• urmeli
    Dabei seit: 1129334400000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1472590114000

    Hallo liebe HC-ler,

    diesmal habe ich ein besonderes Anliegen:

    Durch die "Floating Pears" bin ich auf den Iseosee bzw. die Norditalienischen Seen aufmerksam geworden.

    Wenn ich mal den Gardasee, den eh jeder kennt, weglasse, reizen mich die kleineren Seen wie der Iseosee.

    Ich hoffe deshalb, hier von Euch einige Tips zu bekommen.

    Ich erzähle mal kurz von meinen Vorstellungen und Vorlieben:

    • Ich liebe Strand.
    • Ich mag kleine/urige Hotels oder schnuckelige Ferienwohnungen/Ferienhäuser.
    • Ich gehe gerne abends auf einen Wein an die Strandpromenade und geniesse Sonnenuntergänge.
    • Ich mag gutes Essen zu angemessenen Preisen.
    • Ich suche im Urlaub Ruhe und Entspannung.

    Das alles unter einen Hut zu bekommen ist nicht ganz einfach, aber die letzten Jahre hat es in anderen Ländern immer irgendwie geklappt.

     

    War jemand in letzter Zeit mal da (Christo hat ja anscheinend einen regelrechten Besuchersturm ausgelöst)? Habe einiges gelesen. Auch, das sehr häufig an den kleinen Seen die Eisenbahnlinie quer durch den Ort verläuft und somit mein Bedürfnis nach Ruhe stört.  :D

    Vorab schon mal vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

  • reiselilly
    Dabei seit: 1198195200000
    Beiträge: 8081
    Zielexperte/in für: Südtirol
    geschrieben 1472592782000

    Hallo urmeli,

    als "alter HC-Hase ) ;) kennst du ja das Procedere der Hotelsuche hier bei Hc. Unter "Iseosee" klick gibt es eine Vielzahl von Unterkünften. Dort könntest du dich ja mal durch die Anzahl der Bewertungen klicken und schlau machen ;) .

    Ansonsten solltest du darauf schten, zu welcher Zeit du a.d. ital. Seen unterwegs sein möchtest. Die Ferienzeiten im Sommer solltest du schon mal streichen, ebenso Feiertagswochenenden - achte auch auf die Pfingstferien von Bayern und BaWü.

    Auch am Gardasee findest du außerhalb dieser "Hochzeiten" schöne Hotels in ruhiger Lage. Bei Interresse gerne mehr ;) .

    LG

    reiselilly

    EDIT: Eisenbahnlinien durch den Ort, kenne ich nur von der ital. Riviera.

    Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis, und jeder Augenblick ist ein Geschenk.
  • nate1
    Dabei seit: 1244332800000
    Beiträge: 6307
    geschrieben 1472644742000

    Um den Iseosee verläuft keine Bahnstrecke, vllt. verwechselst du es mit dem Comersee.  Wir waren schon 2x vom Gardasee aus zu einem Tagesausflug im Ort Iseo und sind auch die Ostküste entlang gefahren, werden dieses Jahr auch mal die Westküste in Angriff nehmen. Es ist auf jeden Fall ein sehr schöner See mit hübschen Orten, eingebettet in eine wunderschöne Bergwelt. Aber so schöne Kiesbadestrände wie am Gardasee sucht man dort vergebens, es gibt zwar einige wenige Badestrände, die aber oft auch sumpfig/morastig sind. Ab Mitte Sept. ist es unter der Woche sehr ruhig, am Wochenende wird es durch die Tagesausflüger aus Mailand und Umgebung voller. Man muss sich auch darauf einstellen, dass dort die 2. Hauptsprache eher nicht deutsch ist, die Speisekarten sind allerdings mehrsprachig. ;)

    - Schlimmer geht immer -
  • urmeli
    Dabei seit: 1129334400000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1472658264000

    Sorry, da habt ihr wohl recht. An der Riviera hat es mich mal 2 Nächte kalt erwischt. :(

    Leider gibt es nicht sehr viele aktuelle Bewertungen und viele Häuser sogar ohne.

    Hatte gehofft, das evt. ein paar "Christo-Fans" jetzt da waren und einen Tip für mich haben.

  • urmeli
    Dabei seit: 1129334400000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1475782401000

    So, nun ist es dann doch der Gardasee geworden.

    Ein wenig enttäuscht waren wir schon.

    Sind in Brenzone gelandet. Hotel gut, Sonnenuntergänge auch (Ostseite).

    Nach einer Umrundung des Sees (ca. 150 km, aber 5 Stunden mindestens) sind wir zu dem Entschluss gekommen, das es die falsche Seite des Sees war.  :shock1:

    Der Ort, der uns am besten gefallen hat, war eindeutig Gargnano. Klein, überschaubar, nicht überlaufen.

    Leider kaum Möglichkeiten um baden zu gehen. Die wenigen sandigen Abschnitte gehören wohl meistens zu den Campingplätzen. Sonst nur Kies und grobe Steine.

    Die bekannteren Städte (Limone, Sirmione etc.) hoffnungslos überlaufen. Autos, Busse und Wohnwagen. Stau ohne Ende und das am Ende der Saison. Haben wir uns also geschenkt.

    Dann doch lieber Apulien:D

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!