Palma de Mallorca: Gemeinderat verabschiedet Strafen für Saufgelage

  • shatta
    Dabei seit: 1201132800000
    Beiträge: 294
    geschrieben 1399970801000

    Zeit wurde es, aber ob sich wirklich etwas ändert, ist fraglich.

    Spon

  • JohannesKoelling
    Dabei seit: 1217203200000
    Beiträge: 28
    geschrieben 1399971905000

    Nach meiner Ansicht wird die Thematik in den Medien etwas dramatisiert. 

    Das aus dem TV bekannte "Eimer saufen" am Strand der Playa de Palma hat in den letzten Jahren deutlich nachgelassen.

    Zudem muss man wissen, dass die Ordnungshüter personell überhaupt nicht in der Lage sind die Gesetze durchzusetzten, da kein zusätzliches Personal bereit gestellt wird.

    Statt die Probleme anzupacken, erfindet man solche schwachsinnnigen Verodrnungen wie: "Zur Eindämmung der Straßenprostitution sollen ebenfalls Freier zur Kasse gebeten werden." Man beachte, dass die Anbieterinnen der Dienstleistungen ohne jegliche Strafe davon kommen. Und wer schon öfters am Abend/Nacht in Höhe B5-7 war, weiss die Umstände teilweise untragbar sind. Illegale Prostitution, Diebstahl und Schlägereien sind das eigentliche Problem! Dies löst dieses Gesetzt sicher nicht...

  • Bernat
    Dabei seit: 1214956800000
    Beiträge: 4196
    Zielexperte/in für: Mallorca
    geschrieben 1399976991000

    Dieses Thema ist nicht neu (siehe den Thread vom Juni 2012: Bis zu 3000 Euro Strafe für Sangria-Eimer am Ballermann).

    Zudem muss man wissen, dass die Ordnungshüter personell überhaupt nicht in der Lage sind die Gesetze durchzusetzten, da kein zusätzliches Personal bereit gestellt wird.

    Das kann man so nicht sagen. Diese Saison werden 3,2 Millionen Euro investiert (von der Landesregierung und den Gemeinden) um zuzätzliche 279 Polizisten zur Sicherheit der Touristen einzustellen.

    ... und wie schon unzählige Male in vielen Threads in diesem Forum angesprochen: Die Kleinkriminialität und Prostitution in gewissen und beschränkten Zonen der Insel besteht weil es eine 'Nachfrage' gibt bzw. das Verhalten einer bestimmten Zielgruppe von Touisten sich 'quasi anbietet'.

    Es ist besser zu schweigen und als Idiot verdächtigt zu werden, als zu reden und dadurch alle Zweifel zu beseitigen (Abraham Lincoln)
  • SarahStada
    Dabei seit: 1357430400000
    Beiträge: 7
    geschrieben 1400007819000

    Schwieriges Thema. Letzten Endes hat es für mich ein bisschen was vom Nichtraucherschutz; so lange es niemanden wirklich belästigt, sollte es meiner Meinung auch nicht zwingend verboten werden. Letzten Endes geht es ja in erster Line um Arenal und da müsste sich dann schon grundlegend was an der Besucherstruktur ändern, was aber vermutlich auch nicht im Interesse der Hotels etc. liegt.

  • Bernat
    Dabei seit: 1214956800000
    Beiträge: 4196
    Zielexperte/in für: Mallorca
    geschrieben 1400107200000

    SarahStada:

    .../...

    Letzten Endes geht es ja in erster Line um Arenal und da müsste sich dann schon grundlegend was an der Besucherstruktur ändern, was aber vermutlich auch nicht im Interesse der Hotels etc. liegt.

    Ganz und gar nicht. Das Gesetz ist - im Prinzip - für die Einheimischen (hatte ich schon in dem in meinem vorherigen Beitrag verlinkten Thread erklärt). Es geht um Sachen wie Kaugummi wegwerfen, Hundekot auf den Bürgersteigen, Verschmutzung und unziviles Verhalten generell, Strassenprostitution (in der Stadt auch), etc., etc. Das 'Eimersaufen' ist natürlich auch davon betroffen.

    Das Gesetz wurde nicht spezifisch für oder gegen den Sauftouristmus oder die Prostitution an der PdP veranbschiedet.

    Es ist besser zu schweigen und als Idiot verdächtigt zu werden, als zu reden und dadurch alle Zweifel zu beseitigen (Abraham Lincoln)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!