• Sonnenanbeter77
    Dabei seit: 1148169600000
    Beiträge: 40
    geschrieben 1148753518000

    Hallo liebe Griechenland Fans,

    in nicht allzu langer Zeit gehts endlich los und die Vorfreude wächst kontinuierlich :D

    Ich plane schon vorab einige Ausflüge - meine Unterkunft ist in Elounda. Sind Touren bis nach Elafonissi zu weit fürs erste Mal ? Wie sind die Distanzen in Kreta ? Wie ist die Strassenbeschaffenheit ? Sind Touren mit dem Motorrad machbar ?

    Wäre schön wenn sich jemand meiner annimmt :D

  • xholidayfanx
    Dabei seit: 1148083200000
    Beiträge: 19151
    geschrieben 1148756268000

    Hallo Sonnenanbeter77!

    Zunächst einmal wünsche ich Dir erholsame und vor allem erlebnisreiche Urlaubstage auf Kreta!

    Wir waren schon drei mal auf der Insel. Es war jedes Mal von Neuem schön!

    Zu Deiner ersten Frage: Die Tour nach Elafonissi an sich würde ich von Elounda aus als zu weit empfinden, da es da an´s Westende der Insel geht. Wir waren immer in Gouves (etwa 2o km östlich von Heraklion). Von dort aus haben wir mal einen Ausflug per Bus und Schiff zur Samaria-Schlucht unternommen. Da ging es morgens gg. 6 Uhr los und wir waren erst abends gegen 21 Uhr zurück. Und da fehlt noch ein ganzes Stück bis nach Elafonissi!

    Da ist es weitaus günstiger, wenn man im Westen der Insel sein Hotel hat, z.B. in der Umgebung von Chania.

    Sollte es Dir dabei um den schönen Strand gehen, kann ich Dir als Äquivalent den Palmenstrand von Vai am Ostende von Kreta empfehlen. Dort kommt Karibik-Feeling auf!

    Lohnende Ziele von Elounda aus sind auf jeden Fall die Insel Spinalonga (von dort aus direkt per Schiff zu erreichen), Agios Nikolaos, die Lassithi-Hochebene, das Kloster Touplou (auf dem Weg nach Vai), Ierapetra an der Südküste, die Inselhauptstadt Heraklion und natürlich Knossos.

    Zu Deiner zweiten Frage: Die Ausflugsziele an sich liegen weitestgehend im "erfahrbaren" Rahmen, wobei sicherlich Chania für mich das weiteste zu besuchende Ziel wäre.

    Zur dritten Frage: Die Hauptstraßen an sich sind gut ausgebaut, aber nicht mit deutschen B-Straßen zu vergleichen. Besonderes Augenmerk sollte man auf die Roller und Mokicks haben. Die fahren nach eigenen Regeln. Nach einer ersten Eingewöhnung musste ich aber feststellen, dass es sich auf griechischen Straßen entspannter fährt, als auf deutschen. Das ist zumindest mein Empfinden.

    Und nun noch Nummer 4: Natürlich sind alle Touren auch mit dem Motorrad machbar! Es gibt zig Anbieter mit den verschiedensten Angebotgen vom Roller über´s Mokick bis zum Motorrad. in Hersonnisos habe ich sogar einen Vermieter gesehen, der Harleys im Angebot hatte. Wenn man aber auch mal abseits von asphaltierten Straßen fahren will, wäre ein Harley wohl eher unangebracht.

    So, das soll´s für´s Erste gewesen sein.

    Wenn Du noch Fragen hast, kannst Du mich gern direkt kontakten!

    LG - Uwe

    Have a nice day!
  • nicolesimone
    Dabei seit: 1114300800000
    Beiträge: 16
    geschrieben 1148924692000

    Hallo!

    Wir waren schon öfters auf Kreta in Bali. Das liegt zwischen Rethymnon und Heraklion. Natürlich sind wir auch immer nach Elafonissi gefahren. Allerdings dauert die Fahrt ca. 2 Stunden von Bali aus. Die erste Zeit fährt man zwar die Transitstr. entlang, aber später muss man dann auf kleinere Straßen abbiegen und diese Strecke nimmt dann schon etwas Zeit in Anspruch -auch wenn sie sehr schön ist :D !!

    Vielleicht versucht Ihr es tatsächlich mal mit Vai im Osten von Kreta mit seinem schönen Palmenstrand.

    Sehenswert ist auch Matala (Hippy-Höhlen), Agia Gallini, Rethymnon, Kloster Arkadi, Lassithi-Hochebene mit der Höhle des Zeus, die Samaria-Schlucht (allerdings nur mit gutem Schuhwerk!!), Episkopi, Kournas-See und noch vieles mehr.

    Wir waren bereits 7 x auf Kreta und haben noch lange nicht alles gesehen.

    Ein Motorrad haben wir uns auch schon einmal geliehen. Empfehlenswert ist hier wohl eher eine Enduro....

    Wünsche Euch einen tollen erholsamen und erlebnisreichen Urlaub auf Kreta :D

    Grüße nicolesimone.

  • Feuermännin
    Dabei seit: 1095811200000
    Beiträge: 22369
    gesperrt
    geschrieben 1149042991000

    Hallo Sonnenanbeter

    Glückwunsch zur Wahl von Kreta !!

    Eigentlich ist meinen Vorrednern kaum etwas hinzuzufügen.

    Kann mich da nur anschließen !!

    Wir, die wir schon 18mal in Griechenland waren, davon 4mal

    in Kreta können dir nur empfehlen die Insel per Auto oder Motorrad zu erkunden.

    Elafonissi (wunderschön) ist allerdings zu weit entfernt, (die

    Insel ist ca 300 Km lang) um mit dem Motorrad zu erreichen.

    Vai ist sehr schön, allerdings sehr überlaufen. Im Süden der Insel gibt es ruhigere Plätzchen, zB. Agia Galini oder Pelekas, wobei

    das "berühmte" Matala man ruhig vergessen kann.

    An der Nordküste gibt es bei Georgiupolis wunderschöne Sandstrände und den einzigen Süßwassersee Kretas, den

    Kournassee, allerdings ca 2 Fahrstunden von Elounda entfernt.

    Aghios Nikolaos ist einen Besuch wert, wie auch die Stadt Sitia.

    Das Landesinnere ist ebenfalls erkundenswert, wo man doch

    dort noch relativ viel Ursprünglichkeit und Gastfreundschaft erlebt,

    eben Griechenland pur.

    Da kann es schon mal passieren daß man in ein Fest

    "hineinstolpert" und bei Sirtaki und Ouzo die Zeit vergisst !!

    Jedenfalls viel Spaß und gute Erholung im Land der Hellenen

    wünscht dir

    Bernd

    Es gibt zwei Dinge, die sind unendlich. Das Universum und die Dummheit der Menschen. Wobei ich mir bei Ersterem nicht sicher bin. Albert Einstein
  • MariaM
    Dabei seit: 1143936000000
    Beiträge: 181
    geschrieben 1149129383000

    Hallo Sonnenanbeter77,

    Elounda ist ein sehr guter Augangspunkt für Ausflüge:

    Die Lassithi-Hochebene

    Der Palmenstrand von Vai

    Sitia, Ierapetra usw. usw.

    Der Strand von Elafonissi ist im Westen und meiner Meinung nach zu weit entfernt (und ich bin ne gerne und gute und ausdauernde Autofahrerin).

    Im Prinzip gibt es auf Kreta nur eine wirklich halbwegs guten "Highway" und das ist die New-Road an der Nordküste entlang - und selbst mit dieser Straße ist Elafonissi mehr als ein Tagesausflug.

    Aber von Elounda aus ist es nicht weit bis zum Palmenstrand von Vai, und wenn ihr das Abenteuer a bissle liebt, dann macht eine Tour über Kato Zarkos (teilweise noch immer Schotterstraße) nach Xerokambos.

    Mein Mann und ich waren in der Gegend ziemlich unterwegs. Falls du Interesse hast, dann grab ich mal in den Urlaubstagebüchern und such dir ein paar schöne und interessante Touren raus.

    Zu den Straßenverhältnissen allgemein:

    Die "New-Road" entspricht unseren Bundeststraßen hier. Abseits davon musst du mit Schlaglöchern und engen Straßen rechnen. Leitplanken sind Mangelware und Schafe und Ziegen häufig ;-) Busse, Taxis und LKWs haben ne eingebaute Vorfahrt *g* und manchmal erweist sich ne Straße auf ner Karte als mehr oder weniger asphaltierter Weg oder auch Schotterpiste. Ich habe dieses "Abenteuer" immer genossen.

    Gruß, MariaM

    nix gnaus weiß ma net
  • Sonnenanbeter77
    Dabei seit: 1148169600000
    Beiträge: 40
    geschrieben 1149173383000

    also zunächst mal vielen lieben dank für die antworten !!! hätte ned gedacht hier so nette leute zu treffen die einem so brauchbare tipps geben - *mal alle umarme* :D

    ähm MARIA : es wäre sehr sehr nett tourvorschläge zu bekommen - das wäre natürlich die krönung ! p.s. dafür werde ich mir was einfallen lassen um es wieder gut zu machen !

  • Olympias
    Dabei seit: 1130803200000
    Beiträge: 415
    geschrieben 1149587500000

    Hallo Sonnenanbeter, bin grade frisch aus Zypern zurück und schaue grade auf welche Beiträge hier ich im Nachhinein noch antworten könnte.

    Zu Deiner Frage: Ich kann mich allen Vorrednern nur anschließen, Dir jedoch noch den Tip geben, (falls Du nicht schon kräftig in den Kreta HC Reisetipps unterwegs warst) mal in mein Profil zu sehn - dort kannst Du Dir 2 Tipps (Eine Tour in den romantischen Osten Kretas, und Taverna Akrogiali) ansehen, die mit Bildern auch visualisieren.

    Viel Spass auf Kreta - geniesst es, denn die Insel ist sehr facettenreich und wirklich wunderschön :)

    LG

    Anja

    Wagenden hilft das Glück. Virgil Aeneas
  • Sonnenanbeter77
    Dabei seit: 1148169600000
    Beiträge: 40
    geschrieben 1149717123000

    hallo olympias,

    natürlich kenne ich dich - du bist ja hier mit abstand die bekannteste und beliebteste person im griechenland forum ! ich habe sogar die diskussion verfolgt (nachgelesen) als du damals gehen wolltest wegen so nem spinner - gut das du es nicht getan hast !

    ich habe deine tour fest im auge und werde sie durchführen - meine vorfreude auf griechenland wächst täglich.

    wie war es in zypern ?

  • Olympias
    Dabei seit: 1130803200000
    Beiträge: 415
    geschrieben 1149769578000

    Hallo Sonnenanbeter :)

    tja :( nun ist der schöne Urlaub leider schon wieder vorbei - insofern hast Du meinen Neid sicher ;) dass es für Dich bald nach Kreta geht. Definitiv eine Insel auf der ich es mir vorstellen könnte auch zu leben.

    Zu Zypern - Eine schöne Insel, die viel bietet, nur muss man dafür echt einen fahrbaren Untersatz haben. In den Tourizentren wie Larnaca, Limmassol und besonders Agia Napa fanden wir es nicht sehr einladend (sind aus dem Party Party Alter raus > Agia Napa und die anderen beiden Regionen ... groß, hektisch - nichts für uns, ein Hotel am anderen ... wenn man eines der schönen Hotels dort gebucht hat, mags schön sein in der Anlage selbst, sonst jedoch haben die Städte nicht viel zu bieten als Traffic, Baustellen etc.)

    Ganz anders Paphos und der Norden um Latschi / Polis. Hier fanden wir UNSER Zypern. Paphos hat meiner Ansicht definitiv die für Touristen am schönsten gestaltete Hotelzone. Und Paphos hat auch viel zu bieten, so z.B. die sehenswerten Königsgräber in herrlicher Lage mit Blick auf das Meer (großes Gelände) und den Archäologischen Park. Gut zu erreichen mit Tagestrips sind schöne Klöster und herrliche Natur. Zum Wanders ist der Nordwesten Akamas ideal. Eine Halbinsel mit ursprünglicher Schönheit und denBädern der Aphrodite. Dort nahegelegen war auch unsere Lieblingsbucht, wenig Leute dort, überwiegend Einheimische und ein paar Touristen die die kurze Staubpiste gewagt hatten (die echt kein Problem ist) ... AUch Nikosia fanden wir sehr sehenswert. Als Fastberlinerin staunt man nicht schlecht über die ZUSTÄNDE dort - Es ist als wären die Waffen gestern erst niedergelegt wordne an der Greenline. Sandsäcke, Barikaden ... Schiessscharten, Einschusslöcher ... Zeitzeugen einer traurigen Geschichte der Stadt. Weiterhin gibt es viel Sehenswertes, wie das Makarios Denkmal, Kirchen ...

    Beim nächsten Mal Zypern buchen wir uns in ein Romantica Hotel/Steinhaus in Paphos Umgebung. Nun planen wir Kefalonia und Ithaka next year.... Samos erwartet uns im September 2006 ... Ohne solche schönen Ziele im Leben ... wäre es nur halb so schön :)

    Also dann man hört sich :)

    Liebe Grüße Anja

    Wagenden hilft das Glück. Virgil Aeneas
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!