• ägyptengeli
    Dabei seit: 1243296000000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1278236062000

    War im Juni 2010 auf Busrundreise in Syrien und Jordanien. Habe natürlich vorher im Inernet nach Beiträgen zur "Kleiderordung" für Touristen dieser beiden Länder gesucht. Bin auch auf vielen Seiten fündig geworden; jedoch haben alle fast die gleiche Meinung vertreten, dass unauffällige, lange, nichtfigurbetonende Kleidung das Richtige sei.

    Nun bin ich wieder da und muss mit diesem Vorurteil aufräumen.

    Wir konnten fast überall anziehen was wir wollten - Hosen die über die Knie gehen und selbst Spagettigräger sind in großen Städten kein Problem. Bei Besichtigungen von Moscheen mussen Frauen ja sowieso einen Umhang mit Kaputze tragen, da dort selbst lange Hosen für Frauen ein '"no-go" sind. Als Frau muss man dort schon mit langem Rock, langärmelinen Oberteil am besten ohne Ausschnitt und mit Kopftuch antreten um sich diesen Umhang ersparen zu können... Aber wie gesagt - ansonsten kann man ohne Probleme mit "normaler Urlabskleidung" aufschlagen ohne größere Wellen zu schlagen ... viel Spaß solltet Ihr in eindes dieser beiden tollen Länder reisen - könnt glatt gleich wieder los ....

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16133
    geschrieben 1278240520000

    Das Problem liegt doch einfach auch darin, wie einige Intelligenz-Allergiker den Begriff "normale Urlaubsbekleidung" interpretieren...und zudem viele Leute in Länder verreisen, über die sie sich vorher nicht informieren.

     

    Und dann gibt's da noch die besondere Spezies der Ignoranten, denen es schlichtweg egal ist, wie sie auftreten...und dann anschließend häufig auch noch irgendeinen negativen Sch... über das Land und seine Einwohner äußern.

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • Asia
    Dabei seit: 1104364800000
    Beiträge: 458
    geschrieben 1278405578000

    Hallo,

    in Syrien war ich noch nicht, aber in Jordanien, Ägypten und im Iran. Syrien /Osttürkei sind für das kommende Jahr geplant.

    Ja, Geli, es ist richtig, dass sich viele Touris einen Schei... darum kümmern, was in den jeweiligen Ländern kleidungstechnisch angesagt ist. Selbt wenn einige "Expertinnen" in Spaghettitop und Bermudas meinen herumlaufen zu müssen, würde ich das NIE tun. Das verletzt die Gefühle der Einheimischen und diese Europäerinnen/USA-Damen betätigen ihren "Ruf" als ************* nur allzu leicht, wobei dann gleich alle Europäerinnen diesen "Ruf" verpasst kriegen.

    In Dubai habe ich mal beobachtet, wie eine supertoll aussehende Frau (wahrscheinlich Russin) in einem Mini mit Spaghettiträgern meinte im Shoppingcenter herumlaufen zu müssen. Obwohl sie klasse aussah, das passt einfach nicht dorthin. Jeder, aber auch jeder hat ihr nachgeschaut.

    Mein Ex hat mir mal von einer Fährüberfahrt irgendwo in der Türkei berichtet. Auf der Fähre befand sich eine Deutsche im Bikini und aus der "Bikinizone" guckten die Haare raus. Jeder, aber auch wirklich jeder hat sie angestarrt, nicht nur die Türken.

     

    Da ich hin und wieder in muslimischen Ländern unterwegs bin, habe ich auf diese Schla...  eine RIESENWUT, denn sie "sorgen" dafür, dass man als Nichtmuslimin in einen bestimmten Topf geworfen wird.

     

     

    Asia: ---> Der schlimmste Feind im ganzen Land ist der Denunziant!
  • Asia
    Dabei seit: 1104364800000
    Beiträge: 458
    geschrieben 1278405875000

    PS: Habe mir vor ein paarr Tagen eine Reiseführer "Rhodos" gekauft, da die Insel auch noch "eingeschoben" wird.

     

    Dort steht u.a., dass der Ruf der Deutschen angekratzt sei, da sie sich u.a. nicht an die Kleiderordnung halten, zB oben ohne Baden gehen, obwohl nicht erlaubt und in Kirchen wie in der Disko auftreten. Das nur mal als Ergänzung.

    Asia: ---> Der schlimmste Feind im ganzen Land ist der Denunziant!
  • Maxilinde
    Dabei seit: 1221177600000
    Beiträge: 606
    geschrieben 1278455973000

    @ Asia: Danke:-)))) genau so ist es

    Hier nicht mehr
  • wetzlarerbub
    Dabei seit: 1261267200000
    Beiträge: 83
    geschrieben 1278577571000

    Servus,

     

    dort trägt man eine Gallabea, -luftig, praktisch und landestypisch- , man geht damit vor dem schlafengehen duschen, seift sich ein, zieht sie aus, seift sich nochmal ein und hängt's zum trocknen....

     

    Man bekommt sie überall auf den Basaren für kleines Geld. Der kürzeste Weg zu Land- und Leuten. Thema Spagetthiträger etc.alles blablabla.

     

    PS: Haben dort 8 Jahre in Amman gewohnt/gearbeitet

     

    Viel Spaß und eine schöne Zeit dort

     

    Maggie und Klaus

    Je niedriger die Kultursonne steht, umso länger werden die Schatten der Zwerge...
  • Alexa33
    Dabei seit: 1136419200000
    Beiträge: 1712
    geschrieben 1278582137000

    @Asia sagte:

    Selbt wenn einige "Expertinnen" in Spaghettitop und Bermudas meinen herumlaufen zu müssen, 

    Na, im Iran ja wohl kaum, oder? :D (auch wenn manche Leute hier der Meinung sind, im Iran könnte frau ohne Einhaltung der gesetzlichen Kleidervorschriften durchkommen).

    In Syrien unterscheidet sich der Look der Frauen sehr nach Gegend, z.B: Hama (100% muslimisch): fast alle streng verschleiert, Lattakia (stark christlich & alawitisch geprägt): viele Frauen abends in Schminktopf gefallen, aufgetürmte Haare, in Top und engsen Jeans. Aber in Lattakia kriegt man auch Alkohol in jedem Laden und Strassencafe. Damaskus: gemischt, kommt auf's Viertel an.

    Insgesamt wird's in Syrien lockerer gesehen als Ägypten. Ausländern wird sehr viel nachgesehen.

  • fluxweg
    Dabei seit: 1278201600000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1278630159000

    Ich war auch schon in einigen Ländern des Nahen/Mittleren Ostens unterwegs und

    man bzw. frau tut sich wirklich keinen Gefallen mit allzu freizügiger Kleidung. Das gilt für Männer und Frauen. In arabischen Ländern findet man Shorts und Unterhemden

    in der Öffentlichkeit auch bei Männern nicht lustig. Mir blieb manchmal wirklich die Luft

    weg, mit welcher Naivität da Halbnackt durch den Souk oder über Märkte spaziert wurde, oder auf Ausflügen ungefragt fotografiert wurde, obwohl es vorher klare Ansagen gab das man vorher um Erlaubnis fragen soll.

    Man muss sich in Syrien oder Jordanien als Frau keinesfalls verbiegen was die Kleidung angeht, die Arme und Beine etwas bedeckt halten, Halbarm oder 3/4 Hose geht. Die Einheimischen wissen sehr wohl das sich Touristen anders kleiden und sehen das nicht so eng. Dasselbe gilt für die Emirate, Oman oder Ägypten. Bei Moscheen ist man strenger, wie in Europa eben auch bei Kirchen.

  • Asia
    Dabei seit: 1104364800000
    Beiträge: 458
    geschrieben 1278666545000

    Hallo Alexa,

     

    danke für Deine Einstimmung auf Syrien. Ich gehöre ja zu den Irren, die sich vor einer Reise einen oder mehrere Reiseführer zulegen, als Individualtouri unabdingbar.

    Aber ein paar persönliche Erfahrungen wie von Dir sind doch noch mal was ganz anderes.

     

    PS: Der Iran war übrigens easier als gedacht (war 2005 dort). Habe meine beiden indischen Shalwar Kameez getragen (1x beige , 1x knallrote Sariseide mit Goldfaden durchwirkt). Das war bequem und luftig trotz 40°C, aber ich stand halt im Mittelpunkt  der supersupernetten Iraner. Aber auf eine angenehme Weise, also nicht angaffen. Dass wir Nichtmusliminnen keine Ahnung haben, wie man ein Kopftuch elegant trägt, ist ja wohl klar; habe es mir in Ägypten endlich mal zeigen lassen. Aber das wurde auch locker gesehen, also meine "güldenen" Löckchen, sprich Pony kriegt ich einfach nicht versteckt, hat keiner was gesagt.

     

    Will auf jeden Fall noch mal in den Iran und das wieder individuell, es war einfach zu schön dort.

     

    Ein schönes Wochenende

     

    Asia

    Asia: ---> Der schlimmste Feind im ganzen Land ist der Denunziant!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!