  • Bernat
    Dabei seit: 1214956800000
    Beiträge: 4196
    Zielexperte/in für: Mallorca
    geschrieben 1271780014000

    In Spanien würde man dazu sagen: "Im Hause des Schmieds, Holzlöffel".

    Soll ich jetzt da 'rüber' gehen', Curi?

    Nachtrag:

    Schon ins Airline Forum gewechselt. Kannst hier zumachen bzw. Thread löschen.

    Es ist besser zu schweigen und als Idiot verdächtigt zu werden, als zu reden und dadurch alle Zweifel zu beseitigen (Abraham Lincoln)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!