• shaguar
    Dabei seit: 1390521600000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1390577946000

    Hallo zusammen!

    Meine Freundin und ich planen für Frühjahr 2015 eine Maledivenreise.

    Jetzt sind mir, auch nach eigenständigem googeln, einige Punkte unbeantwortet oder unzureichend beantwortet geblieben.

    Ich hoffe ihr könnt uns helfen!

    1. Gibt es eine Seite die jedes Atoll bzw. die einzelnen Inseln sogar, wenn nötig, genauer beschreibt, also welches Atoll für wen was bereithält und welche Ferienanlagen dort vertreten sind. Habe schon so manche Übersicht gefunden, aber jeweils nur schwammige Texte, wo irgendwie jede Insel zum Tauchen oder Schnorcheln ideal ist und irgendwie ist es auf manchen ruhig, auf manchen nicht, aber so kurze Beschreibungen wie z.B. XY-Atoll Beste Tauch und Schnorchelinsel. So und so groß, so und so belebt, habe ich noch nicht gefunden.

    2. Wenn wir da sind wollen wir auch unbedingt uns die Unterwasserwelt anschauen und tauchen gehen, dazu mehrere Einzelfragen...

    2.1. Wir würden vor Ort mit einem "Guide" und kleineren Grüppchen gerne tauchen gehen. Welchen Tauschein benötigen wir dafür?

    2.2 Kann man sich vor Ort Ausrüstung leihen bzw mit Transport in einem oder sollte man Ausrüstung von zu Hause mitbringen (z.B. Neonprenanzug o.ä.)?

    2.3. Ist der Tauchschein pflicht, um in Ruhe tauchen zu können und nicht vor Ort noch eingeschult zu werden?

    2.4. Wie teuer ist so ein Transport + Ausrüstung für ein paar Stunden?

    2.5. Gibt es sonstige wichtige Dinge, die man beachten sollte, außer vielleicht einen Tauchschein zu haben?

    3. Gibt es bestimmte Monate an denen die Inseln "überfüllt" sind oder fällt es, selbst bei vielen Buchungen, aufgrund der kleineren "Resorts" gar nicht auf?

    4. Ist es sehr riskant in einem Monat wie z.B. März/April zu buchen, aufgrund der vielen Regentage, im Vergleich zu Januar/Februar?

    5. Was sind eure Erfahrungen mit Wasserbungalows? Lohnen sie sich oder habt ihr es hinterher, im Hinblick auf den Preisboom beim Wasserbungalow, bereut?

    Gibt es sonst Dinge, die auf die oben genannten Punkte zutreffen, die wir nicht wissen könnten?^^

    MfG

    Kevin

  • Zausel2
    Dabei seit: 1118275200000
    Beiträge: 434
    gesperrt
    geschrieben 1390768950000

    Hallo Kevin, das kannst Du alles in jedem Maledivenführer und im Forum selber nachlesen!! Du musst nur selber suchen!!! ;)

  • oZiM
    Dabei seit: 1170979200000
    Beiträge: 4064
    geschrieben 1390782563000

    1. Dazu gibts ein paar Versuche auf div. Homepages. Ich kenn aber nur welche mit (extrem) veralteten Infos.

    2. Bitte befasse dich mit dem Thema Tauchen, bevor du es vorhast. Du befindest dich dabei in einer Umgebung, in der der Mensch nicht ohne techn. Hilfmittel überlebt. Wenn was schiefgeht, dann bist du im schlimmsten Falll tot & nimmst vllt noch den einen oder anderen mit.

    2.1. Da auf den Malediven PADI üblich ist (bitte ergoogeln was das ist) & ich nach denen ausgebildet wurde kann ich mich hier nur das System & die Begriffe beziehen: Ohne Vorkenntnisse hast du nur die Möglichkeit eines sogenannten Discovery Scuba Dives (Probetauchgnag). Die beinhalten eine theoretische Einweisung, praktische Übungen wie Kopf überhaupt mal unter Wasser & durch den Regler atmen / Ausblasen einer gefluteten Maske etc., danach verbringst du noch normal gute 30mins & mehr an der Seite eines Tauchlehrers so im Bereich der 3-5m (das variiert aber sehr stark bei den Tauchbasen) mit dem eigentlichen Tauchgang. Da diese Variante aber sehr zeit- & personalintensiv ist, kostet sie aber oft bis zum doppelten eines normalen Tauchganges. Ausserdem bist du extrem in den Möglichkeiten eingeschränkt.

    Die kleinste Kursstufe nennt sich bei PADI "Scuba Diver". Macht fast niemand, da du damit nicht alleine Tauchen darfst & auf 12m beschränkt bist. Ausserdem bedarf es nur etwas mehr Kurs & man hat den OWD (Open Water Diver) in der Tasche. Damit bist du nurmehr auf 18m limitiert. Tiefenlimit fällt mit dem Advanced OWD auf 40m. Selbstständig (aber immer mit einer 2. Person = Buddy) Tauchen liegt speziell auf den Malediven nicht nur am Ausbildungsgrad, sondern auf Erfahrung = absolvierte Tauchgänge / absolutes Minimum meist 30 Tauchgänge, Können = Wird beim 1. Tauchgang vor Ort im sogenannten Check-Dive festgestellt und nicht zuletzt auch am Management der Insel (auf Athuruga & Thudufushi zB gibts kein selbständiges Tauchen, egal was man drauf hat). Ich persönlich würde vor einer Reise auf die Malediven mindestens bis zum AOWD machen & soviel Erfahrung wie Möglich sammeln, damit ich dort dann in den vollen Genuss aller Tauchplätze kommen kann.

    2.2 Kannst du komplett dort leihen. Was meinst du mit Transport? Transport von was wohin? Auf den Malediven schleppen sie dir alles aufs Boot bzw. an den Einstieg & ziehen dich beinahe auch an.

    2.3. siehe oben. Ausserdem gibts auch für noch so erfahrene Taucher vor jedem Tauchgang eine Besprechung desselbigen = das sogenannte Briefing. Ausnahme sind selbständige Tauchgänge am Hausriff, wenn man die Anforderungen dafür erfüllt. & selbst dann bespricht man zumindest mit dem Buddy wie der Tauchgang ablaufen soll.

    2.4. Tauchgänge selbst sind auf den Malediven auf 50min limitiert. Je nach Tiefe erreichst du die anfangs sowieso nicht, da dir vorher die Luft ausgeht. Bei Tauchgängen vom Boot kommt dann halt noch die Anfahrt dazu. Genau Kostenaufstellungen haben die meisten Tauchbasen auf ihren Homepages. Im Schnitt kannst du auf den Malediven für einen Tauchgang vom Boot inkl. kompletter Leihausrüstung gut & gerne mit 70eur rechnen.

    2.5. Ev. Fragen sollten im Kurs gestellt / beantwortet werden.

    3. Obs es auffällt ist von Insel zu Insel unterschiedlich. Manche Inseln sind recht vollgestopft mit Zimmern, da kanns schon mal enger werden als auf weniger dicht bebauten Inseln. Die meisten Inseln sind von Dez. bis April ausgebucht.

    4. Das stat. Risiko zeigen die Klimatabellen. In den Tropen kann es immer mal regnen. 2013 war soviel ich in Erinnerung habe die Hochsaison im Jänner oder Februar sehr sehr durchwachsen was das Wetter anbelangt & im eigentlich als relativ schlecht geltenden Juni oder Juli waren sehr sehr ruhige & sonnige Wochen dabei.

    5. Gibt Anhänger & Gegner. Kommt auch auf die Insel drauf an, was die Wasserbungalows an Zusatzleistungen mitbringen (anderes Restaurant, etc.) & was sie natürlich Aufpreis kosten. Wenn du am Ende noch immer unschlüssig bist, dann verbring einfach paar Tage im Strandbungalow & paar Tage im Wasserbungalow. Ist auf keiner Insel ein Problem & danach weißt dus für dich. Oder auch nicht & splittest weiterhin. :)

    born 2 dive - forced 2 work
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!