• Callinicci
    Dabei seit: 1183334400000
    Beiträge: 110
    geschrieben 1219053144000

    Hallo zusammen,

    da es kein eigenes Forum für Sizilien gibt, versuche ich es also hier.

    Wir fliegen im Februar für eine Woche nach Catania bzw. Taormina.

    In dieser Zeit ist ja die Zitrusernte. Das ist sicher herrlich.

    Wer hat noch ein paar Tipps für uns, z. B. in Hinblick Ätna oder

    Stromboli.

    Ich muss dazu sagen, wir sind mit Kindern (5 + 6 Jahre) unterwegs.

    Die können zwar einiges laufen, aber große Wanderungen sind dann

    doch etwas zu viel.

    Hoffe auf Infos. Vielen Dank.

    Katrin

  • Netty3103
    Dabei seit: 1180396800000
    Beiträge: 420
    geschrieben 1219094294000

    Hallo,

    wir waren vor einigen Jahren auf Sizilien und haben von Giardini Naxos einige Ausflüge unternommen. U.a. sind wir mit dem Auto auf eine Art Zwischenstation auf dem Ätna gefahren von dort mit Führern im Geländewagen ziemlich weit nach oben. Während der Fahrt gab es viele und hochinteressante Informationen - kann ich sehr empfehlen. Mit den Kindern hätte ich da keine Bedenken.

    Taormina selbst ist sehr sehr sehenswert; insbesondere das Theater mit dem Ätna im Hintergrund ist gigantisch. Zu Eurer Reisezeit müsste er möglicherweise noch eine Schneemütze haben.

    Außerdem haben wir einen organisierten Ausflug nach Syracusa mit einer Stadtführung (Theater und Innenstadt) gemacht; ob Eure Kinder das interessiert, müsst ihr entscheiden.

    Liebe Grüße, Netty

    Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen. Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)
  • viaggiatore
    Dabei seit: 1178582400000
    Beiträge: 45
    geschrieben 1219513066000

    Zum Stromboli: Den Stromboli zu besteigen ist, wie du schon richtig bemerkt hast sicher nichts für deine Kurzen, aber wenn sie abends so lange durchhalten, wäre eine abendliche Bootsfahrt um Stromboli sicher sehr beeindruckend (nicht nur für die Kinder). Da kann man dann die Eruptionen, die ungefähr alle Viertelstunde stattfinden, vom Meer aus ganz toll sehen.

    Allerdings kann ich dir nicht sagen wo man das buchen kann, weil ich damals im Schweiße meines Angesicht auf den Stromboli gekraxelt bin, aber andere, die die Bootstour gemacht haben, waren auch ganz begeistert.

  • Callinicci
    Dabei seit: 1183334400000
    Beiträge: 110
    geschrieben 1219660543000

    Danke Viaqqiatore, für den interessanten Hinweis zum Stromboli.

    Die Bootsfahrt ist eine gute Idee, zumal die Aktivität des Vulkans

    ja sicher ist. Ich werde mich mal umhören, wo man den Ausflug

    buchen kann.

    Natürlich wären wir gern sélbst hochgekraxelt. Nur informations-

    halber: Dauert die Tour ca. 3 Stunden (einfache Strecke) wie es

    im Reiseführer steht?

    Es ist zwar noch fast ein halbes Jahr Zeit, aber wir freuen uns schon

    sehr auf Sizilien.

    Nochmals DANKE,

    líebe Grüsse

    Katrin

  • viaggiatore
    Dabei seit: 1178582400000
    Beiträge: 45
    geschrieben 1219666171000

    Ja, das dauert ganz schön lange, bis man da oben ist, obwohl es gar nicht so weit/hoch aussieht. Ob es nun 3 Stunden waren kann ich gar nicht mehr so genau sagen.

    Auf jeden Fall startet man erst am späten Nachmittag, so dass es dann schon dunkel ist, bis man oben ist. Natürlich ist das Erlebnis den Vulkan bei Nacht spucken zu sehen unbeschreiblich schön, aber der Aufstieg ist ganz schön anstrengend. Für mich war er das auf jeden Fall, da ich nicht so der total durchtrainierte "Bergfex" bin. Und auch der Abstieg ist nicht von schlechten Eltern, denn man geht auf einer anderen Seite den Berg wieder runter und der Weg besteht eigentlich nur aus Sand und man muss bei der Dunkelheit ganz schön aufpassen, dass man nicht ausrutscht. Die Hälfte des Sands schleppt man in den Schuhen mit runter. ;-)

    Ich möchte dieses Erlebnis nie missen, denn einen aktiven Vulkan so nahe zu sehen entschädigt einen auch für die Strapazen auf dem Weg dahin, aber für Kinder (wenn sie nicht schon ein bisschen älter sind oder total fit beim Bergsteigen) ist das sicher nicht zu empfehlen.

    Aber wie schon gesagt, die nächtliche Bootstour muss auch ein sehr schönes Erlebnis gewesen sein. (Ich habe lieber darauf verzichtet, denn ich werde leider gerne mal seekrank. ;-) )

    P.S.: Wenn sich sonst noch jemand für die Tour interessiert ist noch anzumerken, dass man immer nur mit einer geführten Gruppe mit professionellem Bergführer gehen sollte und nicht auf eigen Faust da oben rum stiefeln sollte, da das viel zu gefährlich ist.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!