• wernermarkus
    Dabei seit: 1168128000000
    Beiträge: 32
    geschrieben 1230099802000

    Hallo und allen einen schönen guten Morgen,

    folgenden Artikel habe ich eben eher durch Zufall gefunden:

    Erdbeben in Norditalien

    Ist jemand zur Zeit vor Ort am Gardasee?

    Hat man dort Auswirkungen spüren können?

    Letztendlich scheint es ja noch relativ glimpflich abgegangen zu sein.

    Gruß und allen ein erholsames Weihnachtsfest!

  • alessandro
    Dabei seit: 1127692800000
    Beiträge: 3931
    geschrieben 1230643880000

    Ja wernermarkus, sowas gab's wirklich, aber schlimm war es auf keinem Fall. Ich war zuhause, habe es ganz wenig gemerkt und es ist nichts passiert, nirgendwo gibt es Schaden oder sowas...

    LG

    Ale

  • vivimunich
    Dabei seit: 1337472000000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1337548256000

    Wow ich war am Garda See, genau in Torbole und um ca 4h hat meine Luftmatratze angefangen zu schalken... ich dachte ich träume dann sind mein Freund und viele anderen Camper aufgestanden... ich könnte nicht glauben, dass wir heute das erleben haben... wir sind gesund nach Hause angekommen aber ich habe schon gehört, dass es viele Opfer gab... lg Vivi

  • simi23
    Dabei seit: 1108425600000
    Beiträge: 1208
    geschrieben 1337550821000

    Wir waren auch da. Um 4.00 Uhr - Bardolino (wir waren im Tiefschlaf), fing das Bett ruckartig an sich auf und ab zu schieben! Das war sowas unglaubliches und wir waren im ersten Moment völlig verstört, da ich gar nicht begriff was da passierte. Das dauerte dann noch einige Minuten und für ca. 1h haben wir immer wieder leichtere beben gespürt. Ich will mir nicht ausdenken, wie schlimm das für die Leute war, die in den betroffenen Umgebungen waren.

    In Bardolino war ansonsten nichts schlimmeres. (man hats einfach "gespürt" )

    2014: Khao Lak, Rom, Kefalonia, Elsass, Venedig 2015: Zypern
  • saintvalentine
    Dabei seit: 1222473600000
    Beiträge: 554
    geschrieben 1337607205000

    Man konnte das Beben sogar im Innsbrucker Raum spüren, jedoch gab es keine Schäden.

    Hab heute in der Tiroler Tageszeitung gelesen, dass jährlich 2000 Erbeben das Land erschüttern laut dem Geologen Gianvito Graziano.

    Mein Mitgefühl gilt den Toten, Verletzten und Obdachlosen in der Emilia-Rogmagna.

    Gabriele

    Laufe nicht der Vergangenheit nach, und verlier dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. (Buddha)
  • Petros
    Dabei seit: 1226361600000
    Beiträge: 108
    geschrieben 1345998313000

    Das Thema Erdbeben amGardasee wird uns wohl weiter beschäftigen. Deswegen ein paar grundsätzliche Infos dazu: Die Epi-Zentren der diesjährigen Erdbeben lagen im Raum Modena, genauer bei Mirandola. Das ist nicht weit weg vom Gardasee, aber selbst Freunde aus Mirandola flüchteten zum Garda, weil die Ausläufer der venetianischen Seealpen und auch die Endmoränen am Süden des Garda wie eine natürliche dicke Schutzschicht wirken sollen. Das ist die bisherige Auskunft von Geologen in Italien selbst. Niemand kennt die Zukunft.. Aber die Hoffnung ist, dass dadurch die Erdstösse am Garda nur unangenehm spürbar , hoffentlich aber nicht schädigend sind.

    Der Monte Baldo (bei Malcesine, wo wir Teile des jahres wohnen) ist ein urzeitlicher Vulkan. In der letzten Zeit haben weltweit vulkanische Aktivitäten geradezu "synchron geschaltet" enorm zugenommen. Viele Menschen im Veneto machen sich Sorgen deswegen. Sie wissen aber auch, dass -technisch messbar- Erdbeben in der Region schon immer auf der tagesordnung standen. Und: Nicht vergessen: Der gesamte Mittelmeerraum ist traditionell Erdbebengebiet.

  • querenburg44801
    Dabei seit: 1231804800000
    Beiträge: 1254
    gesperrt
    geschrieben 1346009927000

    ...diese Informationen sind sehr interessant und beruhigen sicherlich alle Gardaseeurlauber  ;)

  • Petros
    Dabei seit: 1226361600000
    Beiträge: 108
    geschrieben 1346088071000

    Querenburg.

    Sollte es eigentlich, wenn man sie als gut gemeinte Info richtig liest: Auch der Garda kennt geologisch bedingt schon seit jeher fühlbare (oder mindestens technisch messbare) Erdbebenstöße. Für eine urzeitlich vulkanische Region um den Monte Baldo immer ein Thema. Absolute Erdbebenabwesenheit und Erdruhe gab es da noch nie. Jeder Gardaseereisende konnte das auch schon immer erfahren. War nur kein Thema für die Touri-Branche..logo..

    Die nun sehr viel ernsthaftere (und auch schon immer geologisch bekannte ) Quelle liegt aber eindeutig in der norditalienischen Plattentektonik (darüber wurde ja schon viel berichtet). Davor ist der Garda aber offenbar durchaus sehr viel besser geschützt, wie gerade in der katastrophalen Phase im Mai/juni  dieses Jahres herauskam: Während die Stöße in der pianura padana teilweise bei 6.2 Stärke gemessen wurden, lagen sie zeitgleich am Garda höchstens bei 2.1 oder darunter(und die Entfernung ist nicht gerade rieisg). Jeweils ein paar unangenehme Sekunden sehr starker Vibration, nicht vergleichbar mit dem Zentrum der Beben.

    Eigentlich ein Grund, den Gardasee als sicherer einzuschätzen...was auch der geologischen Meinung entspricht

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!