• wollle66
    Dabei seit: 1204502400000
    Beiträge: 101
    geschrieben 1406134052000

    Hallo, wir haben uns vorgenommen, jedes Jahr im Frühjahr oder Herbst, eine Insel für eine Woche abzuarbeiten. Gibt es eine Empfehlung, mit welcher Insel man anfangen sollte oder ist es egal ?? Wir wollen eigentlich nur wandern, radfahren, evtl. ein wenig Wellness. Wolfg.

    Sky Wonder, Costa Serena, MSC Orchestra, Voyager of the Seas, Norwegian Jade (2x), Mariner of the Seas, Vision of the Seas, Costa Pacifica, Rhapsody of the Seas
  • murma
    Dabei seit: 1222819200000
    Beiträge: 441
    geschrieben 1406207856000

    Hallo,

    die ostfriesischen Inseln sind sehr verschieden - alleine von der Größe her.

    Für mich ist die schönste SPIEKEROOG, allerdings ist das mit dem Fahrradfahren schlecht, denn dort möchte man weder Autos noch Fahrräder haben. Wandern geht allerdings stundenlang und das Ambiente ist dort m. E. einfach am schönsten, weil der Hauptort einfach schnuckelig ist.

    Juist ist die chicere Insel, wenigstens was das Publikum anbetrifft oder die Möchtegernschickeria am liebsten dort hin urlaubt. Für mich nicht unbedingt die schönste, aber der Strand ist traumhaft und es gibt auch schöne Hotels zum wellnessen.

    Norderney ist die klassische Kurinsel - dort ist es alles möglich, wandern, radfahren, kuren, wellnessen. Allerdings gefällt mir dort der Baustil nicht so sehr und die Häuser - aber natürlich auch eine schöne Insel mit Dünen, Strand und Meer.

    Baltrum, die Dornröscheninsel, ist mir für einen mehrtägigen Urlaub einfach zu klein. Sie ist klein, hübsch und schnuckeling, aber wenn man gerne aktiv ist, viel wandert und radfährt, einfach zu wenig Auslauf.

    Die anderen drei Inseln - Borkum, die Hochseeinsel oder Langeeog und Wangeroog - kenne ich nicht, kann also nichts dazu sagen. Aber vom Flair her kommt keine mit Spiekeroog mit, so viel bin ich informiert.

    Also bevor ich mir alle Ostfrieseninseln ansehe, würde ich auch mal eine nordfriesische Insel in Betracht setzen. Natürlich muss ich da wieder meine Lieblingsinsel Amrum erwähnen, aber auch Föhr ist sehr schön, insbesondere für Radtouren und Wanderungen.

    Viel Spaß und viele Grüße

    do

  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 9046
    Verwarnt
    geschrieben 1406229690000

    @wollle,

    welche zuerst oder zuletzt - das könnt Ihr meiner Meinung nach würfeln... ;)

    Vielleicht Spiekeroog nicht gerade als erstes, denn in dieser Hinsicht muss ich murma recht geben: Es ist die schönste der Inseln! Radfahren ist erlaubt, es gibt aber keinen Fahrradverleih, sodass man ggf. seine eigenen Fahrräder mitbringen muss.

    Ansonsten würde ich es vielleicht auch vom Fährplan abhängig machen. Gerade nach Juist fahren die Fähren teilweise selten, und da will man ja vielleicht nicht gerade morgens super früh oder erst abends fahren... Was Juist betrifft, so kann ich murmas Aussage bzgl. Möchtegern-Schickeria übrigens überhaupt nicht zustimmen... Für mich die zweitschönste der ostfriesischen Inseln... 

    Der Ort auf Norderney ist wirklich Bausünde pur, die Insel eignet sich - ebenso wie Borkum - aufgrund der Größe auch sehr gut zum Radfahren und für längere Wanderungen. Der Ort auf Borkum ist wesentlich netter als der auf Norderney, und es gibt auch einige Hotels mit nettem Nordseeblick zu erstaunlich günstigen Preisen (im Vergleich zu den anderen Inseln). Leider gibt es auch Autoverkehr. 

    Wangerooge und Langeoog sind soweit ganz nett - ich finde jedoch, dass man beide Inseln auch sehr gut zu Fuß erkunden kann (besonders, wenn man eine Woche Zeit hat). Wenn ich mich nicht irre, gibt's auf beiden Inseln einen Fahrradverleih (auf den größeren Inseln natürlich auch).

    Bei einer Umrundung von Baltrum läuft man ca. 10 - 12 km (je nachdem, ob man an der Wasserkante läuft oder eher an den Dünen) - ein Rad braucht man also nicht unbedingt. Der Ort ist nett; die Verpflegungsmöglichkeiten in Form von Restaurants u. Cafés sind trotz der geringen Größe der Insel erstaunlich gut. Da es ein Ost- und ein Westdorf gibt, gibt es auch relativ viele Radfahrer. Aber wirklich weit sind die Dörfer (oder besser Häuseransammlungen ;)) nicht von einander entfernt.

    Ein Tipp noch zum Schluss: Vielleicht auch mal Schiermonnikoog (westfriesische Insel) angucken - sehr hübscher Ortskern; Autos haben nur die Einheimischen (der Verkehr hält sich also in Grenzen) und hier lohnt sich auch wieder das Radfahren (Fahrradverleih gibt's auch).

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!