• Renaqui
    Dabei seit: 1249257600000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1364137262000

    Hallo Kannadafreunde und –kenner,

    wir werden im Juli nach Montreal fliegen um unsere Tochtervon ihrem Austauschjahr abzuholen. Wir werden dann gemeinsam gut 14 Tage den Osten Kanadas erkunden (mit PKW, nicht WoMo) Am Reisedatum kann nichts geändert werden, auch wenn absolute Hochsaison ist.

    Wir sind bei der genaueren Planung und haben folgende Fragen an Euch:

    • Wie notwendig ist es, aus Deutschland schon Unterkünfte vor zu buchen? Eigentlich möchten wir natürlich viel lieber je nachTagesform fahren und vor Ort etwas suchen. Doch wir benötigen ja Platz zu dritt und bei verschiedensten Motels / B&Bs / Lodges habe ich schon jetzt online keine ausreichend große, freien Zimmer mehr angezeigt bekommen. (Wir werden nicht pro Nacht an die 200 € ausgeben wollen sondern schauen eher bei um die 100 –130 €)

    • Habt Ihr entlang der Route besondere Tipps, was knapp 17 jährige Mädels spannend finden könnten? Wir Eltern lieben eher die Natur, wollen aber auch dass unsere eher weniger fürs Wandern zu begeisternde Tochter der Trip gefällt.

    • Unsere Routenplanung sieht momentan grob wie folgend aus, was haltet Ihr davon;  wo würdet Ihr mehr / weniger Zeit einplanen? (Tage in Montreal müssen sein, die sind hier nur der Vollständigkeit mit angegeben)

     

    28.6. mittags Anreise Montreal – Aufenthalt dort bis

      2.7. Montreal --> Quebec

      3.7. Quebec

      4.7. Quebec --> Tadoussac / Les Bergeronnes

      5.7. Tadoussac / Les Bergeronnes --> St. Felicien / Lac St. Jean

      6.7. St. Felicien / Lac St. Jean --> Trois Rivieres

      7.7. Trois Rivieres --> Gatineau / Ottawa

      8.7. Gatineau / Ottawa --> Whitney

      9.7. Whitney

    10.7. Whitney --> Toronto

    11.7. Toronto

    12.7. Toronto --> Niagara

    13.7. Niagara

    14.7. Niagara --> Kitchener / St. Jacobs

    15.7. Kitchener / St. Jacobs --> Kingston

    16.7. Kingston --> Montreal ; Aufenthalt dort bis Abflug 18.7.

     

    1000 Dank für Eure Ideen und Hilfe schon im Voraus!

  • 4Traveller
    Dabei seit: 1210809600000
    Beiträge: 463
    geschrieben 1364142433000

    Hallo Renaqui,

    zunächst einmal herzlich wilkommen im Kanada-Forum.

    Wir haben im Sommer 2007 eine etwas ähnliche Reise mit unseren beiden Töchtern unternommen. Die Mädels waren damals 14 bzw. 15 Jahre alt.

    Wir sind in Quebec gestartet und über Tadoussac, den Lac Saint Jean, den Lac Sacacomie, Montreal bis Toronto gefahren. Wir hatten dafür 3 Wochen Zeit.

    Für die Mädchen waren natürlich die Städte (Montreal, Quebec und Toronto) interresant, dann ein Highlight die Whale-watching Tour in Tadoussac, aber auch die beiden Freilichtmuseen auf der Tour (Val-Jalabert und Upper Canada Village) die Fälle, aber auch die 2 Tage am Lac Sacacomie.

    Du solltest die Unterkünfte besser schon von hier aus vorbuchen. Die meisten Zimmer in den Hotels bzw. den Motel-Ketten sind mit 2 Queensize Betten ausgestattet, so das dort bequem 3 Personen schlafen können. B&B scheidet (leider) aus, da dort die Zimmer meist nur ein Doppelbett haben.

    Preislich must Du Dich darauf einstellen, das es Sommer ist, d.h. etwas über 100 € pro Zimmer pro Nacht must Du alle Fälle investieren. Mit Deinen Preisrahmen am oberen Ende solltest Du aber noch gut was finden können.

    Zu Deinem Tourplan mache ich mir noch später ein paar Gedanken, aber so spontan wäre mir das viel zu viel Fahrerei in nur 2 Wochen, da bleib dann kaum Zeit für die Ziele, die Ihr ansteuern wollt.

    LG

    Joe

    Meine Flugstatistik: 1.026.714 km 1475:39 h 735 Flüge
  • jo-joma
    Dabei seit: 1126828800000
    Beiträge: 2959
    geschrieben 1364145927000

    Hallo,

    ich denke, da habt ihr eine Menge "Hin-und Her-Fahrerei" vor euch.

    Ich würde das ein wenig straffen und versuchen, nicht so sehr "Zick-Zack" zu fahren.

    Ich würde auch für diese spezielle Reisezeit die Hotels vorbuchen; vielleicht nicht alle, damit ihr ein wenig flexibel seid und auch mal einen Tag länger verweilen könntet, wenns euch irgendwo besonders gut gefällt. Zumindest teilweise, wo ihr GENAU schon wißt, dass ihr AN DIESEM TERMIN dort sein müßt (z.B. An-und Abreisetag oder besondere Tage wegen evtl. Veranstaltung) kann es kein Fehler sein.

    Mit Preisen ist das so eine Sache, mit ca. 100,-- EUR kann das schon mehr als knapp werden, aber wie mein Vorschreiber auch schon meinte, die meisten Hotels haben 2 Queensize-Betten in den Zimmern, das ist für 3 Erwachsene ideal. Etliche haben auch ein kleines "continental breakfast" mit dabei.

    Wir sind oft in Toronto - ich stamme aus Canada und wir besuchen mindestens 1 x im Jahr Verwandte! - und waren schon mehrfach im 'Fairfield Inn & Suites by Marriott' in Brampton (zuletzt in 10/2012) - bisher eine sehr gute Wahl! (siehe meine Bewertung), es ist ruhig und sauber und ein Mini-Frühstück ist im Preis enthalten.

    Unser 22-Jähriger war damals mit im Zimmer und es hat platzmäßig bestens gereicht.

    Auch haben wir schon von YYZ aus einige Fahrten Richtung Montreal gemacht, die Gegend um "Thousand Islands" gefällt uns besonders gut.

    In Ottawa/Gatineau unbedingt das "Canadian Museum of Civilization" ansehen- ein absolutes MUSS und eines der besten Museen, die wir je besucht haben!

    An den Niagara Fällen würde ich persönlich keine Übernachtung machen, sondern eher früh morgens dort sein, das "Programm abspulen" und wieder abdüsen in Ri. Niagara-on-the Lake.

    Wir empfanden vor Jahren schon die Preise direkt an den Fällen durch nichts gerechtfertigt! (Aber das ist -wie so vieles- Geschmackssache)

    "Upper Canada Village" ist super und bestimmt ein Highlight für eure Tochter- unseren Kindern hat es damals, als sie so alt waren, sehr gut gefallen!

    In Toronto gibt es was Ähnliches, es heißt "Blackcreek Pioneer Village" und liegt im Stadtteil North York. Auch sehr sehenswert!

    Im Stadtzentrum von Toronto liegt das originale "Fort York"- m.E. nach durchaus einen Besuch wert.

    Das sind so die Punkte, die mir auf die Schnelle einfallen.

    Liebe Grüße, Johannes

    Past cruises: HCL, AIDA, QM2 u. QVictoria, NCL, Royal Caribbean, Carnival, Princess, Costa, Celebrity, MSC *** so far cruises in 2018/2019: NCL, Cunard, Royal Caribbean, Cunard***
  • Renaqui
    Dabei seit: 1249257600000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1364156256000

    Hallo Ihr Zwei,

    das ging ja fix mit den ersten Antworten, danke!

    @4-Traveller: Deine Ideen für Unternehmungen haben wir dankbar angenommen. Per Skype vermeldet unsere Tochter großes Interesse daran.

    @ jo-joma: Was sollten wir Deiner Meinung nach weglassen um das Zick-Zack zu vermeiden? Oder siehst Du eine Möglichkeit das Zick-Zack zu begradigen?

    Bzgl. Übernachtungspreisen sehen wir es nach heutigem Googeln auch so, dass Wunsch und Wirklichkeit zu der Jahreszeit zwei verschiedene Realitäten sind.

    Dankbar nehmen wir weitere Hinweise und Tipps entgegen!

  • struppi2209
    Dabei seit: 1153353600000
    Beiträge: 641
    Zielexperte/in für: Québec Ontario
    geschrieben 1364230137000

    Hallo,

    nun will ich auch mal kurz meinen Senf dazu geben: ;)

    Was die Hotels betrifft, so würde ich im Juli - wie meine Vorredner auch - zum Vorbuchen neigen. Das Problem dabei ist, dass die günstigeren Mittelklasse-Ketten, wie Quality Inn, Days Inn, Comfort Inn und die anderen üblichen Verdächtigen meist an den Ausfallstraßen am Stadtrand liegen. Das kann man mögen, muss man aber nicht... Jedenfalls steht da immer noch eine Fahrt - in der Regel mit dem Auto - zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt an. Und beim Abendessen oder eventuell einem noch anschließenden Kneipenbesuch sitzt einer immer trocken herum. OK, das entlastet das Budget, ich find's aber ein wenig freudlos...

    Drum würd ich mir mal ganz schnell die Kataloge der großen Reiseveranstalter (nach meiner Erfahrung liegt der dunkelblaue von M... Weltreisen bei den Preisen immer ziemlich weit vorn!) besorgen. Dort gibt es oft auch Innenstadt-Hotels zu erheblich günstigeren Tarifen als bei direkter Buchung. Beispiel: Ich hab das Hotel Lord Elgin in Ottawa (liegt mittendrin, und ich kann's wirklich empfehlen) an dem von Euch ausgesuchten Termin im Juli bei 3 Personen für 138 Euro gefunden. Bei direkter Buchung über die Hotel-Internet-Seite würde das 224 Dollar kosten, wobei bei den Preisen in Kanada immer noch die von Provinz zu Provinz unterschiedliche (zwischen 7,5 und 15 Prozent) "Sales-Tax" obendrauf kommt. Generell sind alle Preise in Kanada, egal ob im Geschäft, im Restaurant oder an der Tankstelle, immer OHNE Steuern ausgewiesen!!!

    Zu den Attraktionen wurde ja bereits einiges genannt, wie das Upper Canada Village (genügend Zeit einplanen und besten früh morgens da sein - es wird im Sommer rappelvoll!!). Wunderschön sind auch die Thousand Islands (eine Bootsfahrt durch die Inselwelt lohnt sich!!), und was mir immer wieder gut gefällt, ist auch Toronto Island mit Strand, einem kleinen Vergnügungspark und - trotz allem Trubel auf den Hauptwegen -  lauschigen Ecken zum entspannen. Solche Dinge wie CN-Tower etc. stehen in jedem Reiseführer, die lass ich hier mal weg...

    Zu Eurer Route: Ich nehme an, Ihr wollt nach Tadoussac zum Whale-Watching, oder? OK, in dem Fall geht's dann an dieser Stelle nicht anders, Wale gibt's in dieser Gegend sonst nirgends. Falls nicht die Wale der Anlass sind, würde ich schweren Herzens die ganze Ecke nach Tadoussac und St. Felicien streichen. Stattdessen würde ich eine oder besser zwei Nächte in der Sacacomie Lodge in St. Alexis des Monts einplanen. OK - ist teuer, aber das riesige Blockhaus mitten in der Wildnis lohnt sich auf jeden Fall, und für eine Lodge ist es immer noch vergleichsweise günstig. Dort könnte man dann auf dem See ein wenig Kanu fahren und als Alternative zu den Walen  "Bear-Watching" betreiben. (Anmerkung: Ich hab beides schon gemacht, und mir wurde gezeigt, dass Wildtiere eben nicht planbar sind. Will heißen: Außer ein paar grauen Punkten weit draußen auf dem Wasser, die angeblich zu Walen gehören sollen, hab ich nix gesehen. Und auch die Bären hatten an dem betreffenden Tag offenbar keine Lust auf Touristen...)

    Zudem würde ich den West-Zipfel streichen, falls es für Euch nicht einen bestimmten Grund gibt, dort hinzufahren, den ich nicht kenne.. St. Jacobs ist zwar ein entzückender Ort, aber ansonsten ist die ganze Gegend um Kitchner eher eintöniges Farmland. Stattdessen würde ich eine Nacht länger in Toronto bleiben und die Niagara-Fälle von dort aus in einem Tagesausflug abarbeiten. Das genügt meiner Meinung nach völlig. Die dadurch gewonnene Nacht könnte man dann in der Gegend von Gananoque für die Thousand Islands einsetzen und Ihr wärt am nächsten Tag recht zeitig im nicht mehr weit entfernten Upper Canada Village.

    Zudem hättet Ihr nicht die weite Strecke von Kitchener nach Kingston, da Ihr dann ja in Toronto zu dieser Etappe starten würdet. Dann bliebe noch etwas Zeit für den "Loyalist Parkway" über Prince Erdward Island (nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Provinz - es handelt sich hier um eine Insel im Ontario-See) mit hübschen Ortschaften und einer kleinen Fähr-Passage bei Glenora.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!