• rn63
    Dabei seit: 1283299200000
    Beiträge: 16
    geschrieben 1283799722000

    Hallo an alle!

    Ich hab mal eine kleine Frage zu Rettungsübung an Bord.

    Wir starten nächste Woche Samstag unsere erste Kreuzfahrt (Louis Majesty). Da wollt ich mich mal

    erkundigen wie diese Rettungsübung von statten geht. Wäre nett wenn ihr mir antworten würdet.

    Danke im voraus

    rn63

    rn63
  • Kimo
    Dabei seit: 1145318400000
    Beiträge: 569
    geschrieben 1283807149000

    Auf den Schiffen gibt es unterschiedliche Vorgehensweisen für die Rettungsübung, aber grundsätzlich muss die Rettungsübung innerhalb der ersten 24 Stunden an Bord für die Gäste erfolgen.

    Normalerweise befindet sich an der Kabinentür ein Wegeplan, auf dem deine "Musterstation" eingezeichnet ist, sind mit Buchstaben gekennzeichnet. Also Musterstation A, B, C und so weiter. Auch der genaue Weg (ohne Aufzüge natürlich) ist hier eingezeichnet. Grundsätzlich sind die Wege aber so kurz wie möglich. 

    Über die Bordlautsprecher wird durchgegeben (teilweise auch bereits über das Bordfernsehen sehr gut erklärt), wann die Rettungsübung stattfindet und wie sich die Gäste zu verhalten haben. Teilweise kann man von überall auf dem Schiff zu seiner Station gehen, teilweise wird man aufgefordert, sich zu einer bestimmten Uhrzeit auf seine Kabinen einzufinden. 

    Auch was die Rettungswesten betrifft, die du auf deiner Kabine (oder auch nicht) vorfindest, gibt es unterschiedliche Vorgehensweisen...

    1. es befinden sich keine Rettungswesten in der Kabine, sondern an der Musterstation und du wirst aufgefordert, ohne Weste dort hinzugehen.

    2. du hast Westen in der Kabine und wirst aufgefordert, diese anzuziehen und mit dieser zu deiner Station zu gehen.

    3. wie Nr. 2, aber du brauchst die Weste nicht anzuziehen.

    Dann ertönt das Warnsignal und mittels Durchsagen werden alle Gäste gebeten, zur Musterstation zu gehen. Überall sind Crewmitglieder, die den Gästen den richtigen Weg zeigen. Diese Stationen sind teils auf Deck, bei den Rettungsbooten, oder auch in den Restaurants oder Theatern. Dort wird dir nochmals (mittels Bildschirmen oder am lebenden Objekt) das Anlegen der Westen erklärt und wie man sich im Notfall verhalten soll.

    Durch das Scannen der Bordkarten (oder abhaken einer Namensliste) wird kontrolliert, ob alle Gäste an der Übung teilgenommen haben. Danach wird die Versammlung aufgelöst und alle können wieder zu ihrer Kabine oder sonst wohin. Falls ihr die Westen dabei habt, bitte auf die langen Bänder aufpassen (auch auf die, der anderen Gäste). Auf die kann man leicht treten und dann die Treppen hinuntersegeln (auch ein Grund, warum man jetzt oft auf das Tragen der Westen verzichtet). 

    Noch Fragen?

    Gruß

    Kimo

    next cruises: MSC Meraviglia, MSC Seaside
  • Pesche
    Dabei seit: 1096588800000
    Beiträge: 688
    geschrieben 1283811882000

    Hallo Renate

     

    Ich versuche mal deine kleine Frage mit folgendem “Episödchen” detailliert zu beantworten:

    13 30 Uhr -- Einschiffung in MOMBASA auf die “MS ROYAL STAR”. Einchecken, Kabinenbezug und kleiner Orientierungsrundgang auf der Kleinen und ist man mal an Bord, doch so Großen “MS ROYAL STAR”. „Und jetzt ein kühles Bier in einer Bar auf Deck, signalisiert mein Hirn!“ Daraus wird nichts. Ein aufgelegtes Tagesprogramm in unserer Kabine sowie permanente Lautsprecherdurchsagen machen solch frommen Wünsche brutal zu Nichte. 15 45 Uhr -- “SEENOT-RETTUNGSÜBUNG” ist angesagt. Stress pur! Schwimmweste suchen, Bedienungsanleitung lesen, Weste überstülpen -- funktioniert auch für Mann mit Bauch!, den vorgeschriebenen Treffpunkt mittels Plan auf der Innenseite unserer Kabinentür suchen und finden. Ich habe es sogar ohne Kompass geschafft! 15 Minuten intensive Theorie, die die grauen Hirnzellen an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit bringen und ab auf das Aussendeck. Begrüßung durch unseren griechischen Kapitän: Captain Vagelis Aravantinos. Ein Frauenschwarm in seiner weißen Uniform, umgeben von seinen Offizieren.

    Zum Glück verzichtet der Kapitän und sein Kader auf praktische Übungen wie besteigen der Rettungsboote, Wasserung und ein Sprung ins Meer vom obersten Deck. Ende der Rettungsübung und Tea-Time am Pool, respektive Bier-Time am Pool für mich ist angesagt!  ;)

    Gruß

    Pesche

    Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon!
  • osdirk
    Dabei seit: 1161475200000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1284469442000

    Ist es eigentlich verpflichtend für alle Passagiere, daran teilzunehmen? Was passiert, wenn ich der Übung fernbleibe, werde ich dann extra aufgefordert mich an der Station einzufinden?

    Gruß Dirk

  • moppo
    Dabei seit: 1215216000000
    Beiträge: 155
    geschrieben 1284469768000

    Absolute Verpflichtung für Alle !! Selbst für Kreuzfahrer, die schon in der Vorwoche ihre Seenotrettungsübung absolviert haben ! :laughing: Es wird überprüft ob alle Kabinenbewohner anwesend sind. Ansonsten ist die Übung auch nicht beendet ! Einfach teilnehmen und es gibt keinen Ärger !

  • Kimo
    Dabei seit: 1145318400000
    Beiträge: 569
    geschrieben 1284475025000

    Meines Wissens ist nur bei einer Schwerstbehinderung ein Fernbleiben möglich. Dies aber auch nur in voriger Absprache (gilt ggfls. auch für die Begleitung).

     

    Eine Rettungsübung ist nicht nur für die Gäste. Es ist ebenfalls eine Übung für die Crewmitglieder und die sind für ihren Teil verantwortlich, müssen also die Kabinen als frei melden, dies gilt natürlich auch für alle andere Teile des Schiffes. Fehlt jemand, fängt die Sucherei an ... ich bezweifle, dass jemand auf dem Schiff ausgerufen werden möchte ... oder unter Applaus als letzter bei der Rettungsübung auftauchen, wenn alle eigentlich schon längst gerne wo anders wären.

     

    Außerdem sollte eine solche Übung (auch wenn sie so manchem lästig erscheint) für jeden im eigenen Interesse sein.

     

    Wünsche allen, dass es bei einer Rettungsübung bleibt ...

     

    in diesem Sinne, happy cruising

     

    Kimo

    next cruises: MSC Meraviglia, MSC Seaside
  • steamboats
    Dabei seit: 1262131200000
    Beiträge: 3532
    geschrieben 1284476768000

    Die Rettungsübung ist wie die (vermeintlich langweiligen) Sicherheitshinweise im Flugzeug: Man wird sie hoffentlich nie brauchen, aber je intensiver und öfter man sich die Notfallprozeduren einprägt, desto sicherer kann man sie im Notfall bei Panik und Chaos wieder abrufen.

    Stell' Dir den zwar sehr unwahrscheinlichen, aber möglichen Notfall vor: Der Strom ist ausgefallen, es brennen nur einige düstere Notlampen, der Gang ist voll Qualm (oder das Schiff hat 10 Grad Schlagseite), das Schiff schwankt im Sturm wie wild und Du musst dann anfangen herauszufinden, wo Deine Schwimmweste ist, wo Du genau hin musst und das mit Hunderten anderer Passagiere, die ebenfalls durch die Gänge drängeln.

    Da bist Du deutlich im Vorteil, wenn Du Dir den Rettungsweg von Deiner Kabine aus eingeprägt hast, wenn Du weisst, wo Dein Rettungsboot ist und wenn Du die Schwimmweste notfalls auch im Dunklen anlegen kannst (bzw. in der Rettungsübung nochmal daran erinnert wurdest, dass man die Weste eigentlich erst vor besteigen des Rettungsbootes anlegt, statt mit der klobigen Weste in den engen Gängen festzustecken).

    Insofern sollte es eigentlich schon aus purem Egoismus absolut selbstverständlich sein, an der Übung aktiv teilzunehmen und wirklich gut aufzupassen. Zumindest ist es aber absolut unhöflich den Mitpassagieren gegenüber, wenn das eigene Fernbleiben zu längeren Wartezeiten für alle anderen führt ...

    Insofern: Einfach das beste daraus machen und die Gelegenheit nutzen, sich mit Mitreisenden zu unterhalten :-)

    Franz

  • papnik
    Dabei seit: 1228089600000
    Beiträge: 2316
    geschrieben 1284477378000

    @moppo sagte:

    Absolute Verpflichtung für Alle !! Selbst für Kreuzfahrer, die schon in der Vorwoche ihre Seenotrettungsübung absolviert haben ! :laughing: Es wird überprüft ob alle Kabinenbewohner anwesend sind. Ansonsten ist die Übung auch nicht beendet ! Einfach teilnehmen und es gibt keinen Ärger !

    Na ja, mein Eindruck ist, dass die Ernsthaftigkeit der Rettungsübungen in letzter Zeit ganz schön aufgeweicht wurden.

    Vielleicht aus dem Wissen heraus, dass im Ernstfall doch alles ganz anders ist?

     

    Im Februar konnten wir schon ohne Rettungsweste kommen, wurden aber noch kabinenweise erfasst und zu den vorgesehenen Rettungsbooten geführt.

     

    Im Juni sollten wir zwar unsere Rettungswesten mitbringen, wurden namentlicht aber nicht abgestrichen und auch nicht zu den Rettungsbooten geführt. Alles wurde nur erklärt und mit ein paar komödiantischen Verrenkungen unterlegt, völlig sinnfrei.

     

    Aber sowas weiß man natürlich nicht vorher, deshalb ist Teilnahme angeraten.

     

    Grüße Evelin

     

  • meinungsfreiheit
    Dabei seit: 1151971200000
    Beiträge: 3986
    geschrieben 1284480184000

    @osdirk sagte:

     Was passiert, wenn ich der Übung fernbleibe, werde ich dann extra aufgefordert mich an der Station einzufinden?

    Gruß Dirk

    und die anderen Passagiere begrüßen dich recht herzlich und Pesche und ich würden dich verpflichten uns auf ein oder zwei Bier einzuladen :D

    Wenn Du das Ziel nicht kennst, ist kein Weg der Richtige!
  • Sokrates
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 14668
    Administrator Zielexperte/in für: Istanbul
    geschrieben 1284486124000

    @meinungsfreiheit

    Bitte korrigiere mich, aber ist nicht dafür früher mal das Kielholen eingeführt worden?? ;)

    LG

    Sokrates

    Egal welche Hautfarbe, Religion, Geschlecht oder Nationalität - ich habe mit fast keinem Menschen Probleme. Probleme habe ich nur mit A....löchern!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!