• Dania1
    Dabei seit: 1121904000000
    Beiträge: 613
    geschrieben 1216751957000

    Hallo,

    wir interessieren uns für einen Aufenthalt im Hotel Playa Pesquero im nächsten Frühjahr. Leider kann ich zu diesem Hotel nicht so viele Infos im Forum finden wie zum Paradisus Rio de Oro und zum Playa Costa Verde. Die Hotelbewertungen habe ich schon gesichtet, es bleiben aber noch ein paar Fragen.

    Also: wie ist der Strand dort beschaffen? Feinsandig? Teilt man sich den Strand noch mit anderen Hotels und wenn ja, wie weit sind diese entfernt? Herrscht am Strand Ballermanfeeling oder findet man auch ruhige Ecken? Und findet man auch nach 10 Uhr meist noch Schattenplätze oder ist in diesem Hotel die Unsitte des Liegenreservierens stark vertreten? Und noch ein paar Fragen zu den Zimmern: irgendwo habe ich gelesen, dass die Minibar nicht in allen Zimmern im All Inklusive Preis inbegriffen ist. Stimmt das? Im TUI-Katalog steht bei der Ausstattung der ganz normalen Doppelzimmer Minibar mit dabei. Lohnt sich der Aufpreis auf die Superior-Zimmer?

    Vielen Dank für mögliche Antworten!

    Lg Dania

    P.S.: ich weiß, dass das Paradisus Rio de Oro bestimmt schöner ist, aber leider auch extrem teurer :disappointed: .

  • openwater1
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 2613
    Zielexperte/in für: Nordosten Kubas
    geschrieben 1216760617000

    Hola:

    Paradisus del Oro ist in einer anderen Bucht - Playa esmeralda. An der Playa Pesquero liegen 3 Hotels. Richtung Meer gesehen: Links das PP, dann das PCV, und rechts das Blau.

    Die Strände sind durchgängig und feinsandig . PP Gäste liegen im Grenzgebiet auch auf PCV Liegen, ebenso Blau Gäste . Das wird locker gesehen. Erkennbar nur an den unterschlichen Handtuchfarben.

    Bei allen3 Hotels herscht am Strand kein Ballermann-feeling. Kanadier, in meinen AUgen ein klasse Menschenschlag , fliegen für 1 Woche nach Kuba - ( 80 % der Gäste) sind aber pflegeleicht :-)

    Liegenreservieren ? Soll wohl ein Scherz sein ( ausser am Pool) . Strand ist angesagt in allen 3 Hotels .

    Wozu Minibar aufgefüllt? Gibt doch x Bars, und man kann mitnehmen. Wasser wird immer nachgefüllt , Kaffee, Tee und Maschine Tassen sind imPP und PCV vorhanden .

    Saludos

    Cuándo tiene el médico consulta ? Mi corazón quiere, pero ahora yo no puedo ir a Cuba
  • Dania1
    Dabei seit: 1121904000000
    Beiträge: 613
    geschrieben 1216801915000

    Hallo openwater!

    Danke für deine Antwort! Das hört sich doch ganz gut an.

    Wegen der Liegenreservierer hatte ich nachgefragt, da wir mit diesen 2007 in Mexiko zu tun hatten (und zwar am Strand, nicht am Pool!) und unser Hotel in der DomRep von 2004 (Grand Palladium Bavaro) soll diesbezüglich auch schwieriger geworden sein, wenn man den Hotelbewertungen glauben darf.

    Solange es im Hotel einen Bar gibt, an der man Wasserflaschen bekommen kann (trinke nachts sehr viel Wasser), ist alles kein Problem.

    Lg Dania

  • openwater1
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 2613
    Zielexperte/in für: Nordosten Kubas
    geschrieben 1216807345000

    @Dania 1

    Wasserflaschen gibt es immer reichlich auf dem Zimmer. Bringt das Putzgeschwader .-)

    Cuándo tiene el médico consulta ? Mi corazón quiere, pero ahora yo no puedo ir a Cuba
  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12834
    geschrieben 1216826137000

    Wasserflaschen?

    Oder Flaschen mit Wasser.

    Voll oder leer? :frowning:

    Openwater, ist das sauberes Wasser? Nicht aus der Leitung?

    +++

    (trinke nachts sehr viel Wasser),

    Gott sei Dank ist ein Klo im Zimmer :D

    Man soll 4 Liter Wasser täglich trinken. Muss aber nicht nur nachts sein.

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • openwater1
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 2613
    Zielexperte/in für: Nordosten Kubas
    geschrieben 1216847158000

    Juanito - te gusta! Millones de besos para ti :kuesse: :laughing: Kleiner Irrtum Deinerseits: Das Klo ist nicht auf dem Zimmer, sondern räumlich getrennt durch 2 Wände - Zimmer - Vorraum - Toilette :p

    @Diana1 - nimms leicht ! Hänschen ist so ;)

    Cuándo tiene el médico consulta ? Mi corazón quiere, pero ahora yo no puedo ir a Cuba
  • Dania1
    Dabei seit: 1121904000000
    Beiträge: 613
    geschrieben 1216849852000

    @openwater: ich lese auch im Kuba-Forum schon länger mit, mich schockt da nicht viel ;)

    @Juanito: nicht nur nachts, aber auch :laughing:

    Lg Dania

  • scoomber
    Dabei seit: 1158969600000
    Beiträge: 49
    geschrieben 1217064723000

    Hallo, openwater hatte uns auch auf die idee mit dem hotel playa pesquero oder playa costa verde gebracht.

    wir haben wie gesagt vor Mitte September bis Anfang Oktober zu fliegen. Wie schaut es denn da mit Hurricans aus ? War denn einer in der letzten Zeit in den Hotels gewesen ?

  • openwater1
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 2613
    Zielexperte/in für: Nordosten Kubas
    geschrieben 1217277358000

    Hola scoomber:

    1. die Idee ist gut :-)

    2. Hurricans? Schau mal in den Wetterthread. Eigentlich ist Hurricanzeit bis Ende November. Aber kann sein, muss nicht sein. Die lezten 2 Jahre war es ziemlich ruhig .

    3. War eiiner in letzter Zeit in den Hotels ? Schau in die Bewertungen .Die letzten Bewertungen sind ziemlich *zeitnah* und Du kannst ja dort auch den Bewerter fragen. Zur Zeit ist mindestens ein Mitglied im PCV. Die 2 kommen am 02.08. wieder und werden sich sicher melden.

    Saludos

    Cuándo tiene el médico consulta ? Mi corazón quiere, pero ahora yo no puedo ir a Cuba
  • openwater1
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 2613
    Zielexperte/in für: Nordosten Kubas
    geschrieben 1217278280000

    Nachstehend ein Beitrag von infocuba.( aus dem Wetterthread)

    Zitat:

    "....ich habe bereits mehrere schwere Hurrikans auf Cuba miterlebt und kann dir nur sagen, dass man sowohl als Cubaner als auch als Tourist in einem sicherlich hurrikangefährteten Gebiet kaum sicherer sein kann, als auf Cuba. Ich habe gerade im Hinblick auf das Versagen der US-Autoritäten bei Katrina kürzlich einen Vortrag über den cubanischen Zivilschutz bei Hurrikans gehalten.

    Sicherlich ist jeder Hurrikan, der an Land geht, gefährlich und für den Urlauber auch ärgerlich, denn er bringt ja oft tagelang mieses Wetter mit sich, trotzdem ist man auf Cuba vergleichsweise am besten aufgehoben. Es gibt etliche Studien, auch von US-Forschungsinstituten, die Cuba im Hinblick auf den Hurrikanschutz hervorragende Ergebnisse bescheinigen. Ich bin übrigens von Mai bis Oktober auf Cuba, ich wohne in Cárdenas, in der Nähe von Varadero. "

    Nachfolgend habe ich mal die einzelnen Phasen des cubanischen Zivilschutzprogramms dargestellt.

    Hurrikan-Zivilschutzprogramm auf Cuba

    Seit mehr als 20 Jahren erprobter Notfallplan gekennzeichnet durch:

    Phase I Informationsphase

    Phase II Hurrikanwarnung

    Phase III Hurrikanalarm

    Phase IV Regenerationsphase

    Phase V Rückkehr zur Normalität

    Phase I Informationsphase

    Beginn: 72 Stunden vor vermutetem Eintreffen des Hurrikans.

    Bildung des Einsatzstabes der nationalen Zivilverteidigung (DCN) unter Vorsitz des Präsidenten des Staatsrates, Fidel Castro Ruz (Kommentar: nun Raul).

    Koordination von Infos an die Bevölkerung DCN mit Wetterdienst.

    Radio-u. Fernsehberichterstattung laufend aktualisiert.

    Autoritäten der Provinzen u. Städte richten Kommandozentralen ein.

    Aktivierung von Organisationsstrukturen.

    Versammlung von DCN, CDR, Familienärzten, Schuldirektoren u. Direktoren anderer Institutionen.

    Überprüfung von Evakuierungsplänen auch für Tiere, Fahrzeuge, Lebensmittelversorgung.

    Regelmäßige Rückmeldung über Stand der Vorbereitung an DCN.

    Phase II Hurrikanwarnung

    Beginn: 48 Stunden vor vermutetem Eintreffen des Hurrikans.

    Maximale Mobilisierung sämtlicher Organisationseinheiten.

    Umsetzung des Notfallplans in allen betroffen Gebieten, bis in den letzten Winkel, vor allem in ländlichen Gebieten.

    Schule fällt aus, Kinder bleiben zu Hause.

    Arbeit ruht, Bevölkerung sichert Häuser und Eigentum.

    Örtliche Stützpunkte der DCN i.V. koordinieren mit örtl. Autoritäten die Aberntung möglicher Produkte durch Freiwillige.

    Tiere werden im Bedarfsfall in höher gelegene Gebiete gebracht.

    Ärzte begeben sich an ihren Arbeitsplatz.

    Familienärzte sind Patienten bei Evakuierung behilflich.

    In Krankenhäusern u. Polikliniken Überprüfung von Notstromversorgung, Material u. Personal.

    Phase II Hurrikanwarnung - Evakuierung

    Vorbereitung von Evakuierungsmaßnahmen auf Anordnung der DCN.

    In als sicher eingestuften Häusern von Nachbarn oder Angehörigen.

    Vorbereitung von Zufluchtsorten wie Schulen u. öffentl. Gebäude mit Wasser, Brot, Medikamenten, ärztl. Personal der Notfallversorgung.

    Bereitstellung von Transportmöglichkeiten zu sicheren Sammelunterkünften.

    Einsatz von Helikoptern und Booten für die ländliche gefährdete Bevölkerung. ( Kommentar - die im Tourismus eingesetzten Helikopter, z.B. Guardalavaca - Santiogo werden auch eingesetzt)

    Studenten werden nach Hause geschickt, Transport durch DCN gewährleistet.

    Gebäude mit mehr als 2 Stockwerken werden evakuiert.

    Kooperation der Bevölkerung mit den Behörden.

    Vertrauensschutz vor Plünderungen.

    Evakuierung von Touristen zum einen durch kompletten Gebietswechsel oder in hurrikansichere, vom Meer entfernter liegende Hotels.

    Oberstes Gebot: Menschenleben sichern!

    Phase III Hurrikanalarm

    Beginn: 24 Stunden vor vermutetem Eintreffen des Hurrikans.

    Ununterbrochene Hurrikaninfos über Radio, TV und Telefon.

    Während des Hurrikanalarms verbleiben sämtliche Chefs von Institutionen an ihrem Arbeitsplatz und treffen weitere Maßnahmen nach Notwendigkeit und in Koordination mit den zuständigen DCN.

    Während des Hurrikans kein Aufenthalt im Freien wegen umherfliegender Teile mit Projektilwirkung u. herabhängender Stromkabel.

    Ruhe bewahren.

    Phase IV Regenerationsphase

    Beginn: Nach Anordnung des Estado Mayor DCN.

    Trinkwasserwiederherstellung, Überprüfung von Aquädukten.

    Prüfung der Brotversorgung.

    Besichtigung jedes einzelnen Gebäudes vor Rückkehr der Evakuierten.

    Erstellung von Schadenslisten für jedes Gebäude, Weitergabe an die örtlichen Chefs der DCN, an die Provinzen und an die Nation. Von dort Festlegung von Prioritäten zur Schadensregulierung.

    DCN zusammen mit MINVEC koordiniert die internationale Hilfe.

    Phase V Rückkehr zur Normalität

    Fazit von Oxfa

    Oxfam America Ende 2004:

    Todesfälle bei Hurrikans in den USA hauptsächlich durch:

    Nicht angemessene Unterkünfte.

    Ertrinken in Fahrzeugen u. Häusern bei zu später oder nicht erfolgter Evakuierung.

    Tote bei Unfällen im Chaos der zu späten Evakuierung.m America:

    Das Hurrikan-Zivilschutzprogramm auf Cuba ist eine Lektion, die die USA von Cuba lernen können.

    Salu2

    infocuba"

    Ich hoffe, ich durfte zitieren :-)

    Cuándo tiene el médico consulta ? Mi corazón quiere, pero ahora yo no puedo ir a Cuba
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!