• gabriel
    Dabei seit: 1112400000000
    Beiträge: 56
    geschrieben 1180618314000

    Hallo,

    mich würden mal Eure Erfahrungen auf Rundreisen, vor allem bei Fernreisen, interessieren.

    Für mich gibt es nichts schöneres, als in fernen Ländern möglichst viel von Land und Leuten zu sehen. Bei den meisten Fernreisezielen ist es nicht unbedigt ratsam, selbst mit dem Mietauto loszufahren, darum greift man auf organisierte Rundreisen von diversen Veranstaltern zurück. Ich war eigentlich auch immer sehr zufrieden mit den gebotenen Leistungen.

    Was mir leider manchmal nicht so gut gefallen hat, war das Verhalten der Reisegruppe untereinander. Bei jeder RR war ich ehrlich gesagt froh, manche Leute nach einer Woche nicht mehr sehen zu müssen. Man hängt die ganze Woche extrem aufeinander. Das Frühstück wird von der ganzen Gruppe am selben Tisch eingenommen, das Mittag-und Abendessen ebenso. Außerdem ist man meist auch noch den ganzen Tag im Bus unterwegs, auf engstem Raum also mit fremden Leuten. Soviel Nähe ist man eigentlich mit seinem Partner nicht gewohnt....Es sind sicher auch immer wieder nette Bekanntschaften dabei, aber man liegt eben nicht mit allen auf der gleichen Wellenlänge.

    Ich bin bestimmt kein Quertreiber, suche auch nicht händeringend nach Unterhaltung, ich will einfach nur die Reise geniesen. Aber manchmal sind eben Leute dabei, die dermaßen anhänglich sind und ihre Prozereien loswerden müssen. Kurzfristig geht das ja, aber auf Dauer wirds halt schon stressig. Ein Reiseleiter hat mir mal bestätigt, dass es oft zu Reibereien in der Gruppe kommt, bei 2-wöchigen RR eigentlich immer.

    Ich finde es sehr schade, dass es meist so abläuft, wenn man bedenkt, dass man als Normalverdiener für so eine Reise doch ziemlich lange was zurücklegen muss.

    Wie sind Euere Erfahrungen?

  • kutte
    Dabei seit: 1124928000000
    Beiträge: 790
    geschrieben 1180619557000

    Ich finde es normal, dass in so einer Gruppe selten Harmonie herrscht. Wildfremde Menschen werden tagelang auf engstem Raum zusammengepfercht und sind den jeweiligen Eigenarten der Mitreisenden ausgeliefert. Man hat nur wenig Möglichkeiten der Gruppe zu entfliehen, jedemal mit der Gewissheit, die "lieben" bald wiederzusehen.

    Ich persönlich finde diese Art Reisen ein Graus und würde so etwas niemals machen. Ich lehne alle Unternehmungen dieser Art komplett ab und mache lieber einen großen Bogen um solche Hammelherden.

  • wiener-michl
    Dabei seit: 1113436800000
    Beiträge: 4446
    Verwarnt
    geschrieben 1180620110000

    Hi Gabriel,

    habe auch schon etliche Rundreisen gemacht, fern und nah.

    Meine Erfahrungen sind ungefähr die gleichen wie deine.

    Man kann Glück haben und die Teilnehmer der Rundreise verstehen sich gut, dann hat man jede Menge Spass auf so einer Reise.

    Natürlich muss auch jeder seinen Beitrag leisten, nicht nur an sich denken – pünktlich bei den Treffpunkten sein – usw usw.

    Man kann aber auch Pech haben und das Gegenteil ist der Fall.

    Da genügen schon 1-2 Leute die sich von irgendwas/irgendwem auf den Schlips getreten fühlen und dann permanent stänkern.

    Gibt auch Leute die haben sich noch nie gesehen und sind sich trotzdem auf Anhieb unsympatisch. Und das kann dann die Laune aller anderen in der Gruppe verderben.

    Eigenartiger Weise war das oft der Fall wenn vorwiegend Deutsche in der Gruppe waren, Österreicher scheinen da irgendwie pflegeleichter zu sein, sorry D. ;)

    Glück und Pech liegen da dicht beisammen denn bei der Buchung kennst du die anderen Teilnehmer noch nicht.

    Wie gesagt, ich habe schon beide Varianten erlebt, aber die positiven Erinnerungen sind in der Mehrzahl.

    Ich werde es auch immer wieder machen da ich als Selbstfahrer lange nicht soviel von einem Land erleben würde.

    Lg Michl

    Wenns Arscherl brummt ists Herzerl gsund
  • meinungsfreiheit
    Dabei seit: 1151971200000
    Beiträge: 3986
    geschrieben 1180620658000

    bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Das ist wie bei jeder Gruppe, ob in der Schule, im Job, im Verein oder sonstwo.

    Entweder sind ein paar dabei, wo es paßt, dann gut. Wenn nicht, dann halt nicht, kein Problem.

    Das Gruppenverhalten haben wir während meines Studiums bei unserer Personalschneppfe durchgekaut, das kann ganz interessant sein, was Perso-fuzzis da alles erkennen (wollen).

    Am angenehmsten sind Gruppen bis 15 Personen. Darüber wirds meist schwieriger, die Meute zusammenzuhalten.

    Ansonsten gilt die Demokratie. Bei Uneinigkeit wird abgestimmt ;)

    Wichtigtuer oder sonstige unsymphatische Typen werden einfach ignoriert :D und über Cafe Wichtig kann man sich auch köstlich amüsieren :D

    Das gibt bestimmt wieder eine tolle Diskussion.

    Ich warte schon auf die Urwäldler, die lieber alleine durch den Dschungel stiefeln und alle anderen abwatschen. Wie kann man nur in der Gruppe, über einen Veranstalter, igitt. Ihr wisst doch gar nicht, was ihr alles versäumt, wenn ihr nicht mit dem Rucksack auf dem Buckel und mit der Liane ........ :D

    Spätestens jetzt müßte ich diese hinterm Ofen hervorgelockt haben ;), wenn nicht, auch recht!

    Wenn Du das Ziel nicht kennst, ist kein Weg der Richtige!
  • meinungsfreiheit
    Dabei seit: 1151971200000
    Beiträge: 3986
    geschrieben 1180620885000

    @'wiener-michl' sagte:

    Eigenartiger Weise war das oft der Fall wenn vorwiegend Deutsche in der Gruppe waren, Österreicher scheinen da irgendwie pflegeleichter zu sein, sorry D. ;)

    Lg Michl

    ahhhhh gähh, bis ihh gschaud hab, warns weg :laughing:

    (immer diese Vorurteile) :D :D :D

    Wenn Du das Ziel nicht kennst, ist kein Weg der Richtige!
  • chepri
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 3475
    gesperrt
    geschrieben 1180622988000

    Hallo,

    @'michl' sagte:

    Ich werde es auch immer wieder machen da ich als Selbstfahrer lange nicht soviel von einem Land erleben würde.

    Also da muss ich Dir aber energisch widersprechen. Gerade als Selbstfahrer habe ich die Möglichkeit, genau dorthin zu fahren, wo es für mich interessant ist, und kann solange zu bleiben, wie ich will.

    Ich war früher öfter mit Gruppen unterwegs (allerdings nur auf Nilkreuzfahrten) und habe die oben geschriebenen guten und schlechten Erfahrungen sammeln können. Aber noch viel schöner war es, die Nilfahrt ohne Gruppe zu machen: Kein Reiseleiter, der auf alle Rücksicht nehmen muss und dann halt notgedrungen eine Alabasterfabrik ansteuert, kein Gruppenzwang zum obligatorischen Erinnerungsfoto und das allerbeste: ein Zweiertisch im Speisesaal für mich und meine bessere Hälfte, anstatt small-talk am 8er-Tisch.

    Und seitdem Spanienrundreisen als Selbstfahrer mein bevorzugtes Urlaubsziel ist, kann ich mir Gruppenreisen nicht mehr vorstellen.

    Doch jedem das Seine, und wenn ich plötzlich nach China möchte, würde ich bestimmt auch eine Gruppenreise buchen.

    Gruss chepri

  • wiener-michl
    Dabei seit: 1113436800000
    Beiträge: 4446
    Verwarnt
    geschrieben 1180623269000

    @'chepri' sagte:

    Ich war früher öfter mit Gruppen unterwegs (allerdings nur auf Nilkreuzfahrten)

    Öhem , Chepri,

    wir reden hier von geführten Rundreisen an Land.

    Das hat mit einer Nilkreuzfahrt herzlich wenig zu tun.

    Und der Sinn einer solchen Reise ist ja der soviel wie möglich zu sehen, also nicht mal hier mal da bleiben.

    Und ein schlauer Fahrer kennt Plätze die in keinem Reiseführer stehen.

    Wenns Arscherl brummt ists Herzerl gsund
  • gabriel
    Dabei seit: 1112400000000
    Beiträge: 56
    geschrieben 1180624402000

    Danke für Eure Meinungen! Anscheinend ist es wirklich so, dass Reibereien vorprogrammiert sind, wenn verschiedene Leute aufeinander treffen.

    Dieses Seminar über Gruppenverhalten, das Meinungsfreiheit genannt hat, wär mal interessant, es muss doch eine Erklärung geben, wenn Leute sich den Urlaub gegenseitig vermiesen.

    Kutte gebe ich recht, ich bin auch viel lieber individuell unterwegs. In Europa meist auch kein Problem, aber auf Fernreisen habe ich die Hosen ehrlich gesagt voll - zumindest in den meisten Ländern.

    Mit den pflegeleichten Ösis hatte ich bis jetzt auch immer viel Spaß und freu mich immer, wenn welche dabei sind. Liegt aber wahrscheinlich daran, dass ich aus Bayern komme, und mich mit denen unterhalten kann wie mir der Schnabel gewachsen ist. Im Seminar Gruppenverhalten gibts bestimmt eine Erklärung dazu....

  • wiener-michl
    Dabei seit: 1113436800000
    Beiträge: 4446
    Verwarnt
    geschrieben 1180624992000

    @'gabriel' sagte:

    ... es muss doch eine Erklärung geben, wenn Leute sich den Urlaub gegenseitig vermiesen.

    liegt oft an Kleinigkeiten,

    habs zB schon erlebt das am ersten Tag um Reihe 1 im Bus gerauft wird, jeder will ganz vorne sitzen.

    Diejenigen die nicht in Reihe 1 sitzen kriegen Neid und stänkern beim Reiseleiter, schon ist das erste Gewitter da.

    Es liegt dann am Reiseleiter und der Gruppe um das wieder auszugleichen in dem jeder mal vorne Sitzen darf.

    Nur mal so als doofes Beispiel.

    Wenns Arscherl brummt ists Herzerl gsund
  • gabriel
    Dabei seit: 1112400000000
    Beiträge: 56
    geschrieben 1180625968000

    wiener-michl,

    genau dein "doofes Beispiel" habe ich schon erlebt.

    Es war in Kenia, wir machten eine Safari. Unser Hotel wurde als erstes angefahren, und somit konnten wir uns die Plätze noch aussuchen. Leider haben wir uns dann in die erste Reihe gesetzt, einfach so - ohne Nebengedanken. Dann gings zum nächsten Hotel, Leute abholen. Als der Busfahrer die Tür aufmachte ging das Geschrei von dem neuen, lieben Mitreisenden schon los. Er will nach vorne und bei seiner vorherigen Safari wurden die Plätze durchgetauscht und blabla. Wir sagten ihm, dass wir gerne durchtauschen können, jeder sitzt halt jeden Tag woanders, kein Problem. Wir hatten gar nichts getan, und der brüllt uns voll an. Da sind natürlich schöne Tage vorprogrammiert. Echt schade sowas.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!