• Wildebeest
    Dabei seit: 1189036800000
    Beiträge: 24
    geschrieben 1189160661000

    Ca. 3km vor der Einfahrt zum Amboseli- Park kamen wir letzte Woche als erste an die Unfallstelle. Der Bus hatte uns wenige Minuten zuvor mit hoher Geschwindigkeit überholt. Die Insassen , 5 junge Leute ( 2 Italienerinnen , 3 Schweden) waren aus dem Fahrzeug geschleudert worden und lagen verstreut auf der Erde. Ein junger Mann lag auf dem umgedrehten Dach des Fahrzeugs und blutete stark aus einer Wunde am Hals. 3 der Mädchen waren auch schwer verletzt und ein Mädchen ( Schwedin ) befand sich in einem schweren Schockzustand. Unser Fahrer fuhr sofort zum Gate um Hilfe zu holen. Wir waren nur zu zweit und haben uns erst mal um die stark blutenden Opfer gekümmert. Inzwischen kamen, woher auch immer, etliche Safaribusse. Die Insassen, Touristen , waren bis auf wenige Ausnahmen keine große Hilfe. Erschreckend war für mich besonders die Tatsache, dass keiner der Fahrer Grundkenntnisse in Erste Hilfe hat. In den Safaribussen sind zwar Erste- Hilfe- Kästen , die waren aber alle leer ( reine Dekoration ).

    Man sagte uns, dass in der ca. 15km entfernten Serena- Lodge ein Arzt ist. Wir haben dann alles versucht, dass man diesen Arzt zur Unfallstelle holt. Stattdessen kamen dann Ranger mit klapprigen Jeeps. Die jungen Leute wurden dann völlig unsachgemäß, ruck zuck in die Fahrzeuge verfrachtet und zur Serena- Lodge gebracht.

    Ich habe dann erfahren, dass die junge Schwedin, vermutlich an dem Schock, kurz nach Eintreffen gestorben ist. Die anderen wurden dann etliche Stunden später nach Nairobi in Krankenhaus geflogen.

    Der Fahrer war nahezu unverletzt da er als einziger angeschnallt war!!

    Deshalb mein dringender Rat, schnallt euch in den Safaribussen während der Fahrt immer an auch das Stehen während der Fahrt ist sehr leichtsinnig. Rechnet nicht damit, dass Euch nach einem Unfall sachgerecht geholfen wird. Euer Wildebeest

  • Sealife
    Dabei seit: 1183075200000
    Beiträge: 20
    geschrieben 1189164704000

    Hallo

    Dreimal Negative Berichte, wesshalb in Portionen und nicht grad alle auf einmal? Folgen noch mehr? Willst du einem von einer Kenja Reise abraten, die Vorfreude sinkt natürlich mit solchen Beiträgen und stimmen einem nachdenklich natürlich immer davon ausgegangen, das der Inhalt wahr ist.

    Grüsse sealife

  • krabel
    Dabei seit: 1100131200000
    Beiträge: 824
    geschrieben 1189165050000

    Also der Bericht über das Watamu Beach stimmt. Was Wildebeest über die Unterstützung für die Betroffenen geschrieben hat, wurde von den Betroffenen in anderen Foren bestätigt. Bei einigen ist alles verbrannt und sie bekammen angeblich keinerlei Unterstützung durch den ASC.

    LG

  • Wildebeest
    Dabei seit: 1189036800000
    Beiträge: 24
    geschrieben 1189167820000

    Nein ich möchte auf keinen Fall von Kenia abraten!!! Ich bin ein alter Afrikahase und Sachen wie Unfälle, Feuer usw. gehören zum normalen Lebensrisiko.

    Die besonderen Umstände in Afrika erhöhen allerdings die Risiken. Meiner Meinung nach sind da die Reiseveranstalter gefordert, daß ein Minimum an Sicherheit gewährleistet ist. Jahr für Jahr werden 1000ende von Touristen in die Parks gebracht , die auch ziemlich viel Geld dafür bezahlen, aber für Notfälle ist noch nicht mal ein Verbandskasten greifbar, geschweige denn ein vernünftiges Fahrzeug in dem Verletzte halbwegs sachgerecht transportiert werden können.

    Kenia kann nichts dafür, das meiste Geld was an den Touristen verdient wird bleibt ja nicht im Land sondern geht nach Europa.

    Übrigens bis auf den Zwischenfall in der Mwazaro- Lodge ( mit einem Landsmann!!!) hatten wir eine schöne Zeit in Kenia. Wir haben uns 4 Wochen lang auf eigene Faust im Land bewegt und nur nette, hilfsbereite Kenianer!!! kennengelernt.

    Heija Safari :kuesse: :kuesse: Euer Wildebeest

  • erik e.
    Dabei seit: 1148688000000
    Beiträge: 6777
    geschrieben 1189179744000

    :( Hallo

    Traurige Sache :disappointed:

    Die Safaribusse haben alle Funk, also ist es klar das sich so ein schwerer Unfall sofort rumspricht. Und man kann ja froh sein das schnelltens Unterstützung wohl kam.

    Übrigens wer hat denn von uns Urlaubern eine Este Hilfe Ausbildung und kann Sie dann im Notfall auch anwenden :frowning:

    Bitte nicht alles schlecht machen was in Kenia anders läuft als bei uns.

    etwas nachdenklicher Erik und Anja :?

    ... immer erstklassig – egal, in welcher Liga ...
  • Yeiyo
    Dabei seit: 1177113600000
    Beiträge: 385
    geschrieben 1189179848000

    Die Beiträge von Wildebeest waren doch informativ und ich habe sie nicht als negativ für das Land Kenia angesehen.

    Es ist doch immer gut, wenn auch auf Missstände hingewiesen wird und potentielle Kunden können vielleicht bei den Reiseveranstaltern gerade in Hinblick auf die Sicherheit bei den Safaris mehr einwirken. Gerade von diesen Veranstaltern wird doch immer beim "Welcome-Drink" davon abgeraten, bei örtlichen Safari-Unternehmen wegen der geringen Sicherheitsvorkehrungen zu buchen!

    Und warum soll man nicht auch über private Erfahrungen im "Paradise" (Were God makes holidays) schreiben?

    Wichtig ist doch, dass in den Beiträgen niemand persönlich angegriffen wird!!

    Yeiyo

    Alles was ich will, ist immerwieder nach Kenya zu kommen!
  • erik e.
    Dabei seit: 1148688000000
    Beiträge: 6777
    geschrieben 1189180367000

    Aus dem Beitrag von Wildebeest ist für mich nicht zu erkennen bei welchen Veranstalter gebucht wurde.

    Wir wollten niemanden angreifen, wenn das den Eindruck macht ENTSCHULDIGUNG.

    Anja

    ... immer erstklassig – egal, in welcher Liga ...
  • Wildebeest
    Dabei seit: 1189036800000
    Beiträge: 24
    geschrieben 1189183502000

    Von welchem Veranstalter der verunglückte Bus war, kann ich nicht sagen. Spielt für mich auch keine Rolle ich meine das ganz allgemein. Das die Safaribusse Funk haben stimmt. Führte aber lediglich dazu, daß die Unfallstelle von ca. 12 Bussen, Inhalt Schaulustige, umzingelt wurde. Einige Touris sind nicht mal ausgestiegen. Man sagte mir auch hinterher das einige Leute vom Auto aus Fotos gemacht haben.

    Um Hilfe zu holen ist unser Fahrer zum Gate gefahren. Dann kam erst mal ein Jeep mit Rangern die sich das Ganze nur angeschaut haben und dann wieder weggefahren sind. Wir sagten denen das sie unbedingt den Arzt holen sollen. Was sie wie schon geschildert nicht taten. Bis zu dem " Abtransport" ?? der Unfallopfer hat es ziemlich lang gedauert. Genau kann ich es nicht sagen aber für mich war es eine Ewigkeit.

    Noch ein pikantes Detail:

    Ich hatte einen Erste Hilfe Kasten dabei. Den habe ich neben einem der verletzten Mädchen abgelegt. Ich sah dann aber das der junge Mann stark blutete und habe abgedrückt. Meine Freundin war mit anderen Verletzten beschäftigt. Als dann wie gesagt plötzlich ganz viele Leute da waren, fand ich jemand der mich ablöste. War nicht ganz einfach, eine junge Frau lehnte ab mit den Worten "der blutet ja"....!

    Als ich dann nach meinem Verbandszeug geschaut habe war alles weg. Gestohlen!!!!

    LG Wildebeest

  • arusha
    Dabei seit: 1189382400000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1189458205000

    Hallo Kenia Fans,

    ich war 2000 mit dem Ruchsack in Kenia und Tansania unterwegs. Es war mein schönster Urlaub bisher, er toppt sogar einen zwei monatigen Australien Aufenthalt.

    Um endlich wieder nach Kenia kommen zu können entschied ich mich dieser Jahr sogar für einen sicheren pauschal Urlaub im Watamu Beach Hotel.

    Doch nachdem ich in der Nacht 28./29.08. um mein Leben gerannt bin, bin ich leider eines Bessern belehrt worden:

    Nun nach diesem Horrorerlebnis, der Unterstützung danach durch die Reiseleitung vor Ort und schlussendlich durch einen Bericht im Internet von KBC 29.08. könnte man echt ins Grübeln kommen, ob alles erdenklich notwendige für meine Sicherheit getan wurde.

    Ich möchte noch betonen, als ich 2000 mit dem Rucksack unterwegs war, konnte ich jedem gleich direkt und vor Ort für seine Hilfe und Tat belohnen. D.h. ich habe viele, tolle Kenianer kennen gelernt, die es jederzeit wieder wert sind nach Kenia zu reisen.

    LG arusha

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!