• worldaround
    Dabei seit: 1372809600000
    Beiträge: 13
    geschrieben 1389388195000

    Hallo zusammen

    Ich versuche nun hier mein Glück, da ich bisher nirgendwo jemand gefunden hat, der eine ähnliche Reise wie wir sie geplant haben gemacht hat.

    Ausgangslage:

    Familie mit 2 Kindern, dannzumal 3 und 4.5jährig

    Reisezeit 4 Wochen ab Ende Mai (Ferien müssen so bezogen werden)

    Startpunkt/Ende Orlando

    Campervan 32Zoll für 4 Wochen

    sehr reiseerfahren, aber immer nur zu zweit!

    Wer war mit Campervan und kleinen Kindern in Florida unterwegs und kann mir zu folgenden Punkten Informationen und Tipps geben?

    - Reiseroute? Im oder Gegen den Uhrzeigersinn? Hat es Vor- oder Nachteile wegen des Wetters?

    - Stationen an denen wir längere Stopps einlegen sollten?

    - Empfohlene Campings, insbesondere am Startpunkt unserer Reise in Orlando

    - gibt es Campinganbieter neben KOA die auch viele Campgrounds haben und das Suchen auf dem Netz erleichtern?

    - Tipps im Umgang mit einem solch grossen Wohnmobil?

    - Rabatte/Vergünstigungstipps für die teueren Eintritte ins Disneyland, Seaworld etc.

    - welche Parks (Disney, Seaworld, Buschgarden etc.) machen Sinn in diesem Alter?

    - sonstiges?

    Ich bin für jeden Hinweis dankbar, der uns die Reisevorbereitung erleichtert. Erfahrungen, welche Reisende mit Kindern machten, sind unbezahlbar. Danke für Eure Mithilfe.

  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2727
    geschrieben 1389391184000

    Hi Worldaround,

    ich war zwar noch nicht mit einem 32 Foot Campervan in Florida unterwegs, aber immerhin mit einem Kind in der Altersgruppe. Zu dem mächtigen Schiff werden sich sicher noch andere äußern.

    Ich würde von Orlando aus zur Golfküste fahren, also "rechts" herum. Für das Wetter ist es aber wurscht, sofern sich kein Hurrican nähert. Die Entfernungen sind nicht groß. Florida ist allerdings für klassische Rundreisen nur begrenzt geeignet, da es eben nicht einen Nationalpark am anderen gibt. Und die Touri-Strandorte (Fort Myers Beach, Naples u.v.m.) ähneln sich aus meiner Sicht sehr.

    Empfehlenswerte Vergnügungsparks mit kleinen Kindern in Orlando:

    Disneys Magic Kingdom und das Animal Kingdom. Hier bietet sich eine Zweitages-Karte an. Große Sparmöglichkeiten gibt es bei Disney nicht. In Epcot langweilte sich meine Tochter mit vier Jahren etwas, Disneys Hollywoodstudios sind noch etwas unergiebig.

    SeaWorld in Kombination mit dem Wasserpark Aquatica. Die Kombi-Tickets erwerbe ich auf der SeaWorld-Seite und drucke sie zuhause aus. Aquatica würde ich gleich morgens besuchen und dann mittags wieder gehen, falls es voll wird; die Aquatica-Tickets waren bei uns 14 Tage gültig.

    Beide Universal-Parks sind für kleine Kinder nur zum Teil geeignet. Man hat Spaß, doch die wären meine zweite Wahl. Das gilt auch für Bushgardens, der doch sehr von Achterbahnen geprägt ist.

    Das Kennedy Space Center ist auch toll, doch auch dort hat sich meine Tochter gelangweilt.

    Zum Thema "Sparen beim Eintritt" gibt es keine echten Geheimtipps. Einen guten Ruf hat dieser Ticketshop (ich habe aber eher auf den Seiten der Parks direkt gebucht) :

    www.attractionticketsdirect.de/

    Tour:

    Ich würde von Orlando an die Golfküste fahren (Sanibel Island oder Naples), dann nach Miami. Von dort könnt ihr auch Ausflüge in die Everglades machen, oder ihr übernachtet in der Nähe von Homestead. Airboat-Touren und Alligator-Shows fand meine Tochter damals schon gut. Bei vier Wochen sollte auch Key West dabei sein (nicht am Freitag oder Sonnabend hinfahren, Stau!), wobei es dort mit Parkplätzen schwierig werden dürfte.

    Ich möchte mal eine Anmerkung machen: In den Hotelzimmern sind zwei 1,5 m breite Betten Standard. Euch würde also ein Zimmer reichen. Es ist wahrscheinlich, dass ihr mit einem Mietwagen und Motels/Hotels günstiger hinkommt als mit einem Campervan und Campingplätzen.

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • Seekuh4
    Dabei seit: 1219104000000
    Beiträge: 377
    geschrieben 1389550740000

    Hallo!

    Ich muss mich da der Meinung Gunnars anschließen: Billiger kommt ihr im Caper bestimmt nicht weg, als mit Mietwagen und Motel. Ich weiß ja nicht, ob ihr überzeugte Camper seid, dann ist es vertändlich, dass ihr campen wollt, und auch den Mehrpreis in Kauf nehmt, oder denkt, es wäre die billigere Variante? Dem ist jedenfalls nicht so.

    Ich war im Oktober mit meinen Kindern (knapp 2 und 5 Jahre alt) in Florida. An Parks haben wir und Magic Kingdom von Disney rausgesucht, und beide Universal Parks. Für den Kleinen war Disney am besten, für den 5 Jährigen hat alles gepasst. Auch das Kennedy Space Center war toll!

    Längere Stationen sid wirklich Geschmacksache.

    Mir gefällt es am besten auf Marathon (Florida Keys), an der Westküste (Gegend um Naples) und im Panhandle (Tallahasse, Cape San Blas, Wakulla Springs).

  • worldaround
    Dabei seit: 1372809600000
    Beiträge: 13
    geschrieben 1389827176000

    Wir wollen unbedingt campen. Geht nicht ums geld. Wir wissen dass es teurer ist. Aber das feeling ist genial, die kids haben 4 wochen ein zuhause, man muss nicht immer umziehen, lagerfeuer grillen Gesunde ernaehrung. Das ist uns wichtiger :D

  • Seekuh4
    Dabei seit: 1219104000000
    Beiträge: 377
    geschrieben 1389896000000

    Also wenn ihr unbedingt campen wollt, dann ist das etwas anderes.. Florida hat (wie ja überall in den USA) sehr schöne Campgrounds.

    KOA hat eben ein breites Spektrum an Angeboten (Pool, Spielplatz...), ist aber dafür meist nicht so in die Natur eingebunden, was ich wieder sehr schade finde.

    Mir persönlich gefallen die Campgrounds der State- bzw Nationalparks besser. Hier eine Seite dazu:

    www.floridastateparks.org

    Hier werdet ihr zum Teil atemberaubende Naturerlebnisse haben, direkt am Meer campen zB. Aber wahrscheinlich ist das für euch eh nix Neues ;) .

    Mit Kindern ist natürlich KOA toll, weil ein Gesamtpaket geboten wird. Kommt immer darauf an, was man will.

    Weil du gefragt hast, welche Fahrtrichtung. Ich meine, dass es vollkommen egal ist. Geschmackssache. Mir gefällt die Golfküste besser, daher würde ich sie mir für den Schluss aufheben wollen :D .

  • worldaround
    Dabei seit: 1372809600000
    Beiträge: 13
    geschrieben 1395531041000

    kennt sich noch jemand aus mit Campen in Florida? wäre froh um weitere Hinweise. Danke den bisherigen aber für die Tipps. Die Stateparks habe ich mir auch angeschaut, die sehen super aus. Ich weiss nur noch nicht genau, ob man dazu auch einen führer oder so was bekommt. Sonst wirds irgendwie schwierig unterwegs...

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!