• Rogjen
    Dabei seit: 1324944000000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1481214744000

    Liebe Community, 

    wir fliegen nächste Woche für 2 Wochen nach Kenia. Mir stellt sich die Frage, was man an Mitbringseln einführen darf. Wir haben vor einmal eine Schule oder ähnliches zu besuchen und ein paar Kleinigkeiten da zu lassen. Ich finde im Internet immer nur Angaben zu verbotenen Dingen (Waffen, Drogen etc.) und den Hinweis das man Zigaretten usw. bis zu einer gewissen Grenze kostenfrei einführen kann. Wie sieht es denn z.B. aus, wenn man sagen wir mal 2kg Süßigkeiten  (Haribo usw.) sowie 20 Malblöcke, 100 Buntstifte und Bastelzeugs mitnimmt... Gibt es da Probleme? 

    Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir Eure Erfahrungen schildert bzw. mir vielleicht Links verraten könnt, wo ich mal handfestes nachlesen kann. Grundsätzlich hätte ich auch kein Problem zu verzollen, so sich das ganze unbürokratisch und im reellen Rahmen bewegt. Man liest ja viel über Korruption und solche Dinge.

  • Dubhe
    Dabei seit: 1183420800000
    Beiträge: 2210
    geschrieben 1481215067000

    Jambo Rogjen,

    alles, was du aufgeführt hast darfst du einführen. Wobei du die Sachen für die Schule natürlich auch in Kenya kaufen kannst (nicht teurer als bei uns) - damit unterstützt du dann auch noch die Geschäfte in Kenya.  ;)  

    Ich wünsche einen schönen Aufenthalt in Kenya.

    LG Dubhe **** "Die schnellste Verbindung zwischen 2 Menschen ist ein Lächeln" ****
  • Rogjen
    Dabei seit: 1324944000000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1481216824000

    Hallo Dubhe, 

    lieben Dank für Deine Antwort! Ich muss gestehen, dass ich die o.g. Dinge bereits gekauft habe. Insgesamt bin ich bisher bei 150€ gelandet. Meinst Du das diese Menge bereits zu verzollen ist? Welche Grenze existiert da überhaupt? Ich kenne das Formblatt nicht, was man bei Einreise ausfüllen muss... 

    Dein Hinweis, die Dinge auch in Kenia kaufen zu können hat mir sehr weitergeholfen. Ich denke, restliche Sachen werde ich dann vor Ort kaufen. Stimmt ja... Spenden ist eine Sache - die Wirtschaft zu unterstützen ist wahrscheinlich nachhaltiger! Hast Du evtl. einen Tipp für uns an welche Organisation  (Waisenhaus, Schule, Frauenhaus etc.) man sich vor Ort wenden kann? Wir sind in Diani Beach, sind aber gerne bereit ein wenig zu fahren um ganz besonders Bedürftige mit unseren bescheidenen Möglichkeiten zu beglücken. Einige Touristen in Diani - Beach scheinen ja die "Hermann Primary School" (ist der Name korrekt ?) zu besuchen. Daher denke ich, dass weniger bekannte Organisationen wahrscheinlich weniger besucht werden und sicherlich genauso viel mit den Sachen anfangen können wie die stärker frequentierten. Ich hoffe, man kann verstehen was ich meine. Über Tipps an welche Organisation man sich wenden sollte wären wir super dankbar.

  • Dubhe
    Dabei seit: 1183420800000
    Beiträge: 2210
    geschrieben 1481218058000

    Jambo Rogjen,

    okay... du musst diese Dinge trotzdem nicht verzollen. Schon gar nicht mit dem Hinweis, es ist für ein Waisenhaus etc.

    Leider kann ich dir zu Waisenhäusern etc. keine Tipps geben - wir unterstützen in Kenya privat.... Vielleicht äussert sich hier noch jemand anderes dazu. Ansonsten wäre vielleicht dieser Link etwas: https://www.ein-herz-fuer-kinder.de/2016/12/de/afrika/kenia/zukunft-fuer-tausende-kinder

    LG Dubhe **** "Die schnellste Verbindung zwischen 2 Menschen ist ein Lächeln" ****
  • passer1
    Dabei seit: 1335830400000
    Beiträge: 1448
    geschrieben 1481224802000

    Hallo Rogjen!

    Wenn ich in Asien, Afrika oder Südamerika bin, versuche ich auch jedesmal mindestens eine Schule oder ein Waisenhaus zu besuchen, um etwas zu spenden. Geld geht aber gar nicht.

    Ich frage immer an der Rezeption oder direkt beim Management des Hotels oder der Lodge nach, ob man mir bei der Suche und Vermittlung einer solchen Einrichtung im Umkreis von 30-50 km behilflich sein kann. Bisher bin ich fast immer auf offene Ohren gestoßen. Eine Anmeldung des Besuches in der Einrichtung sollte schon erfolgen (Macht die Lodge.). Danach habe ich Stifte, Kugelschreiber, Mal- und Bastelblöcke, Lineale, Bälle, etc. vor Ort oder unterwegs in einem Supermarkt gekauft und dann der Schulleitung im Beisein der Kinder übergeben. Natürlich waren auch einige Kleinigkeiten (Spielsachen, Süßigkeiten) direkt für die Kinder dabei. Da gab es immer große Augen!

    "Die Heimat des Abenteurers ist die Fremde." (Emil Gött)
  • Rogjen
    Dabei seit: 1324944000000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1481230543000

    Auch Dir herzlichen Dank, Steffen. Der Tipp mit der Hotelrezeption ist ein sehr guter! Es ist schwer aus der Entfernung heraus einzuschätzen, welche Einrichtung seriös arbeitet und welche nicht. Zumal ich Organisationen vermeiden möchte die gleich 2000 (oder mehr) Kinder betreuen und bereits vom Roten Kreuz oder so unterstützt werden. Auf mich wirken solche Dimensionen immer wie ein "Geschäftsmodell".

  • Botkentan
    Dabei seit: 1342915200000
    Beiträge: 101
    geschrieben 1481304438000

    Wir würden die mitgebrachten Spenden mit auf Safari nehmen und dann unterwegs verteilen - möglichst in einem Waisenhaus.

    Die Einrichtungen an der Küste werden mehr oder weniger bereits von den Touristen frequentiert, so dass der Bedarf hier nicht so groß ist wie auf dem Land, wo die Touristen nur durchfahren.

    In den Schulen sind die Materialien vorgegeben, Schulhefte etc. aus Deutschland kommen dort während des Unterrichtes nicht zum Einsatz.

    Bitte bedenkt, dass in manchen Schulen die Klassenstärke durchaus auch einmal bei 70 Kindern liegen kann. Man sollte dann wirklich jedes Kind gleich bedenken.

    Ich empfehle euch, aus Deutschland nichts mehr mitzunehmen. In Kenia werdet Ihr auf viele Menschen treffen, die Hilfe benötigen. Sei es mal ein Kilo Reis oder Ugali, Öl, Zucker oder mal ein Päckchen Tee.... Ihr könnt sicher sein, dass Ihr viel Freude damit macht. Kauft die Sachen - wie bereits vorgeschlagen - vor Ort und bedenkt die Leute spontan.

  • Rogjen
    Dabei seit: 1324944000000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1481305877000

    Dankeschön für Deine Tipps! Wir haben uns auch überlegt irgendeiner Einrichtung außerhalb der Touri-Zentren die Sachen zu geben. Ich werde berichten wie es war und welche Möglichkeiten sich auf unserer Reise ergeben haben.

  • peterfloh
    Dabei seit: 1321574400000
    Beiträge: 13
    geschrieben 1481306805000

    Hallo Rogjen,

    wir sind gerade aus Kenia zurück.

    Auch wir unterstützen privat; kaufen aber Schulsachen und Süssigkeiten direkt in Kenia (Hefte etc.).

    Stifte, Anspitzer, Lineale etc. bringen wir auch aus Deutschland mit, da diese schwer zu bekommen sind. Ebenso Kleidung, die wir nicht mehr benötigen.

    Beim Verteilen von Süssigkeiten sollte man vorsichtig sein, wenn man keinen Mob von Hunderten Kindern um sich haben will :-) Was meinst Du, wieviele Kinder aus einem kleinen Dorf in Sekundenschnelle zusammen kommen....

    Spendengepäck haben wir noch nie verzollt...

    Fahrt nicht allein über Land und verteilt, sondern holt Euch dabei Hilfe.

    Ich kann auch gerne eine Quelle nennen, dann gern per Nachricht. Diese Person unterstützt Familien, vergibt Schulpatenschaften und unterstützt zudem noch einige Organisationen und Schulen.

    Viel Spass in Kenia!

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!