• Mühlengeist
    Dabei seit: 1103760000000
    Beiträge: 2212
    geschrieben 1476097901000

    Das es innerhalb Europas keine Grenzkontrollen mehr gibt ist mir durchaus bewußt. Aber was mir am Flughafen Tegel aufgefallen ist hat mich doch schwer ins Grübeln gebracht.

    Vom Dresdner Flughafen kennen wir es so das man, wenn man in den Sicherheitsbereich will seine Bordkarte plus Personalausweis bzw. Reisepass vorlegen muss.

    In Tegel sind wir, nachdem wir ja vorher von zu Hause aus online eingescheckt und die Bordkarten ausgedruckt hatten zur Gepäckaufgabe, Bordkartte vorgelegt, Gate wurde draufgeschrieben - fertig. Zugang zum sicherheitsbereich; nur die bordkarte nötig, Boarding ebenfalls nur mit Bordkarte, Nach Ankunft in Kreta raus aus dem Flughafen - es gibt ja keine Grenzkontrollen mehr, also logisch. Im Hotel wurden auch keine Personendokumente verlangt nur der Reiseplan kopiert. Erst beim Check-In für den Rückflug mussten wir die Ausweise zeigen.

    Also wenn ich "böse" wäre würde ich eine Reise/bzw. Flug mit Fantasienamen und Adresse buchen, und wenn ich mich nicht gerade als Max Mustermann aus Musterstadt ausgebe, und von zu Hause aus einchecke kann ich kreuz und quer durch Europa fliegen? Und das in Zeiten erhöhter Terrorgefahr. Das kann es ja wohl nicht sein.

    Ist es euch auch schon so ergangen? Oder ist das nur in Tegel so, oder war das an diesen speziellen Samstag die absolute Ausnahme? Fragen über Fragen :frowning:

    Birgit

  • Mam62
    Dabei seit: 1378598400000
    Beiträge: 3133
    geschrieben 1476101539000

    Auch mit Passkontrollen würde ein (den Behörden bereits bekannter) Terrorist doch problemlos nen gefälschten Pass vorlegen.

    Einer der bisher unbekannt ist, kann sein echtes Dokument vorlegen, würdest Du aufgrund Deines Namens, deiner Geburtsstadt oder wegen des Muttermals auf der rechten Wange gerne festgesetzt werden?

    Oder weil Du mal einem Gastgeber nach Silvester für die Bombenparty gedankt hast, den Nachbarn aus dem Urlaub noch rasch gebeten hast, den Rasen zu sprengen?

  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12626
    geschrieben 1476106056000

    Du hast sicher sächsisch geprochen?

    Wie du weißt, lieben wir in Berlin die Sachsen, schließlich haben sie uns hier 28 Jahre sicher bewacht :laughing:

    War dies an diesem Sonnabend?

    Da haben sie sicher nur Bärtige beobachtet.

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • Inspired
    Dabei seit: 1243123200000
    Beiträge: 1230
    geschrieben 1476110538000

    Ja, ich bin auch schon einige Male geflgogen, ohne dass ein Ausweis kontrolliert wurde...

    Ich bin auch heilfroh, dass ich noch nie am Gate stand und dort stehen blieb, da jemand anders mein Ticket abgegriffen und als ich eingecheckt hat... ;)

    Life is unpredictable - eat dessert first!
  • Mühlengeist
    Dabei seit: 1103760000000
    Beiträge: 2212
    geschrieben 1476111540000

    Mein Gedankengang ging gar nicht so sehr in Richtung Terroristen (die hält ich glaub nichts und niemand auf) sondern mehr in richtung anderer Straftäter wie z.B. bei Kindesentziehung - Namen und Adressen ausgedacht gebucht, eingecheckt und nichts wie fort.

  • Gute.Fee207
    Dabei seit: 1254182400000
    Beiträge: 362
    geschrieben 1476222605000

    Also, ich steige mehrmals im Jahr in Züge, fahre auf Fähren, auch über See, nie will einer den Perso. Ran an den Ticketschalter, Ticket zeigen bzw. lösen, Spur soundso, ab aufs Schiff, in Dk runter, weiter nach Kopenhagen vice versa. 

    Am Check in Schalter, wo man auch den Koffer abgibt und ggf. Bordkarte erhält, falls man die nicht von zuhaus mitbringt, guckt ja kein Beamter in den Perso oder Pass, sondern nur ein Flughafen MA. Der hat weder Zugriff auf Fahndungsdaten noch sonstwas an Rechten. Das ist also völlig überflüssig. Nehmen wir den jungen Mann, den sie nun gestern in Leipzig festgenommen haben. Wenn der nun einen Flug bucht als Syrer sagen wir von Dresden nach London, sich Ali abu bombi nennt oder seinen Echtnamen angibt, es macht keinen Unterschied, er checkt ein und kriegt Bordkarte. Spannend wird es nur, kriegt er es hin, durch die eigentliche Personenkontrolle was mit in den Flieger zu schmuggeln, was gefährlich werden kann. Das hat aber nichts mit Ausweis zu tun. Schengenraum ist ja gerade, Reisen über Grenzen ohne Personenkontrolle ohne besonderen Verdacht. Wollen wir das nicht mehr, dann werden uns echte Beamte wieder kontrollieren, das wäre was Anderes. Auch an meiner Fähre. Übrigens hat Dk das auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise auch tatsächlich getan, und jeden rausgefischt, der auch nur irgendwie fremdländisch aussah. Aber mit Grenzpolizei, nicht mit Zivilangestellten, wie am check in Schalter.

  • C.+S.
    Dabei seit: 1258934400000
    Beiträge: 528
    geschrieben 1476230391000

    Genau so ist es.

    Die Identitätskontrolle MUSS nur an den Außengrenzen der EU stattfinden; ansonsten ist es seit Jahren usus, dass man bei Trips innerhalb Europas meist gar nicht mehr kontrolliert wird.

    Nicht umsonst sind nur die Zugänge zu internationalen Gates entsprechend abgtrennt, zu den EU-Zielen geht man nach der Kontrolle einfach in den Wartebereich und gut.

    Ist doch nicht andes, als wenn man mit dem PKW nach Österreich oder in die Niederlande fährt - es wird nicht kontrolliert und dass man eine Grenze passiert hat, merkt man oft nur noch am Schild. Warum soll das in der Luft anders sein?

    Ausnahmen gibts (gerade in "diesen Zeiten") sporadisch immer mal, aber wahrscheinlich eher nach Zufallsprinzip oder aktuellem Fahndungsaufruf.

     

    VG

  • Armin
    Dabei seit: 1093132800000
    Beiträge: 1529
    geschrieben 1476253756000

    Erfahrungsgemäß wurde bei mir meist bei Flügen im Schengenraum die Identitätsprüfung durch die Airline am Gate vorgenommen, bei Flügen mit Ryanair durch diese sogar immer.

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17113
    geschrieben 1476271024000

    Ich musste in den vergangenen Monaten auf zwei Reisen meinen Ausweis - neben Check-in - noch 2x vorlegen: jeweils am Zugang zum Sicherheitsbereich und beim Boarden. Es war auf der Reise nach und ab Frankreich und auf der Rückreise ab Zypern am 28.06. (Tag des Attentats in Istanbul). Da war auch Militär am Flughafen.

    Ansonsten nur ab und ab am Gate beim Boarden. Kommt aber eher selten vor.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12626
    geschrieben 1476273467000

    @Gute.Fee

    London liegt in Großbritannien, Vereinigtes Königsreich, oder?

    Dort gilt:

    Schengen

    Eingeschränkte Teilnahme; nur justizielle und polizeiliche Zusammenarbeit,

    kein Wegfall der Grenzkontrollen.

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!