• Pesche
    Dabei seit: 1096588800000
    Beiträge: 710
    geschrieben 1216427409000

    Hallo zusammen

    Interessanter Beitrag im Fernsehen. Der vernetzte Büro-Mensch reist heutzutage im "stand-by-Modus" in die Ferien. Zeit zum Abschalten bleibt da nicht. Fachleute warnen, das dies mehr als nur eine Marotte ist. Urlauber, die Ferien buchen, bezahlen und dann auf dem Liegestuhl weiterarbeiten sind an den Stränden immer häufiger anzutreffen. Ein gewisses Verständnis habe ich für Selbständigerwerbende. Aber für Angestellte in Führungspositionen in der gesamten Hierarchie, die am Urlaubsort permanent mit PC und Handy unterwegs sind, bringe ich nur ein mitleidiges Lächeln auf.

    Schon zu meinen beruflichen Zeiten gab es Urlauber, die auch in den Ferien nicht abschalten konnten oder bewusst auf eine gut organisierte Stellvertretung verzichteten, wichtige Infos und Dokumente unter Verschluss hielten und dann lauthals herausposaunten: “Ohne mich läuft nichts und sogar in den Ferien ruft man mich permanent an und erwartet Entscheidungen!” Zum Glück gab es schon damals CEO mit einem gesunden Menschenverstand, die diese Spielchen durchschauten und bei Kaderselektionen die richtigen Entscheidungen fällten.

    Die Zeiten im Arbeitsleben haben sich geändert und wir leben in einer immer brutaler werdenden Leistungsgesellschaft. Wer nicht aufpasst, ist weg vom Ball. Aber Ferien sind dazu da, die Batterien wieder aufzuladen. Berufliche Alltagsprobleme haben in den Urlaubswochen nichts zu suchen. Wer das missachtet wird früher oder später scheitern. Das war früher so und ist auch heute nicht anders. Oder sehe ich das falsch?

    Gruß

    Pesche

    Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon!
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1216459663000

    @pesche

    du siehst das vollkommen richtig.

    und ich als selbständige muß sagen, dass auch bei uns der laptop zu hause bleibt.

    wir versuchen im urlaub, alles berufliche auszublenden. das ist zwar manchmal ein bißchen schwierig, weil mein mann und ich dasselbe machen, jedoch kommt dann irgendwann von einem von uns der hinweis, dass wir im urlaub sind und nicht über die arbeit sprechen.

    wir haben größtenteils unsere handys aus und rufen nur 2 mal die woche unsere angestellte an.

    diese jedoch würde uns nicht sagen, wenn z.b ein witchitger kunde abgesprungen ist o.ä.

    denn ändern oder lösen können wir solche probleme aus der ferne sowieso nicht. und wenn nicht jemand gestorben ist, brechen wir unseren urlaub auch nicht ab. es gibt nichts, was sich nicht noch 10 oder 14 tage aufschieben lässt.

    wir sind das ganze jahr über ständig unter druck und arbeiten viel.

    von daher gönnen wir uns die zeit, unsere akkus wieder aufzuladen.

    leute, die sich so wichtig nehmen, dass sie ihr ganze büro mit an den strand nehmen und mehr mit dem handy als mit ihren kindern spielen, kann ich nur müde belächeln. irgedwas läuft da schief. oder diese leute nehmen sich einfach zu wichtig.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • Tascha
    Dabei seit: 1113868800000
    Beiträge: 117
    geschrieben 1216469670000

    Das sehe ich ganz genau so. Bin ebenfalls selbständig und bei mir ist auch Urlaub Urlaub und Arbeit Arbeit.

    Ich möchte mich auch im Urlaub entspannen und nehme mir keine Arbeit mit.

    Bis auf eine Ausnahme: Da ich in einem Kreativberuf arbeite, habe ich ständig mein Skizzenbuch dabei, um mir neue Ideen (die ich gerade im Urlaub recht häufig habe) aufzeichnen zu können.

    LG Natascha
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!