• Scheu73
    Dabei seit: 1294185600000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1463740800000

    Hallo Community,

     

    ich möchte mit meiner Frau im August für 2 Wochen in den Urlaub fahren.

     

    Kroatien hatten wir bislang nie auf dem Schirm, durch Bekannte die letztes Jahr waren und uns mit leuchtenden Augen erzählten, sind wir nun aber neugierig geworden.

     

    Wir suchen einen nicht überlaufenen Urlaubsort, gerne mit Altstadt und etwas Ursprünglicher, etwas außerhalb, aber in laufweite zu einem Strand ;) .

     

    Wir reisen mit dem eigenen Auto an und sind flexibel.

     

    Suchen ein Zimmer/Appartement fürSelbstversorger.

    Wir haben unseren eigenen Rhythmus im Urlaub :D

    Wollen einfach etwas abspannen, die Möglichkeit haben auch mal ins Getümmel zu fahren und evtl. schnorcheln würden wir gerne.

    Kann man in Kroatien überhaupt schnorcheln?

     

    Muss in anbetracht der Flüchtlingsthematik was beachten? Betrifft das überhaupt Kroatien?

     

    Wir sind für jeder Art von Tipps und Hilfestellungen Dankbar

     

     

    Sonnige Grüße vom Bodensee

    LG Heiko

  • oZiM
    Dabei seit: 1170979200000
    Beiträge: 4064
    geschrieben 1463742256000

    Was ist für die "nicht überlaufen"? Den Begriff muss man in Kroatien in den Sommerferien schon sehr weit ausdehnen, um ihn einsetzen zu können. Grundsätzlich wirsd du in den Ferienwochen an brauchbaren Stränden, in der Nähe von brauchbaren Ortschaften, zu deinem Liegenachbarn oft nicht mehr als eine Handtuchbreite Platz haben. Abhilfe schafft da nur das Liegen wo sonst niemand liegen will ... und das hat dann meist auch seine Gründe. Der Platz an Kroatiens Strändne ist einfach durch die Beschaffenheit zu begrenzt, um derart viele Urlauber aufzunehmen.

    Halbwegs gut dran bist du zum Teil dann in Anlagen, die mehr oder weniger einen eigenen Strand haben, die sind aber auch oft nicht in Gehweite einer Stadt. zB Istrien. Dort musst du zB auch mit Fels- bzw. Betonstrand klarkommen. Was aber kein Nachteil wiederum fürs Schnorcheln ist. Wo Felsen sind, ists interessanter zum Schnorcheln.

    Je beschwerlicher die Anreise ist (Fähre usw.), desto weniger überlaufen sind auch üblicherweise die Orte. Ist halt die Frage, ob dir die Anreise dann nicht auch zu viel ist. Die kann dann schon mal den ganzen Tag dauern.

    Das ganze wird heuer sicher durch die Grenz-, Flüchtlings- und Terrorthematik verschärft. Kroatien ist schon extrem gut gebucht, bleibt die Balkanroute zu und kommts an den ital. Grenzen zu Kontrollen, dann werden sich viele Kurzentschlossene auch noch zusätzlich für Kroatien entscheiden.

    Bleibt die Balkanroute zu, so ist die Grenzthematik für Kroatien kein Thema.

    born 2 dive - forced 2 work
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!