• Dy616
    Dabei seit: 1312156800000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1312208623000

    Hallöchen Ihr Lieben,

     

    werden werden ab dem 11.09.2011 für eine Woche im Blue Dolphin, Metamorfosi, sein. Nun unsere Fragen, die zur Urlaubsvorbereitung notwendig für uns sind:

     

    Wie sieht es aus mit dem Bezahlen in Metamorfosi? Genügt Bargeld ? Muss man im Hotel eine Visa/Kreditkarte zum Bezahlen von Hotelleistungen haben? Gibt es im Hotel direkt einen Visa(Symbol)-Geldautomat?

     

    Wie sieht es mit der ärztlichen Versorgung vor Ort aus? Ich hoffe nicht, dass jemand von euch schon Erfahrungen machen musste, dass er dort krank im Urlaub war, aber man möchte vorbereitet sein, sodass ich mich frage, ob die europ. Auslandskrankenversicherung (die schon bei unserer derzeitigen KV mit inbegriffen ist) bei den griech. Ärzten genügt.

     

    Eine Reiseapotheke mit Kopfschmerztabletten, Mückenspray, Salbe gegen ggf. Sonnenbrand und Insektenstichen (Bienen u Mücken) sowie Reisetabletten werden wir schon dabei haben. Ich denke, damit sind wir gut abgedeckt?

     

    Gibt es ansonsten organisatorische Dinge für Griechenland, an welche man im Urlaub nicht denken möchte??

     

    Ich bedanke mich bereits vorab bei euch! Liebe Grüße aus B.

  • effi
    Dabei seit: 1119657600000
    Beiträge: 695
    Zielexperte/in für: Athen
    geschrieben 1312215808000

    Hallo, also Deine Reiseapotheke kannst Du schon mal getrost zu Hause lassen. Medikamente kosten in GR nur einen Bruchteil dessen, was Du hier in D bezahlen musst. Da macht es eher Sinn, die "Hausapotheke" in GR aufzufüllen, als eine Reiseapotheke mit zu schleppen.

    Ein niedergelassener Arzt wird Deinen Auslandskrankenschein mit ganz großer Sicherheit nicht akzeptieren und seine Leistungen nur gegen Cash erbringen. Du kannst Dir das Geld aber von Deiner KK wieder erstatten lassen (vorausgesetzt, Du erhältst von ihm eine, von Deiner deutschen KK akzeptierte, Quittung) 

    Die in den Gesundheitscentren behandelten Notfälle waren bisher für alle, egal ob Grieche oder Ausländer, kostenlos. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass derartige "Wohltaten" im Zuge der getroffenen Sparmaßnahmen gestrichen wurden...

    Dein Auslandskrankenschein wird Dir nur in den staatlichen Krankenhäusern etwas nützen und dort auch nur dann, wenn Du ihn vorher bei der IKA (das ist die griechische KV) gegen einen griechischen Krankenschein eintauschst.

    Am einfachsten wird es also sein, eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Die kostet Dich nur ein paar Euro im Jahr und damit bist Du immer auf der sicheren Seite.

    Ich wünsch Dir einen gesunden Urlaub ;)

    Effi

  • Dy616
    Dabei seit: 1312156800000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1312229432000

    Könnt ihr mir hierfür eine preiswerte Auslandskrankenversicherung empfehlen? Wir gehen nicht davon aus, dass wir in den nächsten Jahren ins Ausland fliegen, sodass wir diese wirklich nur für die eine Woche im September bräuchten..

  • Xwrite
    Dabei seit: 1057622400000
    Beiträge: 438
    geschrieben 1312405122000

    Hallo,

     

    die Frage zu den Krankenscheinen und Versicherungen hat effi bestens erklärt.

    Im Blue Dolphin kann ein Arzt über die Rezeption gerufen werden. Dieser ist in der Regel schnell vor Ort. Bei kleinen Unfällen wie etwa Schnittverletzungen fährt das Hotel auch selber den Betroffenen zum Arzt oder Krankenhaus.

     

    Geldautomaten gibt es im Hotel nicht. Hier werden alle Rechnungen im Restaurant, Bar oder Minimarket sofort bar bezahlt. Eine Belastung auf die Zimmernummer ist nicht möglich! Der nächste Bankomat ist in Nikiti, ca. 7 Kilometer entfernt.

     

    Wer regelmässig Medikamente braucht, sollte Diese von zu Hause aus mitbringen. Besonders wenn sie verschreibungspflichtig sind. Nicht mitbringen braucht man Medikamente für Kopfschmerzen, Insektenstiche, Sonnenbrand usw. . Die gibt es sehr preiswert in der Apotheke im Dorf auf der Hauptstraße auf der linken Seite vom Hotel aus kommend. Bitte beachten, daß die Apotheke nicht ganztägig geöffnet ist. Nur am Vormittag und am späten Nachmittag bis in den frühen Abend. Hier wird leider wenig deutsch gesprochen. Englisch kein Problem! Bei Sonnenbrannt haben wir gute Erfahrungen mit Flamigel gemacht. Für Kopfschmerzen reicht Depon aus dem Hotel Minimarkt. Ist Parazetamol und kostete im Juni  diesen Jahres 70 Cent für 20 Tabletten.

     

    Sollte es Probleme im Dolphin geben könnt Ihr immer die Rezeption ansprechen. Hier wird immer geholfen.

     

    Gruss

     

    Frank

  • Dy616
    Dabei seit: 1312156800000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1312792972000

    Hallo Effi,

    hallo Frank,

     

    vielen Dank für Eure Beiträge - sie haben mir schon viel geholfen! Bezüglich der Medikamente werden wir tatsächlich vieles zu Hause lassen.

     

    Schade, dass es in der Nähe keinen Bankautomaten gibt, dann müssen wir tatsächlich ein wenig Geld mit uns herum schleppen - wie sieht es mit der Sicherheit des Safes im Blue Dolphin aus?

     

    Kann man auch im Blue Dolphin Ausflüge buchen zum Vouvourou-Strand buchen? Oder Ausflüge, wo man garantiert ein paar Meerestiere (mit Vorliebe Delphine) sieht? Wir haben kein Auto und werden uns auch keins mieten. Wir wollen einen Strandurlaub machen und ggf. eins, zwei Tage einen Ausflug außerhalb und einen Ausflug mit Rad (wie sind die Straßen zwischen Metarmorfosi und z.B. Nikiti - sicher oder doch gefährlich?) - gibt es extra eingerichtete Fahrradwege?

     

    Ich danke so für eure Antworten! Liebe Grüße aus Berlin

  • Xwrite
    Dabei seit: 1057622400000
    Beiträge: 438
    geschrieben 1312833541000

    Hallo,

     

    Safe im Hotel ist kostenlos und befindet sich im Zimmer. Die Dinger sind fest mit der Wand verschraubt und machen einen soliden Eindruck. In den ganzen Jahren dort ist uns aber kein Fall bekannt geworden daß was aus den Zimmern weg kam.

     

    Zum Karidi Beach gibt es keine organisierten Touren. Muss man selber erledigen. Über die Reiseleitung werden diverse Ausflüge angeboten, wie etwa die Athosrundfahrt. Hier sind Delphine hin und wieder zu sehen. Man kann aber auch im Dorf in der Travelagentur buchen..... ist billiger. Bus und Schiff sind eh meist die Selben. Weitere Agenturen sind in Nikiti und natürlich Nea Marmaras. Bis Marmaras sind es aber ca. 20 Kilometer!!

     

    Radwege gibt es keine. Der Radfahrer ist für den Griechen etwas seltsam!? Wer quält sich bei 35 Grad im Schatten mit dem Fahrrad die bergige Sithonia rauf und runter? Die Küstenstraße nach Nikiti, auf der 90 Km/H gefahren werden darf ist aus meiner Sicht auch nicht für Fahrräder geeignet. Dort wird geheitzt bis der Arzt kommt. Nach Nikiti gibt es aber "Schleichwege" immer am Meer entlang. Zustand und ob durchgehend ist mir leider nicht bekannt. Kann durchaus sein, daß man kurze Stücke auf der Küstenstraße lang muss.

     

    Gruß

     

    Frank

  • sabine1965
    Dabei seit: 1204848000000
    Beiträge: 1035
    geschrieben 1312881037000

    Hallo Dy616!

     

    Auslandskrankenversicherung würde ich unbedingt abschließen, gibts auch für kurze Reisen. Man geht davon aus, dass nichts passiert, aber mit der Krankenversicherung bist zu bis zum Ambulanjet abgesichert. 

     

    Reiseapotheke haben wir immer von daheim mit, auch wenns in Griechenland sicher günstiger ist. Aber wenn man ein paar Kopfschmerztabletten, Durchfalltabletten, was gegen Insektenstiche u. Sonnenbrand hat, dann hat mans halt gleich im Zimmer und braucht sich nichts organisieren.

     

    Ich hab gelesen, dass ihr euch kein Auto nehmen wollt. Wollten wir auch nie, aber ich würde wenigstens einen Tag mal eins nehmen und Sithonia abfahren, es ist sooo schön, ihr verpasst was, wirklich. Im September sind auch nicht mehr viele Autos unterwegs und es gibt ja nur eine Rundstraße um Sithonia, man kann sich nicht  verfahren. Damit hättet ihr das Bankomatproblem gelöst, könntet in Neo Marmaras einen schönen Bummel machen, Schiffe schauen, Geld tanken. :) Ansonsten könnt ihr außer der Athos-Schifffahrt auch so eine Tour buchen, bei der schöne Strände mit dem Boot angefahren werden.

     

    Es gibt eine alte Straße zwischen Porto Carras bis kurz vor Toroni, die ist aber teilweise wirklich schlecht, kann sein,dass man auch mal durch einen Bach durch muss. Da könnte man mit dem Fahrrad fahren, aber wie kommt ihr bis Porto Carras? Hauptstraße würde ich da nicht fahren, wäre mir auch zu weit.

     

    Ich wünsche einen tollen Urlaub in Chalkidiki, bei uns gehts auch in drei Wochen los und ich freu mich sooo.

     

    LG Sabine

     

     

  • Dy616
    Dabei seit: 1312156800000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1313148254000

    Hallöchen,

     

    Ich merke schon, dass ein Auto unausweislich ist, aber ganz ehrlich - mein Mann und ich sind ca. 2 Jahre nicht mehr Auto gefahren und in Griechenland wieder anzufangen, ist uns einfach zu riskant...Ein fremdes Auto, ein fremdes Land - das kann doch nur schief gehen. Somit sind wir darauf angewiesen, Fahrräder zu nutzen.

    Gibt es nicht eine organisierte Tour, wo die Insel abgefahren wird? Das wäre eine gute Alternative.

     

    Vor Ort werden wir spontan einmal schauen, welche Touren wir nutzen werden.

     

    Ansonsten habt ihr noch Tips, worauf wir ggf. achten müssen?

     

    Ich wünsche euch auch einen schönen Urlaub, Sabine. Wir müssen noch vier Wochen ackern und dann geht es auch los *freu*

     

    Liebe Grüße

  • Dy616
    Dabei seit: 1312156800000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1313150122000

    Wie sieht es eigentlich mit den Strandbars in der unmittelbaren Nähe vom Blue Dolphin aus? Wenn man da ein wenig feiert, findet man den 1,5 km Weg von Metamorfossi zurück ins Hotel???  Wäre es gefährlich, in der Nacht dort herumzulaufen?

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!