• randdolf
    Dabei seit: 1348444800000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1436017131000

    Hallo Zusammen,

    wir überlegen uns gerade entweder eine Finca auf Mallorca direkt zu kaufen oder langfristig zu mieten. In der Welt.de hatte ich neulich gelesen, dass die Preise wieder anziehen, was natürlich für einen sofortigen Kauf und keine Miete sprechen würde. Kennt sich hier jemand ein wenig damit aus?

    Ich habe bereits selbst ein wenig recherchiert auf Portalen

    xxxeditiertxxx

    Bitte keine Verlinkung auf solchen Portalen, du erweckst den Eindruck von Eigenwerbung :disappointed:

    Ich mache hier direkt mal zu.

     

    Grüße

  • christinahansen
    Dabei seit: 1371168000000
    Beiträge: 444
    Verwarnt
    geschrieben 1436028474000

    Hallo randdolf,

    auch wir waren vor ein paar Jahren auf dem Trip auf Mallorca eine Immobilie zu kaufen.

    Leider wurde dort seitens der Behörden, Verkäufer und Makler nicht so dolle mit uns umgegangen ( so nach dem Motto: Alles muss raus, schnelle Unterschrift ) , so das wir das "Unternehmen" wieder abgeblasen haben und lieber in einem anderen europäischen Land gekauft.

    Glaube aber auch nicht, das dies ein Thema für ein Reiseforum ist, ich kann dir nur soviel sagen, das unter den von dir genannten Maklerfirmen eine wirklich sehr seriöse ist.

    Solltest du mehr über unsere Erfahrungen wissen möchten, gerne per PN, weil ich denke wie gesagt, das ist hier fehl am Platze.

    LG Christina

    Best familiy ever!!! Ein Hoch auf uuuuunnnnsss!!!
  • Bernat
    Dabei seit: 1214956800000
    Beiträge: 4196
    Zielexperte/in für: Mallorca
    geschrieben 1436051340000

    Alles deutet an dass das 'Tief' der Immobilienbranche vor einigen Monaten erreicht wurde und die Nachfrage - zu den, je nach Objekt,  inzwischen bis zu 40/50% reduzierten Preisen - langsam wieder steigt. Also, jetzt ist ein guter Moment um etwas zu kaufen.

    Durch eigene Erfahrung kann ich aber folgendes sagen: wie in allen Branchen gibt es seriöse und weniger seriöse Makler. Unter den unseriösen, unter anderen - und leider -  auch manche mit 'bekannten', deutschklingenden Namen. Und hier die Frage (zum nachdenken): warum soll sich ein deutscher Makler mit den spanischen Gesetzen besser auskennen als ein spanischer Makler (nur weil er deutsch spricht?)? 

    Die Engländer sind in Immobilienangelegenheiten im Ausland den Deutschen einen Schriitt vorraus: viele nehmen sich einen spanischen Anwalt der englisch spricht der die rechtlichen Umstände und Bedingungen eines Immobilienkaufs überpruft und begutachtet, und der am Verkauf/Kauf direkt KEIN Geld/Provision verdient (ausser den Gebuhren für seinen Rechtsbeistand). Bei einem Kauf von einigen hunderttausend Euros in einem Land dessen Gesetze man nicht kennt sich ausschliesslich in die Hände von Maklern zu begeben die an diesem Kauf ihre Provision verdienen, erscheint - milde ausgedrückt - etwas blauäugig und nicht unbedingt optimal. 

    (OT. Ich habe jahrelang gutes Geld verdient in dem ich bei Immobiliengeschäften 'betrogenen' Landsleuten geholfen habe verfahrene Situationen wieder geradezubiegen und weiss von was ich spreche, natürlich ohne verallgemeinern zu wollen)

    Es ist besser zu schweigen und als Idiot verdächtigt zu werden, als zu reden und dadurch alle Zweifel zu beseitigen (Abraham Lincoln)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!