• Bernat
    Dabei seit: 1214956800000
    Beiträge: 4196
    Zielexperte/in für: Mallorca
    geschrieben 1346438836000

    Ab dem 1. September wird die spanische Mehrwertsteuer erhöht. Der allgemeine Satz steigt von  18% auf 21%, einige touristische Leistungen (Eintritt zu Wasserparks, Aquarium, Kino, Theater, u. Ä.) von 8% (bisher ein reduzierter Satz) auf 21%. Somit wird von heut auf morgen alles teurer.

    ABER ... manche touristische Leistungsträger werden diese MWST-Erhöhung erst ab November umsetzen um den Rest die laufenden Sommersaison nicht 'kaputtzumachen' (und tragen somit diese Erhöhung zu eigenen Lasten). Die mallorquinische Vereinigung touristischer Anbieter AMAT hat ein Abkommen mit der Vereinigung mallorquinischer Reisebüros AVIBA getroffen (deren Teilnahme jedoch freiwillig ist und individuell von den jeweiligen Mitgliedern entschieden werden kann) derzufolge sich beide Parteien die Erhöhung um 13% (z. Bs. bei Ausflügen) treilen und somit die Preise bis Ende der Saison halten.

    Ab dem 1. November bzw. dann wieder in der nächsten Saison (2013) geht jedoch kein Weg an einer generellen Preiserhöhgung vorbei (bei all jenen die das nicht gleich ab dem 1. September schon umsetzen).

    Die Tourismusbranche spricht von verheerenden Folgen für alle Betroffenen (Hotels, RB, RV, Anbieter, Taxis, Geschäfte, ALLE).

    Es ist besser zu schweigen und als Idiot verdächtigt zu werden, als zu reden und dadurch alle Zweifel zu beseitigen (Abraham Lincoln)
  • Feuermännin
    Dabei seit: 1095811200000
    Beiträge: 22369
    gesperrt
    geschrieben 1346455284000

    Hmmmm

    Bedauerlich.

    Nachdem wir (drei Familien)  in den letzten Jahren sehr oft in Spanien (Mallorca, Menorca aber auch Fuerteventura, Lanzarote und Gran Canaria) waren, werden wir uns unter diesen Umständen eher anderweitig orientieren.

    Danke Bernat für die Info.

    Es gibt ja noch (gottseidank) Alternativen.

    LG

    Bernd

    Es gibt zwei Dinge, die sind unendlich. Das Universum und die Dummheit der Menschen. Wobei ich mir bei Ersterem nicht sicher bin. Albert Einstein
  • BadeHeini
    Dabei seit: 1294272000000
    Beiträge: 110
    geschrieben 1346490607000

    moin,

    also ich fand ja dass mallorca an sich schon zu teuer ist/war im verhältnis zu andere (mit selbem budget kann man nach phuket zB), aber das ist der hammer...sehr schade

    ob sie sich nicht damit ein "eigentor" schiessen?

  • Bernat
    Dabei seit: 1214956800000
    Beiträge: 4196
    Zielexperte/in für: Mallorca
    geschrieben 1346497068000

    Tatsache ist das die Landesregierung der Balearen wirklich alles versucht hat um die Erhöhung der MWSt in der Touristikbranche zu vermeiden. Man hat sogar versucht von den 'Kollegen' aus Madrid (selbe Partei) zu erreichen dass man die MWSt. in der Branche - je nach dem um welche Leistungen es sich handelt - auf den reduzierten Satz senkt .... leider ohne Erfolg.

    Es ist besser zu schweigen und als Idiot verdächtigt zu werden, als zu reden und dadurch alle Zweifel zu beseitigen (Abraham Lincoln)
  • 75Petra75
    Dabei seit: 1238544000000
    Beiträge: 308
    geschrieben 1346508684000

    Also, ich sehe das etwas anders als BadeHeini und Bernd.

    Erstmal habe ich die Erfahrung gemacht das bisher in jedem Urlaubsland in irgendeiner Form die Preise angezogen wurden. Seien es Lebensmittel, Freizeit oder Benzin. Von daher müßte ich eine menge Ziele aussparen um dort keinen Urlaub mehr zu verbringen. :(

    Ich kann auch nicht sagen, das ich Mallorca als besonders teuer empfinde. Ganz im Gegenteil. Wir haben dort im Restaurant oft günstiger gegessen als in Deutschland. Und 1 L Cola war dort noch immer günstiger als an deutschen Tankstellen.

    Wir lassen uns davon jedenfalls nicht abschrecken weiterhin nach Mallorca zu reisen.

    Diese Erhöhung wird schon kein unerträgliches Loch in die Urlaubskasse reißen. ;)

    Und ich denke, das es all denen, die ihr Herz an Mallorca verloren haben, genauso ergehen wird.

  • tripplexXx
    Dabei seit: 1215216000000
    Beiträge: 3730
    geschrieben 1346509178000

    Ich sehe es so wie Petra. Wenn es in Deuschland eine MWS-Erhöhung gibt, werdet ihr ja wohl auch nicht alle auswwandern.

    Und ob ich nun beim Essen 25,-€ oder 26,-€ bezahle, das macht den Kohl auch nicht fett...

    Das Spanien nicht zu den solventesten in Europa zählt, dürfte jedem klar sein.

    Also - lasst euch den Urlaub nicht vermiesen, niemand hat etwas zu verschenken und die anderen Länder werden auch nicht günstiger!

  • chris1975
    Dabei seit: 1214265600000
    Beiträge: 30
    geschrieben 1346524093000

    Hallo,

    ...man muß es so akzeptieren wie es ist. Aber Tatsache ist auch daß ich trotzdem nicht mehr Geld in der Urlaubskasse habe. Es bleibt mir also nichts anderes übrig als irgendwo die Differenz zu sparen. Also vielleicht beim Hotel einen Stern weniger oder den Durst nicht an der Bar stillen sondern mit einer Flasche Wasser vom Diskontmarkt. Ein bischen was geht immer... Und, ganz ehrlich, die Wasserparks sind ohnehin nicht gerade die Hauptattraktion auf Mallorca - die kann man sich gut sparen (um es einmal höflich auszudrücken). Das schließt selbstverständlich nicht aus sich trotzdem die eine oder andere Kleinigkeit zu gönnen und Spaß zu haben.

    Am Ende wird also ein bischen mehr meiner Urlaubskasse beim Staat - und entsprechend weniger bei den Betrieben und damit letztendlich bei den Angestellten der Branche landen.

    Christian

  • Armin
    Dabei seit: 1093132800000
    Beiträge: 1535
    geschrieben 1346956672000

    Ich sehe das auch so wie die 75-iger Petra..die Preise für Essen/Trinken fand ich auf Malle bisher nicht zu teuer..anders sieht es schon aus wenn man mit Familie reist..dann vergleicht man schon z.B. mit alternativ Türkei AI-Angeboten. Aber auch dort werden wie überall die Preise anziehen. Ich wäre eigentlich gern bereit auf Malle was mehr zu bezahlen wenn es dazu beiträgt daß Spanien seine krise in den Griff bekommt...müssen die unter den Rettungsschirm wirds für uns erst recht teuer..wir zahlen also so oder so..

    Viel härter trifft es die Spanier, vor allem das untere Einkommensdrittel wo ein Großteil des Eikommens für die konsumptiven Dinge des täglichen Bedarfs draufgeht..als Tourist hat man wenigstens noch die Möglichkeit mit den Füßen oder dem Buchungsklick über die Sache abzustimmen..

    Gruß Armin

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!