• Giny
    Dabei seit: 1234051200000
    Beiträge: 21
    geschrieben 1269426417000

    Hallo. Wir machen wie schon mal berichtet, ab Mitte Mai eine Rundreise mit Wohnmobil durch Alberta/BC. Jetzt haben wir eine Repotage gesehen, bei der Bären eine sehr große und gefährliche Rolle spielten.  Wir  sind jetzt etwas unsicher geworden, da ja besonders im Frühjahr die Muttis mit den Jungen rauskommen. Hat da jemand schon mit Bären eine nähere Bekanntschaft gemacht, auf Campground oder beim wandern? Reicht ein Bärenglöckchen oder sollte man sich so ein Bärenspray anschaffen? Das ist ja sicher für Personen auch nicht ungefährlich. Im Yosemite NP gibt es auf CG Bärenboxen, ist das auch in Kanada so?

  • karlkraus
    Dabei seit: 1207008000000
    Beiträge: 1346
    geschrieben 1269431722000

    Hallo Giny,

    wir sind schon einige Kilometer in Kanada gewandert und hoffen immer Bären zu sehen. Einige Male ist es uns auch gelungen. Nie wurde einer der Bären agressiv, die waren viel zu sehr mit Gras/Beeren/Lachs *******, anstatt sich um uns zu kümmern.

    Einmal sahen wir etwa 100 Meter entfernt eine Bärin an einem Weg grasen und während wir beobachteten, kamen plötzlich ihre Jungen auf der anderen Seite des Weges zum Vorschein. Dieses hätte sicher gefährlich werden können, allerdings muss man schon viel Pech haben, um von diesen unbemerkt zwischen Bären zu geraten.

    Problematisch wird es nur, wenn Bären von Menschen gefüttert wurden. Im Killarney hielten wir im Auto sitzend einmal an einem jungen Bären. Als wir die elektrischen Fensterheber betätigten, reagierte er auf diese Geräusch und kam, um (bei uns vergeblich) nach Futter zu sehen. Ganz offensichtlich war er mindestens einmal aus einem Auto heraus gefüttert worden.

    Hier sein Gruß!

    Am nächsten außerhalb eines Autos waren wir bisher einem Grizzly, der beim Lachse fangen an einem Flüsschen bis auf 10 Meter an uns herankam. Wir bewegten uns nicht. Er wusste natürlich, dass wir da waren. Sein Interesse an uns war gleich Null.

    Mein Verhalten im Bärenland:

    Nie würde ich ein Glöckchen tragen, da mir die akustischen genauso wichtig wie die optischen Reize der Natur sind.

    Respekt vor dem Bären! Wenn ich einen entdecke, bleibe ich stehen und beobachte. Keinesfalls gehe ich näher oder versuche ihn zu füttern.

    Ich führe kein Pfefferspray mit. Zum einen muss für den Einsatz von Pfefferspray die Windrichtung stimmen und man muss abgezockt genug sein, so lange ruhig stehen zu bleiben, bis der Bär in den Wirkbereich des Sprays kommt. Sehr schwierig!

    Ich hoffe ich habe nicht noch mehr zur Verwirrung beigetragen.

    Gruß,

    karlkraus

    Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit (Albert Schweitzer)
  • Yukonhampi
    Dabei seit: 1225324800000
    Beiträge: 671
    geschrieben 1269449719000

    Hallo

     

    Wenn Du überhaupt Schwarz- Bären siehst, dann ev. neben der Strasse, beim Grasen. Du bist im Mai im BC/AB, da sind wenn du wandern willst, z.T. auch die Trails noch geschlossen.

    im BC/AB, da sind wenn du wandern willst, z.T. auch die Trails noch geschlossen.

    Grizzlies wirst Du kaum  sehen.

    Wenn auf den bekannten Tages-Trails Bären beobachtet werden, werden diese gesperrt.

    Und ich denke, dass Du mehrtägige sicher nicht unternehmen willst, da wäre ja noch zusätzlich ein Permit notwendig.

    Bärenboxen gibt es, wenn Du die CG im Outback ansteuerst. Den Bärenspray kannst Du ruhig vergessen, wie schon von Karlkraus erwähnt.

    Wenn Du dich nach den Richtlinien der Parkverwaltung hälst, wirst Du keine Probleme bekommen.

    Hatte auch schon Bärenbesuch auf den Stellplätzen; nicht in BC/AB sondern  im Norden. Bären sind ja grundsätzlich scheue Tiere, sie nehmen eher Reissaus als dass sie eine Konfrontation mit dem Mensch versuchen.

     

    Yukonhampi

  • Giny
    Dabei seit: 1234051200000
    Beiträge: 21
    geschrieben 1269543199000

    Hallo, vielen Dank, bin jetzt beruhigter. Haben ja auch schon Bären gesehen, aber auch gewisser Distanz. Auch einen Elch durften wir aus unmittelbarer Nähe betrachten und die sind ja auch nicht ungefährlich. Man sollte sich eben immer an Regeln halten, es sind ja Wildtiere unnd wir besuchen sie in ihrem zuhause. Bei Wölfen, die im Yellowstone ein Wlid gerissen haten, waren auch gleich Ranger zur Stelle und haben alles gecheckt. Wir sind jetzt auch der Meinung, in dem Bericht, den wir gesehen haben, wurden die Bären extra angelockt, um einen Sensationsbericht abzugeben. Viele frühlingshafte Grüße Giny

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!