• Lilalisa13
    Dabei seit: 1443744000000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1443776483000

    Hi ihr alle.

    Mein Freund und ich fliegen nächste Woche nach Bali und machen 4 Tage Zwischenstopp in Bangkok. Ich habe jetzt mal unser Programm zusa!mmengestellt mir fehlt allerdings noch eine Kleinigkeit die man nach dem Chatuchak Markt noch machen konnte oder reicht der schon um einen Tag zu füllen? 

    Ich hab mal folgendes vorgesehen:

    Tag 1 Samstag: Ankunft bis ca. 12 Uhr. Danach Chinatown anschauen. Ich denke das reicht fur den ersten Tag.

    Tag 2 dann Chatuchak nach dem Frühstück aber dann?

    Tag 3 wird dann der Kulturtag mit der großen Tempeltour

    Tag 4 MBK center und Jim Thompson House

    Ich bin sehr dankbar für Vorschläge.

    Liebe Grüße

    Lisa

  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 24576
    geschrieben 1443799024000

    Willkommen im Reiseforum, Lisa!

    Es gibt hier bereits gefühlt dutzende Threads mit ähnlicher Fragestellung und einer Vielzahl von Tipps, bitte infomiere dich doch vorab schon mal in diesem sehr ausführlichen Thread, kopiere ggfls. deinen Beitrag und füge ihn dort ein.

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22398
    geschrieben 1443802311000

    Nach dem Weekend Market empfiehlt sich der Hotelpool. Oder, wenn ihr gute Ausdauer habt, der Ortokor Market (Lebensmittelmarkt mit guten Essmöglichkeiten, ganz i.d. Nähe vom Jatujak).

    The adventures of an ordinary man at war with the everyday world.
  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 24576
    geschrieben 1443804232000

    Der Hotelpool nach dem Weekend Market zum Entspannen und später abends noch was Essen gehen wäre ja auch mein Vorschlag gewesen, chriwi...

    Das "...aber dann..." gab dann doch den Ausschlag Lisa für andere Ideen auf den verlinkten Thread hinzuweisen.

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22398
    geschrieben 1443805920000

    Dafür ist "MBK und Jim Thompson" max. ein Halbtagesprogramm. Wir haben letzte Woche am Wat Pho begonnen, sind mit dem Taxi zum Golden Mount, mit dem Klongboot am Sae Saeb zum Jim Thompson House, nach der Führung ins MBK (inkl. Foodcourt) und waren um 17 Uhr retour im Hotel.

    The adventures of an ordinary man at war with the everyday world.
  • Lilalisa13
    Dabei seit: 1443744000000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1443819892000

    Hallo. 

    Vielen Dank schon mal euch beiden. Da an meiner Planung wohl doch noch etwas gefeilt werden kann ,werde ich sie mal noch in einem der anderen Threats Posten, wie empfohlen.

    Liebe Grüße :-)

  • schokohoernchen
    Dabei seit: 1234224000000
    Beiträge: 385
    geschrieben 1444049889000

    hallo lisa,

    ihr müsst ja euer bangkok-programm nicht bis zur letzten minute durchplanen.

    ihr könnt euch z.b. auch etwas treiben lassen und durch bangkok schlendern oder einfach ohne ziel mit dem skytrain oder den flussbooten fahren und die gegend anschauen.

    find ich manchmal recht nett, wenn man net immer nen strengen zeitplan im hinterkopf hat, sondern sich etwas auf die stadt einlassen kann ;)

    **Max Merkel: Der Basler spielt wie eine Parkuhr. Er steht rum und die Bayern stopfen Geld rein.**
  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22398
    geschrieben 1444116112000

    Grade beim 1. Mal halte ich es sinnvoller, gut zu planen. Man hat ja i.d. Regel eine Liste von Sehenswürdigkeiten, die man sehen möchte. Da hilft ein wenig Struktur. Zum ziellos schlendern sollte man sich außerdem eine interessante Gegend aussuchen, z.B. Chinatown.

    The adventures of an ordinary man at war with the everyday world.
  • schokohoernchen
    Dabei seit: 1234224000000
    Beiträge: 385
    geschrieben 1444222745000

    ich habe überhaupt nix gegen gut planen oder struktur.

    ich bin immer selber gefährdet, alles zu genau zu planen.

    das war meinerseits nur ein tipp, weil ich hier schon unzählige beiträge gelesen hab, in denen das besichtigungsprogramm fast schon auf die minute genau durchgeplant war, um alles zu sehen und nur ja keine zeit zu "verschwenden".

    und ich finde, manche leute setzen sich da selber arg unter druck - wobei ja lisas programm noch geht.

    aus eigener erfahrung muss ich auch sagen, dass mir meist das ungeplante am besten gefallen hat...

    **Max Merkel: Der Basler spielt wie eine Parkuhr. Er steht rum und die Bayern stopfen Geld rein.**
  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22398
    geschrieben 1444309149000

    Dann sind wir eh weitestgehend der selben Meinung. Ich denke, Planung ist wichtig. Aber man sollte sich nicht vom eigenen Plan versklaven lassen. D.h. wenn man merkt, dass es einem zu viel wird, sollte man einfach kurzfristig etwas streichen. Gerade im Tropenklima leidet irgendwann einmal die Kondition und Aufmerksamkeit. Dann ist es besser, einen Wat oder eine Mall zu streichen und stattdessen eine ausgedehnte Pause zu machen.

    "Einfach schlendern und treiben lassen" kann man (sollte man) auch einplanen. Chinatown ist dafür ideal, oder Little India oder auch die Gegend am Khlong nördlich der Khao San Rd.,...

    Ich bewege mich mittlerweile einigermaßen elegant und effizient durch Bangkok. Trotzdem wird mir immer der Tag zu kurz. Auch diesmal (bin seit 2 Tagen wieder daheim) musste ich ein paar Punkte streichen. Die kommen eben auf die Liste für's nächste Mal. Es gibt aber auch Leute, die kein "nächstes Mal" vorgesehen haben. Die sollten dann eben gut planen, damit sie die Dinge, die für sie wichtig sind, auch sehen.

    The adventures of an ordinary man at war with the everyday world.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!