• schlumpfi74
    Dabei seit: 1182038400000
    Beiträge: 117
    geschrieben 1345658636000

    Hallo ,

    ich hab da mal wieder ne Frage  :D

    Und zwar wenn man so 2 oder 3 Favoriten (oder mehr) als Hotels hat kann man diese doch vor erscheinen der Kataloge eine Vorab Buchung tätigen, und wenn dann die Preise raus sind kann man sich entscheiden ob es fest gebucht werden soll oder nicht. Wie läuft das genau :frowning:

    - Wie lange im Vorraus (erscheinen der Kataloge) kann man eine Vorab Buchung machen ?

    - Muß man sich vorher für einen Reiseveranstalter entscheiden über den es gebucht wird ?

    - Muß man sich schon mal für einen Abflughafen entscheiden ?

    - Auf wieviel Hotels max. kann man eine Vorab Buchung tätigen ?

    - Muß man schon mal einen bestimmten/festen Reisetermin angeben und kann man diesen  hinterher wenn die Preise raus sind noch mal ändern ?

    - Kann man bei der Vorab Buchung einen Wunsch äusern mit welcher Airline man fliegen möchte ?

    - Stimmt es das man bei Vorab Buchungen nochmals  bis 20 % Rabatt gibt zu den zusätzlichen  Frühbucher Rabatten ?

    Wer hat schon mal vor erscheinen der Kataloge eine Reise gebucht und kann mir berichten :laughing:

    Danke schon mal.

    LG

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17600
    geschrieben 1345660526000

    @schlumpfi

    Also für mehr als ein Hotel habe ich bisher noch keine Vorabbuchung getätigt und ich weiß auch nicht - bezweifle es aber eher -, ob sich ein RB auf so etwas einlässt. Aber gehen wir mal davon aus, dass "ja":

    Ja, du solltest dich schon für einen RV entscheiden - wie sonst soll denn deine Vorabbuchung vom RB getätigt werden ? :shock1:

    Und natürlich musst du eine gewisse Zeitspanne angeben und hier musst du flexibel sein, denn es steht nicht unbedingt im Voraus fest, an welchen Tagen von deinem "Lieblingsflughafen" aus die Flüge gehen werden. Und den Flughafen bzw. die Ausweichflughäfen solltest du ebenfalls besser benennen. Das regelt sich aber im allgemeinen von selbst, wenn die Angebote dann raus sind.

    Weiterhin: Klar, kannst du einen Airline-Wunsch angeben, ob er sich erfüllt ist eine andere Sache, denn all dies "schwebt" in ferner Zukunft. Du erhältst - wenn die Zeit "reif" ist :D, ein Angebot, was du nehmen oder lassen kannst.

    Und nein, du bekommst bei Vorabbuchung keinen zusätzlichen Rabatt. Du erhältst den normalen Frühbucherrabatt - oder Super-FBR (falls der RV / das Hotel ihn anbietet).

    Du hast im allgemeinen 14 Tage "Bedenkzeit", ob du das Angebot annehmen willst oder nicht. Wenn nicht, buchst du halt zu einem anderen Termin nach den angegebenen Preisen mit FBR.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • ronjaT
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 8938
    geschrieben 1345666810000

    Doch ja, das geht, das was du meinst schlumpfi74 nennt sich Optionsbuchung.

    Eine Vorabbuchung ist fest, eine Optionsbuchung brauchst du nicht wahrzunehmen.

    Heißt du hast 14 Tage nach erscheinen der Kataloge (das Reisebüro gibt dir bescheid) Zeit die Buchung fest zu machen oder sie verfällt.

    1. Genauen Zeitraum ab wann man eine Optionsbuchung tätigen kann kann ich dir nicht sagen, ich hatte eine ca. 1 Jahr im Vorraus.

    2. Ja, du musst dich schon entscheiden, wie sonst soll das Reisebüro die Buchung durchführen?!

    3. Wenn du eine Pauschalreise (incl. Flug) buchst und nicht nur das Hotel, musst du dich auch für den Abflughafen entscheiden. Ich hatte lediglich die Hotelbuchung.

    4. Keine Ahnung, das wird dir dein Reisebüro sagen.

    5. Ja klar, ist so wie beim Veranstalter, das Reisebüro muss ja wissen für was für einen Zeitraum sie das Hotel/die Reise blocken müssen. Bei einer Optionsbuchung kannst du alles ändern, oder sie komplett verfallen lassen.

    6. Ja kannst du, falls die gewünschte Airline dein Ziel ansteuert.

    7. Nein, davon ist mir nichts bekannt.

  • gessi66
    Dabei seit: 1220486400000
    Beiträge: 962
    geschrieben 1345706155000

    Also ich kenne das mit der Vorausbuchung genau so wie Kourion es beschrieben hat.

    Eine Vorausbuchung ist auf keinen Fall schon gleich fest

    Eine Optionsbuchung  ist was anderes. Man kann diese nicht schon 1 Jahr im Voraus tätigen, sondern nur ein paar Tage vorher und auch nur wenn die Reise schon buchbar ist und es sich um kein spezielles Angebot oder Tagesaktuelle Preise handelt!

    Die Optionsbuchung wird in der Regel nach ein paar Tagen zur Festbuchung wenn man vorher schon alles unterschrieben hat und sie nicht wieder vom Reisebüro rausnehmen lässt.

    Ich tätige eigentlich immer eine Optionsbuchung, einfach um nochmal in Ruhe alles zu prüfen bevor es dann richtig fest wird!

  • ronjaT
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 8938
    geschrieben 1345708075000

    Da irrst du gessi66. Es erklärt sich ja schon im Wortlaut, im Vorraus, ich mach etwas in dem Fall die Buchung vorab, im Voraus, bevor offiziell verfügbar. Bei einer Option hab ich immer die Wahlmöglichkeit, die Alternative, die Option zu wählen oder sie verfallen zu lassen.

    Hier die genaue Definition:

    Definition nach DIN EN 13809; 2003:

    "eine Vorrausbuchung ist eine Erklärung des Reisenden, dass er die Absicht hat einen Reisevertrag abzuschließen, wenn die veröffentlichten Vertragsbedingungen für ihn akzeptabel sind."

    Offizieller englischer Begriff: "pre-booking".

     

    "eine Optionsbuchung ist ein Vertrag zwischen dem Tourismus-Dienstleister und dem Reisenden zur Reservierung bestimmter touristischer Leistungen, die bis zu einem bestimmten Datum zur Buchung verfügbar gehalten werden."

    Offizieller englischer Begriff: "option".

     

    Letztlich ist es egal ob man eine Options oder Vorrausbuchung macht.  

    In meinem Falle war es so, dass wir ein Jahr in Vorraus eine Optionsbuchung auf ein bestimmtes Hotel zu einem bestimmten Zeitraum auf den Malediven getätigt haben. Diese Option wurde für uns bis 14 Tage nach erscheinen der Preise (bzw. Kataloge) aufrecht erhalten. Kommt innerhalb der genannten Frist (14 Tage) kein Vertrag zustande ist die Option verfallen.

    Edit: im Falle von Schlumpfi ist ganz sicher eine Optionsbuchung das Mittel der Wahl. Sie kann dann z.B. eine Option auf Hotel A, B und C vornehmen. Nach erscheinen der Preise entscheidet sie sich für Hotel B, bucht das fest und Hotel A und C verfallen automatisch.

     

  • gessi66
    Dabei seit: 1220486400000
    Beiträge: 962
    geschrieben 1345713610000

    Definition nach DIN EN 13809; 2003:

    "eine Vorrausbuchung ist eine Erklärung des Reisenden, dass er die Absicht hat einen Reisevertrag abzuschließen, wenn die veröffentlichten Vertragsbedingungen für ihn akzeptabel sind."

    Offizieller englischer Begriff: "pre-booking".

    Genau, wenn sie akzeptabel sind, also hat man sehr wohl noch die Wahl. Weil ob sie akzeptabel sind erfahre ich ja erst wenn die Kataloge draussen sind!

    Ich will jetzt nicht auf den Begriffen rumreiten, aber eine Optionsbuchung konnte ich bisher nur für ein paar Tage tätigen und zwar auf bereits buchbare Reisen.

    Deswegen wäre es meiner Meinung nach eine Vorabbuchung bzw. Vorausbuchung die Schlumpfi tätigen muss und.

  • ronjaT
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 8938
    geschrieben 1345714686000

    Ja sicher hat man noch die Wahl, eine Optionsbuchung verfällt aber automatisch wenn man nicht innerhalb des vereinbarten Zeitraums (in der Regel 14 Tage) bucht, eine Vorausbuchung nicht.

    Wie gesagt, ich hatte seinerzeit für ein Hotel auf den Malediven eine Optionsbuchung ein Jahr im vorraus. Wir haben die Reise nicht gemacht und die Buchung ist ohne weiteres Zutun unsererseits verfallen. M.m.n genau das was Schlumpfi möchte.

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17600
    geschrieben 1345715356000

    Ich habe keine Ahnung, wie die korrekte Bezeichnung nun ist, aber...

    wenn ich im RB z. B. Ende August das tätige, was ich bisher immer eine "Vorabbuchung"  benannt habe, so erhalte ich Anfang November - nach Erscheinen der Kataloge / nach einem Bescheid des RV ans RB - die Nachricht, dass ich nun 14 Tage Zeit habe, mich für oder gegen das Angebot zu entscheiden.

    Und wenn ich mich recht erinnere, stand jeweils oben auf den Schreiben "Optionsbuchung".

    Wenn ich keine Rückmeldung gebe, verfällt das Angebot - worauf ich im RB stets ausdrücklich hingewiesen wurde.

    Und es ist auch verständlich, dass man "Bedenkzeit" hat, denn bei der "Buchung / Anfrage" standen ja nicht einmal die Preise fest.  ;)

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • schlumpfi74
    Dabei seit: 1182038400000
    Beiträge: 117
    geschrieben 1345716692000

    Vielen Dank für eure Antworten, ich glaube dann werde ich wohl doch auf die Kataloge warten :D  

    Weil wenn keiner von Euch etwas von den zusätzlichen 20% kennt oder gehört hat ist die ganze Geschichte auch gar nicht mehr sooooo interesant. ;)

    Irgendwo habe ich das mal gelesen das es bei Vorabbuchungen oder Vorrausbuchungen oder einer Optionsbuchung vor veröffentlichung der Kataloge bis zu 20% gibt.

    Ich werd einfach mal mein RB danach fragen  :laughing:

    LG Schlumpfi74

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17600
    geschrieben 1345717291000

    @schlumpfi

    Na, dann würden sich die RBs vor Vorab- / Optionsbuchungen wohl nicht mehr retten können. ;)

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!