• Danööö
    Dabei seit: 1405555200000
    Beiträge: 52
    geschrieben 1421926401000

    Hallo wiedermal :D

    Ich beschäftige mich gerade mit der Reisekrankenversicherung..

    Wir würden unsere wahrscheinlich beim ÖAMTC abschließen.. bei der ausgewählten Versicherung wäre auch die Bergung dabei.. Jetzt bin ich mir nicht sicher ob ich zusätzlich noch eine Flying Doctors versicherung brauchen würde?

    Der ÖAMTC meinte, dass so schnell wie möglich etwas organisiert wird um uns zu bergen.. da werden sie ja wahrscheinlich sowieso die Flying Doctors schicken oder?! Hmm.. nicht das ich dann die Flyingdoctors Versicherung abschließe und das ganze sowieso bei meiner dabei gewesen wäre :/

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3279
    geschrieben 1421935432000

    Das wäre dann doppelt gemoppelt und unnötig. Wenn in der privaten Versicherung definitiv eine Bergung mit drin ist, dann brauchst Du nichts anderes mehr. Viele privaten Versicherungen haben das mit ingbegriffen. Und viele wissen das gar nicht.

    In Kenia ist das ein gutes Argument für Safaris, wer sich aber mal ein bisschen schlau macht wird feststellen, dass man das sehr einfach selber privat versichern kann wenn man es noch nicht hat.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Gabi2001
    Dabei seit: 1181260800000
    Beiträge: 3498
    geschrieben 1422572762000

    Jambo,

    erlaube mir zu dem Thema einen kleinen Widerspruch, es ist richtig, das man bei vielen Versicherungen eine Bergung mitversichern kann.

    Nur ist es eben so, das bei einem Notfall ob Unfall oder medizinischer Notfall erst die Versicherung aus dem Busch in D oder Ö kontaktiert werden muß, diese muß eine Kostenübernahme bestätigen etc. Das kann wenn es um Minuten geht, bzw. man selbst nicht mehr in der Lage ist höchst problematisch werden.

    Ist die Flying Doctor Versicherung includiert und man hat einen guten Safariveranstalter mit Fax übernimmt dieser die Alarmierung und sendet die Kostenübernahme, denn ohne diese fliegen die gar nicht erst los.

    Gabi 2001 ( Franz )

    man lebt nur einmal, erben braucht auch keiner, deshalb lebe jetzt !!!, denn es nützt nichts, der Reichste auf dem Friedhof zu sein.
  • Johnprivat
    Dabei seit: 1374796800000
    Beiträge: 23
    geschrieben 1422617152000

    Hallo Danööö,

    ich kann Dir leider zur Versicherung mit "AMREF" bzw. "Flying Doctors" nichts positives

    sagen, ausser dass normaler Weise bei Safaris dieser Versicherungsschutz inklusive ist-

    jedenfalls kenne ich das so.

    Wir wollten vor ca.3 Jahren für uns beide ( meinen Mann und mich) und für unseren

    Patensohn so eine Jahrespolice abschließen, weil wir doch in Kenia sehr oft privat mit dem PKW unterwegs sind. Ich habe, wie auf der Internetseite von" AMREF " Deutschland diese Option abgeschlossen und das Geld für uns drei überwiesen.

    Das war es dann aber auch- wir haben seit dem von unserem Geld und der Versicherung nie wieder etwas gehört. Ich hatte zwar einige Male angemahnt und aus Deutschland die Antwort bekommen, dass sich die Mitarbeiter aus Kenia bei uns melden- haben sie aber bis Heute nicht nötig gehabt, nicht mal eine Bestätigung, als ich nach !!! unserem Urlaub das Geld als Spende angegeben habe.

    Also- überlegt es Euch !!! Ich bekomme seither von "AMREF" Deutschland immer mal wieder eine Mail, aber das hat sicch für uns erledigt- schade !!!!!!!!!!!!!!

    L.G.John

  • Danööö
    Dabei seit: 1405555200000
    Beiträge: 52
    geschrieben 1422624919000

    Hallooo

    Klar können wir über den Safariveranstalter auch die Flying Doctor Versicherung abschließen aber ist ja unnötig wenn ich bei meiner Versicherung sowieso die Bergung dabei hätte.

    Das man zu erst die Kostenübernahme klären sollte, ist klar aber WENN was passieren sollte, sind wir sowieso zu dritt. Da wird ja einer unter der Notrufnummer von unserer Versicherung anrufen können und unsere Versicherung organisiert so schnell wie möglich jemanden der uns bergen kann, was vor Ort dann sowieso die Flying Doctors sein werden. Also ich glaub, dass es unnötig ist noch zusätzlich die Flyingdoctors Versicherung abzuschließen. Wenn was passieren sollte, würde sich sowieso unsere Versicherung um alles kümmern sobald wir anrufen?!

  • Gabi2001
    Dabei seit: 1181260800000
    Beiträge: 3498
    geschrieben 1422644751000

    Jambo,

    normalerweise ist bei einem gutem Safariveranstalter die Flying Doctors Versicherung immer includiert und Du mußt Sie nicht extra abschließen.

    Im Fall des Falles, was natürlich niemand hofft, ist er Dein Ansprechpartner und leitet alles erforderliche in die Wege.

    Ich bin viel in der Welt unterwegs, kann aus eigener Erfahrung sagen, die Versicherungen zahlen, aber aus Brasilien, Ceylon, Indien, Laos etc. im  Notfall selbst die Versicherung zu kontaktieren und dem Sachbearbeiter alles zu schildern ist Stress pur.

    Macht wie Ihr es für richtig haltet, für mich würde die Betreung im Notfall durch einen Ansprechpartner vor Ort mehr zählen als vielleicht 10 oder 15 Euro.

    Gabi 2001 ( Franz )

    man lebt nur einmal, erben braucht auch keiner, deshalb lebe jetzt !!!, denn es nützt nichts, der Reichste auf dem Friedhof zu sein.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!