• steppken
    Dabei seit: 1142726400000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1145187893000

    Wir sind im April mit ONUR AIR in´die Türkei und natürlich zurück gefolgen und waren aufgrund des schlechten Rufes schon mit einem flauen Gefühl an Bord gegangen.

    Leider hat sich dies nicht gebessert! Man hat das Gefühl man sitzt in einer antiken Sardinendose. Die Beinfreihet existiert praktisch nicht. Auf dem Hinflug waren einige Gepäckfächer defekt, so dass die Flugbegleiter auf die Sitze klettern mussten um diese zu reparieren bzw. zu schließen. Auf dem Rückflug war eine Deckenverkleidung defekt und man hatte Einblick in die technik dahinter.

    Zudem sprach auf dem Rückflug kein Flugbegleiter auch nur ein Wort deutsch, was bei ausschließlich deutschen Passagieren Sinn macht ! Somit war die Ansprachen in türkisch bzw. sehr schlechten Englisch eher überflüssig.

    Über die Bordverpflegung hüllen wir lieber den Mantel des Schweigens.

    Für uns waren die beiden Flüge eine Erfahrung mehr, aber keine die wir wir wiederholen werden!

  • addipilz
    Dabei seit: 1096070400000
    Beiträge: 406
    geschrieben 1145194520000

    >>>Zudem sprach auf dem Rückflug kein Flugbegleiter auch nur ein Wort deutsch, was bei ausschließlich deutschen Passagieren Sinn macht ! Somit war die Ansprachen in türkisch bzw. sehr schlechten Englisch eher überflüssig.

    Vergess nicht, dass du immerhin mit einer türkischen (ausländischen) Airline fliegst auch wenn diese ab Deutschland fliegt, darfst du kein Deutsch erwarten...gilt für sehr viele Airlines die Deutschland anfliegen. Das es auch nicht immer mit dem Englisch klappt, sollte allerdings nicht sein, ist aber leider kein Einzelfall.

    Wenn du nächstes mal mit ner deutschen Charterairlines fliegen möchtest, musst du den Veranstalter wechseln und dafür vll auch mehr ausgeben.

    addi

  • HALLO024
    Dabei seit: 1122681600000
    Beiträge: 439
    geschrieben 1145196291000

    Ich bin im Februar/März mit Onur Air geflogen und war voll zufrieden.

    Bei uns konnten die Flugbegleiter deutsch, englisch und türkisch. Service war ok ( Getränke-Essen-Getränke-Duty Free) und für die drei Stunden auch akzeptabel.

    Der Sitzabstand ist von Typ zu Typ (A321) unterschiedlich.

    Beim Boarding in München erhielt jeder Fluggast ein Bonbon.

    Unterhaltung gab es halt nicht, brauch ich halt bei 3, Stunden auch wirklich nicht.

    Also ich würde wieder mit denen fliegen.

  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1145226107000

    Hhmmm...

    wir fliegen nicht selten in die Türkei/Antalya. Mit Sun Epress, mit Condor und einmal auch mit Onur (zugegebenermaßen: nie wieder!). Immer - egal, zu welcher Jahreszeit - befanden sich sowohl auf Hin- als auch auf Rückflug ca. 70 % deutsche und 30 % türkische Passagiere an Bord. Eine Maschine mit ausschließlich deutschen Urlaubern habe ich noch nie gesehen.

    Die Ansagen erfolgen bei XQ und OHY in 1. türkisch und 2. deutsch; bei DE in 1. deutsch und 2. türkisch.

    Die Ansagen der Piloten und Copiloten erfolgten in englischer Sprache.

    Wo ist das Problem?

  • jaykayham
    Dabei seit: 1093478400000
    Beiträge: 2391
    geschrieben 1145228915000

    Hi, eine freundin von mir ist mit OnurAir geflogen und war begeistert.

    Wenig später habe ich mich bei OnurAir wiedergefunden und kann dem nur zustimmen! Es flog ein A321 der OnurAir und zu meinen letzten Flügen mit der OHY hatte die Maschine sogar Musik- und Audioprogramme! Beim einsteigen habe ich -der selbst vom fach ist!- ersteinmal die Sicherheitsausstattung überprüft und alles entsprach 100% den internationelen Anforderungen- egal nun ob Feuerlöscher, Sauerstoffflaschen etc.! Als die türkische Chefflugbegleiterin dies bemerkte, bekam ich einen deutsch sprechenden Flugbegleiter an die Seite gestellt, der mir alles erklärte und sogar offen über den Lizenzentzug im letzten Jahr sprach! Als Krönung wurde ich vom Piloten ins Cockpit eingeladen, der mir persönlich seinen Arbeitsplatz erklärte...

    Natürlich gab es auch Sachen zu bemängeln, die Toilette war nach dem Ansturm der Urlauber verstopft (hatte ich aber auch schon bei AirBerlin und LTU) und die Verstellung der Sitze war ausgeleirt.

    Aber im Ganzen- ich hätte keine bedenken!

    LEBEN IST, WAS EINEM BEGEGNET, WÄHREND MAN AUF SEINE TRÄUME WARTET!
  • azuro
    Dabei seit: 1140739200000
    Beiträge: 148
    geschrieben 1145286565000

    [quote="addipilz"]>>>Zudem sprach auf dem Rückflug kein Flugbegleiter auch nur ein Wort deutsch, was bei ausschließlich deutschen Passagieren Sinn macht ! Somit war die Ansprachen in türkisch bzw. sehr schlechten Englisch eher überflüssig.

    Vergess nicht, dass du immerhin mit einer türkischen (ausländischen) Airline fliegst auch wenn diese ab Deutschland fliegt, darfst du kein Deutsch erwarten....

    Das meinst du doch wohl nicht im ernst ?

    Ist es ein Linienflug, gebe ich dir vollkommen recht !

    Es ist aber nun mal ein Charterflug , bei dem wohl auch die meisten türkischen Staatsbürger deutsch sprechen ! Ich bin schon mehrmals mit Onur Air und Pegasasus geflogen. Wenn ich die Flugbegleiter bei einem Nachtflug um ein Kissen bitte und sie verstehen mich nicht, habe ich damit ein Problem .

    Gruß azuro

  • addipilz
    Dabei seit: 1096070400000
    Beiträge: 406
    geschrieben 1145288848000

    Doch das ist mein ernst! Was hat denn das mit Linie oder Charter zu tun, fakt ist, dass man kein Deutsch bei ausländischen Airlines erwarten kann, Englisch aber schon.

    Vll solltest du auf Türkisch oder Englisch nach einen Kissen fragen, dann verstehen die dich eventuell!

  • puschellotte
    Dabei seit: 1108425600000
    Beiträge: 1313
    geschrieben 1145350252000

    @'jaykayham' sagte:

    Hi, eine freundin von mir ist mit OnurAir geflogen und war begeistert.

    Wenig später habe ich mich bei OnurAir wiedergefunden und kann dem nur zustimmen! Es flog ein A321 der OnurAir und zu meinen letzten Flügen mit der OHY hatte die Maschine sogar Musik- und Audioprogramme! Beim einsteigen habe ich -der selbst vom fach ist!- ersteinmal die Sicherheitsausstattung überprüft und alles entsprach 100% den internationelen Anforderungen- egal nun ob Feuerlöscher, Sauerstoffflaschen etc.! Als die türkische Chefflugbegleiterin dies bemerkte, bekam ich einen deutsch sprechenden Flugbegleiter an die Seite gestellt, der mir alles erklärte und sogar offen über den Lizenzentzug im letzten Jahr sprach! Als Krönung wurde ich vom Piloten ins Cockpit eingeladen, der mir persönlich seinen Arbeitsplatz erklärte...

    Natürlich gab es auch Sachen zu bemängeln, die Toilette war nach dem Ansturm der Urlauber verstopft (hatte ich aber auch schon bei AirBerlin und LTU) und die Verstellung der Sitze war ausgeleirt.

    Aber im Ganzen- ich hätte keine bedenken!

    so ein privater sicherheitscheck kann schon sehr viele vertrauen vermitteln :?

    bin schon mal mit onur air geflogen, einmal und nie wieder.

    so wie die maschine inner versifft war, war hoffentlich nicht die technik, leider trau ich mir nicht zu, das zu beurteilen.

    aber gute promotion ist schon wichtig beim deutschen pauschalurlauber ;)

    wegen dem unverständlichen englisch auf unserem flug :bulb:

    wir landeten ja in der türkei, dort werden sie das gemurmel vom piloten schon verstanden haben, wenn nicht in englisch, dann halt auf türkisch ;)

  • jaykayham
    Dabei seit: 1093478400000
    Beiträge: 2391
    geschrieben 1145362281000

    @'addipilz' sagte:

    Doch das ist mein ernst! Was hat denn das mit Linie oder Charter zu tun, fakt ist, dass man kein Deutsch bei ausländischen Airlines erwarten kann, Englisch aber schon.

    Vll solltest du auf Türkisch oder Englisch nach einen Kissen fragen, dann verstehen die dich eventuell!

    Danke, einer der mal hier klartext spricht. ich kann es nur aus eigener erfahrung sprechen wie "deutsch" die Deutschen sind. Wie ich schon geschrieben hatte bin ich aus der Airline-Branche und meine Firma hatte einen Auftrag schwedische Inlandsflüge(!!!) zu fliegen. Ich muss nicht erwähnen dass niemand auch nur ein Wort schwedisch von uns sprach! Und was passierte wohl?? Soblad wir sagten, dass wir deutsche und nicht schweden sind, sprach jeder passagier mit uns englisch. Bei passagieren die kein englisch sprachen halfen wie selbstverständlich die Sitznachbarn zu übersetzen! und oh wunder, viele versuchten mit einem lachen ihre duetsch-kenntnisse aufzupolieren! diese erfahrung hat mir die augen geöffnet...

    LEBEN IST, WAS EINEM BEGEGNET, WÄHREND MAN AUF SEINE TRÄUME WARTET!
  • Justin
    Dabei seit: 1122163200000
    Beiträge: 223
    geschrieben 1145369795000

    Sorry jaykay, aber deine Abenteuerliche Geschichte klingt unglaubwürdig, soviel ich weiß (man verzeih es mir falls es falsch ist) ist es strengstens verboten das normale Passagiere (auch wenn sie einen privaten Sicherheitscheck machen) ins Cockpit gelangen.

    Ich selbst war das letzte mal als Kind im Cockpit, da war es noch erlaubt, seit dem 11. September (man entschuldige wenn ich mich irre) ist das nicht mehr möglich, ausser den Flugbegleitern darf niemand mehr ins Cockpit wenn er kein Techniker oder Pilot ist.

    Falls ich mich irre, sorry aber ich glaub es dir nicht.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!