Tolle Route für Toronto, Halifax, Maine, NYC

Beiträge 10 | Aufrufe 8607
  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • numani
    Dabei seit: 1204416000000
    Beiträge: 7
    geschrieben 1204488527000

    hallo leute und canada experten,

    ich fahre mit meiner liebsten von 3.6. bis 5.7. nach ostkanada. bis dato wissen wir nur, dass wir in toronto starten, über quebeq nach halifax fahren wollen und dann über maine nach nyc, um von dort nach dem nationalfeiertag am 5.7. wieder nach hause zu fliegen.

    würde mich sehr über viele tolle tipps freuen :laughing:

    (zb must see, natur, tolle städte, sehenswürdigkeiten, mietauto, hotels, was buchen vor ort oder zu hause, canada seen, ....)

    danke an alle :kuesse: und liebe gruesse numani & cat

  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • struppi2209
    Dabei seit: 1153353600000
    Beiträge: 635
    Zielexperte/in für: Québec Ontario
    geschrieben 1204549285000

    Hallo!

    Hier einige Tipps zu dem ersten Teil Eurer Reise durch Ontario und Quebec:

    Zunächst mal Toronto: Ich würde mir ein schönes Hotel in der Innenstadt suchen und erst mal ein oder zwei Tage die Stadt erkunden. Sehr schön ist die Gegend gleich am Ontario-See (am besten eine kleine Überfahrt nach Toronto Island machen, wegen der tollen Aussicht auf die Stadt). Sehenswert ist auch der St. Lawrence-Market, vor allem für Liebhaber von Meeresfrüchten. Ansonsten: Einfach treiben lassen in dieser tollen Stadt mit tollen Einkaufsmöglichkeiten!!!!

    Unbedingt sehenswert ist auch gleich zu Beginn die Fahrt am Ontario-See entlang zu den "Thousand Islands". Eine Schiffsrundfahrt dort würde ich zu den "musts" auf Eurer Tour zählen.

    Montreal ist auch unbedingt sehenswert. Sehr shcöne Hotels sind dort "St. Sulpice" und "Au vieux Port", beide in der sehr schönen Altstadt.

    Ein tolles Hotel im Hinterland von Montreal ist die "Sacacomie Lodge" - mitten in der Wildnis sehr schön oberhalb eines Sees gelegen.

    Von Quebec (Hotel Chateau Frontenec ist klasse, aber nicht ganz billig; Ein sehr gutes Restaurant in Quebec: Aux vieux Canadiens") würde ich an der Nordküste des St. Lorenz entlang fahren. In Tadoussac gibt es auch ein sehr nettes Hotel (Hotel Tadoussac). Von Godbout oder Baie Comeau würde ich dann mit der Fähre nach Matane übersetzen (Im Sommer unbedingt vorreservieren: Fähre).

    Danach würde ich Euch eine Rundfahrt um die Gaspé-Halbinsel empfehlen. Ich fand die Landschaft dort wunderschön. Auch dort gibt es ein paar nette Hotels, ich hab sie hier bei Holidaycheck bewertet. Mitten im Nationalpark gibt es dort auch ein nettes Hotel. Wenn ich mich richtig erinnere, heißt das Mont Albert oder so ähnlich, aber das lässt sich sicher leicht googeln. Sehr hübsch direkt am Atlantik gelegen ist auch das Hotel "Normandie" in Percé.

    Und von der Gaspé aus geht`s dann auch recht fix weiter nach Halifax. Da verlassen mich allerdings meine Kenntnisse.

    Im Sommer würde ich allerdings von Deutschland aus Hotels vorreservieren. Ihr fahrrt zwar noch in der Vorsaison, aber dafür gibt es - besonders in der Gaspé - auch nicht all zu viele Hotels. Somit kann man die tage besser ausschöpfen, wenn man nicht spätestens ab 15 Uhr anfangen muss, eine Unterkunft zu finden.

  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • numani
    Dabei seit: 1204416000000
    Beiträge: 7
    geschrieben 1204727488000

    danke für die vielen tipps.

    kennst du auch die halbinsel nova scotia incl. halifax?

  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • struppi2209
    Dabei seit: 1153353600000
    Beiträge: 635
    Zielexperte/in für: Québec Ontario
    geschrieben 1204787714000

    @numani sagte:

    kennst du auch die halbinsel nova scotia incl. halifax?

    Leider nicht - das steht noch auf der Planliste...

  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1204888970000

    Hallo numani,

    vor ein paar Jahren war ich 4 Wochen in Ostkanada unterwegs, und zwar von Montreal bis Halifax (ca. 4 Tage Montreal, dann Fahrt Über Quebec City, Gaspe Halbinsel, an der Küste entlang zur Prince Edward Island, und dann noch 2 Wochen entlang der Küste von Nova Scotia).

    Aus meiner Sicht hatte die Strecke nur wenige landschaftliche Höhepunkte, war zeitweise geradezu langweilig und eintönig, v.a. die Strecke entlang der Küste von New Brunswick (die Küste sieht man praktisch nie, sondern fährt nur stundenlang durch den Wald). Da Du weniger Zeit hast (da Du ja von Toronto kommst und noch bis nach NY weitermöchtest), würde ich empfehlen, nicht nach Prince Edward Island zu fahren. Die Gegend dort ist landwirtschaftlich geprägt und erinnert sehr stark an Mitteleuropa. Charlottetown ist allerdings ein nettes und lebhaftes Städtchen.

    Die Gaspe-Halbinsel war einer der landschaftlichen Höhepunkte, diese sollte man wirklich nicht auslassen, auch wenn die Fahrt ganz schön lange dauert.

    Ein weiterer Höhepunkt ist Cape Breton im Norden von Nova Scotia. Auch die Weiterfahrt gen Halifax ist sehr schön, ein weiterer Höhepunkt ist dann Peggy's Cove südlich von Halifax. So viele Touristen wie dort sind uns kaum irgendwo sonst auf dieser Reise begegnet.

    Die Infrastruktur ist überwiegend sehr dünn, ich war froh, daß wir die meisten Übernachtungen vorgebucht hatten. Die Küste von Nova Scotia ist zwar fast durchgehend besiedelt, aber richtige Orte mit Hotels, Geschäften usw. gibt es kaum. Einer der nettesten ist übrigens Lunenburg, dort kann man auch gut 2, 3 Nächte bleiben, ebenso natürlich in Halifax (dort vielleicht auch noch etwas länger).

  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • numani
    Dabei seit: 1204416000000
    Beiträge: 7
    geschrieben 1205233461000

    danke susanne!

    kennst du noch tipps auf der strecke von montreal nach nova scotia, zb must see´s oder hotels!

  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1205356025000

    Hallo Numani,

    leider hab ich von diesen Unterkünften keine Bewertung geschrieben und hab sie daher auf Anhieb nicht mehr alle in Erinnerung, waren aber ein paar nette dabei. Ich schau nochmal nach, ob ich sie noch alle zusammenbekomme und melde mich dann hier nochmal...

  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1205579404000

    Also alle unsere Unterkünfte bekomme ich nicht mehr zusammen, aber hier ein Teil davon:

    Quebec City: Clarendon (gute, zentrale Lage)

    Rimouski: meiner Erinnerung nach im Comfort Inn

    wie die Unterkünfte (mindestens 2) auf der Gaspe-Halbinsel hießen, weiß ich leider nicht mehr, diese waren auch nicht vorgebucht

    Caraquet (New Brunswick): Gite Le Poirier B&B (sehr nettes B&B)

    Charlottetown: Heritage Harbour House Inn (sehr nettes B&B)

    Cheticamp: L'Auberge Doucet Inn (recht gut, schöne und sehr ruhige Lage)

    Baddeck: Inverary Resort (ganz okay)

    Charlos Cove: Sea Wind Landing Inn (sehr hübsch, tolle Lage, mit gutem Restaurant)

    Halifax: Lord Nelson (nettes Hotel, eher durchschnittl. Zimmer, recht gute Lage)

    Lunenburg: 1880 Kaulbach House: sehr schönes historisches B&B

    Liverpool: White Point Beach Resort (sehr schöne Lage)

    Yarmouth: Comfort Inn

    Digby: Digby Pines Resort: gutes Hotel mit kleinem Zimmer und sehr gutem Restaurant

    Wolfville: Victoria's Historic Inn: schönes, stilvolles, historisches B&B

  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1205594164000

    Etwas ist mir noch eingefallen: falls es nötig ist, wäre es nicht schlecht, die Französischkenntnisse vor der Reise etwas aufzufrischen. In Montreal kommt man zwar gut mit Englisch weiter, aber ansonsten ist das auf dieser Strecke nicht immer möglich. Sogar in New Brunswick (offiziell zweisprachig) trifft man manchmal auf französischsprachige Kanadier, die z.B. als Kellner arbeiten, aber kein Wort englisch verstehen oder sprechen. Das hatte ich mir nicht so extrem vorgestellt, aber das "französische Kanada" ist wirklich eine andere Welt. Auch z.B. im Süden von Nova Scotia leben französischsprachige Kanadier und in vielen Regionen kann man außer französischen Chansons nichts anderes im Radio hören, oft stundenlang.

  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • numani
    Dabei seit: 1204416000000
    Beiträge: 7
    geschrieben 1205680412000

    Hallo Susanne,

    nochmals vielen, vielen Dank für die Tipps!

    Ist nun um einiges leichter unsere CAN Route zu planen.

    Müssen uns wohl nun mehr um den Trip von Halifax nach NYC umschauen. Boston und Umgebng ist jedenfalls ein Must. Auf NYC am Nationalfeiertag bin ich gespannt.

    lg numani

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!