• laufenburg
    Dabei seit: 1376006400000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1376232978000

    Hallo,

    also mein Sohn hat eine Behinderung (30 %) und dennoch würden wir gerne ins Ausland reisen.

    Nun ist meine Frage: Machen dies normale Reiseveranstalter irgendwie deutlich? Muss man extra nachfragen? Oder hat man als Reisegast überhaupt ein Recht auf barrierefreie Reisen (Flugzeug, Hotel, Transport)

    Als ich noh kein Kind hatte, hab ich bei http://www.hajosiewer.de gebucht, aber dort steht nichts explizites. 

    Könnt ihr mir vllt weitere Informationen geben?

    Und ja ich weiß - keine Rechtsberatungen möglich. :) Will nur INfos :p

  • Heike68
    Dabei seit: 1141948800000
    Beiträge: 6906
    geschrieben 1376234367000

    Hallo laufenburg,

    GdB 30 sagt ja nicht unbedingt viel aus. Liegt eine Bewegungseinschränkung oder ähnliches vor?

    Ich habe einen Gdb 50 und verreise natürlich auch ins Ausland. So nutze ich z.B. kostenlose Sitzplatzreservierung für mich und meinen Mann im Flieger. Im Hotel erbitte ich im Vorfeld ein Zimmer im Erdgeschoss und in zentraler Lage, hat bisher immer funktioniert.

    Ein Anrecht sehe ich darauf jedoch nicht.

    Nachfragen ist also immer gut, wobei einige Hotels in den Ausschreibungen schon erkennen lassen, ob sie behindertengerecht sind...

    LG

    Heike

    Zu wissen, man könnte, ist besser, als zu glauben, man muss...
  • edithe
    Dabei seit: 1242518400000
    Beiträge: 11042
    Zielexperte/in für: Türkische Riviera
    geschrieben 1376240296000

    @laufenburg

    Hallo

    sehe es ebenso ,wie Heike.

    Ich habe auch über30%, und dennoch, noch keinerlei Einschränkung,bzgl.Reisen.

    Es kommt ja immer auf den einzelnen Fall an ,was wichtig für ihn ist.,

    und gerade auf z.b. barrierefrei,Zimmer etc ,wird immer mehr von den Hotels ,

    sowie vom Veranstalter hingewiesen.

    Ein Recht darrauf bis jetzt, sehe ich eher nicht.

    Liegt wohl eher an mir ,sich zu informieren..und je nach Einschränkung und Grad der Behinderung ,falls nötig darrauf hinzuweisen

    L.G. ;)

    Und wenn wir die ganze Welt durchreisen um das Schöne zu finden,wir müssen es in uns tragen sonst finden wir es nie.♡
  • zuleyka
    Dabei seit: 1103673600000
    Beiträge: 583
    geschrieben 1376386277000

    Hallo!

    Ich schließe mich ebenfalls den anderen an: inwiefern ist dein Sohn durch die Behinderung eingeschränkt?

    Unser Sohn ist zu 90% behindert, besonders motorisch (laufen, essen, sitzen). Für uns war es wichtig, dass wir unsere spezielle Karre mit in den Flieger bekommen, mit dem Buggy bis zum Gate fahren können, einen reservierten Sitzplatz in den vorderen Reihen haben. Darum kümmert sich bei uns immer das Reisebüro.

    Alles andere mussten wir uns irgendwie zusammensuchen, sei es durch Bewertungen oder durch direkte Anfragen an das Hotel. Z.B. brauchten wir Kinderhochstühle im Restaurant, in dem auch noch ein 4jähriger passt, trotz des Alters ein Gitterbett anstatt eines normalen Beistellbettes etc.

    Ein behindertengerechtes Hotel heißt, dass sie mind. ein ebenerdiges Zimmer haben, dass sämtliche Örtlichkeiten ohne Hindernisse wie Stufen erreichbar sind... wenn ihr jedoch noch weitere Dinge (wie wir, siehe oben) benötigt, müsst ihr euch selbst darum kümmern.

    Hotel- und flugtechnisch klappt meistens alles gut. Die einzige Hürde, die wir immer zu überwinden haben, ist der Transport vom Flughafen zum Hotel und zurück. Da haben auch Behinderte nix zu lachen... :shock1:

    Ein anrecht auf barrierefreies Reisen habt ihr allerdings nicht, schon gar nicht automatisch.

    Um die ewige Jugend zu erlangen, würde ich sehr viel tun außer früh aufstehen und Gymnastik. (Oskar Wilde)
  • Sienna-touring
    Dabei seit: 1373500800000
    Beiträge: 26
    geschrieben 1377356306000

    Ich würde ebenfalls beim Hotel und beim Reiseveranstalter direkt nachfragen. So erhält man die sichersten Aussagen.

  • adler111
    Dabei seit: 1366416000000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1380904720000

    Als "Unterschenkel-Prothesenträger" seit Nov. 2012 möchte ich mein Hobby "Wandern" weiterführen. Ich war 20 Jahre Wanderführer auf Mallorca und nach meiner Amputation

    kam der Wunsch in mir auf, mit gleichgesinnten GEHBEHINDERTEN weiter zu machen.

    Im Frühjahr 2014 möchte ich mit Euch zur Mandelblüte kleinere Wandertouren, auf unser Handycap abgestimmt, durchführen.

    Auf  www.mallorcawandern.info erfahrt Ihr mehr...

    1 Woche die schönsten Gartenwege der Insel erkunden,

    gehen wir es doch gemeinsam an... Ich warte auf Euch

    " Viele Wege führen über die Insel, das Ziel liegt nah, gehen wir es, trotz Handycap, Gemeinsam an...
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!