• reiselilly
    Dabei seit: 1198195200000
    Beiträge: 8086
    Zielexperte/in für: Südtirol
    geschrieben 1269195400000

    Hallo,

    bis zu meiner 1. Kreuzfahrt ist es noch ein wenig hin, aber man macht sich ja im Vorfeld schon mal seine Gedanken über eventuelle Übelkeit während der Fahrt.

    Hat schon mal jemand von euch dieses Seaband ausprobiert? Es soll ja wie Akupressur funktionieren. Oder greift man besser zu herkömmlichen Mitteln? Wenn ja, welche könnt ihr empfehlen?

    Ich stelle diese Frage extra hier ins Kreuzfahrt-Forum, und nicht ins Gesundheits-Forum, weil diese Seabänder speziell gegen Seekrankheit helfen sollen. Also, bitte nicht verschieben ;) .

    LG

    reiselilly

    Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis, und jeder Augenblick ist ein Geschenk.
  • Kimo
    Dabei seit: 1145318400000
    Beiträge: 569
    geschrieben 1269196836000

    Hallo Reiselilly,

     

    auch zu meiner 10. Kreuzfahrt im Dezember werde ich die Seabands wieder mitnehmen. Sie helfen unter gewissen Voraussetzungen: erstens: du hast sie korrekt angelegt, zweites: es ist normaler Seegang. Ich lege sie an, wenn ich das Rollen des Schiffes merklich spüre. Es ist eher eine mentale Beruhigung, aber wenn es hilft ;)   ... sollte der Seegang sehr stark sein, helfen nur noch die bordeigenen Tabletten.

     

    Als Alternative werden auch die kleinen Pflaster (werden hinter das Ohr geklebt) oft benutzt (du siehst sie meistens bei den Männern... die finden die Bänder wahrscheinlich nicht männlich genug :laughing: ).

     

    Achja, und gegen die Landkrankheit gibt es leider kein mir bekanntes Mittel, ist nur lustig wenn du nach einem Seetag an Land gehst und alles schaukelt ... das gute, es lässt nach.

     

    Gruß und nicht zu viel an die Seekrankheit denken. Manchmal merkt man gar nichts ... und an die anderen Male sollte man gar nicht denken ;)

    next cruises: MSC Meraviglia, MSC Seaside
  • kunstfreund
    Dabei seit: 1269043200000
    Beiträge: 10
    geschrieben 1269206964000

    Ich habe schon einige Kreuzfahrten hinter mir, auch mit heftigem Seegang. Mir hilft dann immer sämtliche "Zufuhr" einzustellen. Das Pflaster hinterm Ohr hat erhebliche Nebenwirkungen-die Schleimhäute trocknen aus und man bekommt eine Stimme wie ein "Wolf".

    Eine ruhige See wünscht Kunstfreund

  • Tauben
    Dabei seit: 1128211200000
    Beiträge: 74
    geschrieben 1269266055000

    @kunstfreund sagte:

    Ich habe schon einige Kreuzfahrten hinter mir, auch mit heftigem Seegang. Mir hilft dann immer sämtliche "Zufuhr" einzustellen. Das Pflaster hinterm Ohr hat erhebliche Nebenwirkungen-die Schleimhäute trocknen aus und man bekommt eine Stimme wie ein "Wolf".

    Eine ruhige See wünscht Kunstfreund

    ich denke auch ,mach dir nicht soviele Gedanken.Die großen Schiffe haben die Stabilatoren und es kommt auch darauf an wann du zu welcher Zeit fährst,ich habe im vorigen Jahr erst zu Hause die ersten Tage mit dem Gleichgewicht zu tun gehabt,ging aber dann wieder weg.

    Ich habe in den Foren hier viel über das Band gelesen und mir für unsere nächste Reise(im April Karibikkreuzfahrt)die Bänder gekauft,zu Hause schon mal Probe getragen,damit sie sich weiten und werde sie vorsichtshalber dann mitnehmen (preis etwa 15 Euro)

    Gute Reise dann und wo fährst du hin?

  • mawota
    Dabei seit: 1140048000000
    Beiträge: 1324
    geschrieben 1269275896000

    @kimo

    Doch kimo es gibt was für den schwankenden Landgang - mit Stugeron ist man auf dem Schiff, an Land oder auch im Bus über die Passstrassen immer gut bedient. Ist bei uns in CH erhältlich oder über deutsche Apotheken. Nützt wirklich.

     

    Ob das Meer nun spiegelglatt oder stürmisch ist, seekrank kann jedermann/frau bei beiden Varianten werden - Stabilisatoren hin oder her (auch ob oder mit Mitternachtsbuffet), es kann einfach passieren und dann ist man auf der sicheren Seite, wenn man was dabei hat. Wir kennen Leute denen wirklich stürmische See nix ausmachten aber die 10minütige Taxifahrt auf Grand Cayman schon...

     

    Gruss Markus

    Im Leben wie auf Reisen: Qualtität ist wichtiger denn billig
  • panguitch
    Dabei seit: 1163980800000
    Beiträge: 3571
    geschrieben 1269276362000

    Mein Mann hatte auf unserer Kreuzfahrt 2 x Probleme mit Seekrankheit. Ich hatte ihm sofort die Tabletten vom Schiff/Rezeption besorgt. Die haben sofort geholfen und er konnte auch unmittelbar danach zu Abend essen. Von daher besorgen wir nichts im Voraus. Ich achte allerdings bei der Kabinenwahl auf Midship, da es da am ruhigsten ist.

    Schöne Reise!
  • reiselilly
    Dabei seit: 1198195200000
    Beiträge: 8086
    Zielexperte/in für: Südtirol
    geschrieben 1269327300000

    @ all,

    ich danke euch allen für eure Tipps.

    Große Gedanken über Seekrankheit mache ich mir nicht, aber man will ja für den eventuellen Ernstfall gewappnet sein ;) . Bei uns geht es von Kiel in Richtung Oslo, und da soll die See ja schon mal ein wenig unruhig sein. Anschließend geht es über Kopenhagen nach Kiel zurück. Wir haben eine Balkonkabine  :D   im vorderen Teil des Schiffes.

    LG

    reiselilly

    Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis, und jeder Augenblick ist ein Geschenk.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!