Familie am Strand © stock.adobe.com - Ramba/peopleimages.com
© stock.adobe.com - Ramba/peopleimages.com

Familienurlaub

Die 10 besten Strände für Familien auf den Kanaren

HolidayCheckDeine ReiseexpertInnen

Sportbegeisterte, WasserakrobatInnen und Adrenalinprofis lieben die Kanaren für frischen Wind, hohe Wellen und beste Surfbedingungen. Aber die Inseln haben auch ihre ruhigen Seiten - und davon sogar ganz schön viele! Diese ruhigen und geschützten Buchten laden zum gefahrlosen Planschen und Buddeln ein, und an vielen dieser Orte fällt der Strand sanft zum Wasser hin ab. Wo die Bedingungen für Familien so ideal sind, findet Ihr meist auch Spielplätze und die entsprechenden Annehmlichkeiten in unmittelbarer Nähe. Konkret: Zwei Kugeln Eis sind bei den Top-Ten-Stränden für Familien so gut wie immer in Reichweite!

1
Playa de las Cucharas auf Lanzarote, Spanien
© stock.adobe.com - Lapping Pictures
Playa de las Cucharas auf Lanzarote, Spanien © stock.adobe.com - Lapping Pictures

Playa de Cucharas, Lanzarote

Charmant und familiär

Sicher, sauber, umweltfreundlich: Über der Playa de Cucharas weht die blaue Flagge. An der Ostküste von Lanzarote hat der Ort Costa Teguise auf 650 Meter Länge seinen feinsandigen goldgelben Teppich ausgelegt. Die Playa de las Curachas ist perfekt für Familien mit Kindern jeden Alters. Eure Großen können sich im Wellenreiten, Windsurfen, Tauchen und Schnorcheln ausprobieren. Oder Ihr steigt alle zusammen in ein Tretboot! Seid Ihr mit kleinen Kindern unterwegs? Dann ist der nördliche Teil des Strandes ideal. An diesem Strandabschnitt könnt Ihr zwar keine Sonnenliegen und Schirme mieten, dafür garantiert das dank der vorgelagerten Dämme ruhige Wasser einen gefahrlosen Strandtag.  

2
Strand Corralejo, Fuerteventura, Spanien © Shutterstock - Juergen_Wallstabe
Strand von Corralejo, Fuerteventura, Spanien © Shutterstock - Juergen_Wallstabe

Playa Waikiki, Fuerteventura

Ein Hauch von Hawaii

Die Playa Waikiki an der Nordküste von Fuerte zählt zu den am besten windgeschützten Stränden der Insel. Das Meer leuchtet tiefblau und der Strand in Laufweite zum quirligen Ort Corralejo fällt flach ab. Der Sand ist fein und weiß, und in der Regel treten hier weder größere Wellen noch Strömungen auf: beste Voraussetzungen also für alle kleinen UrlauberInnen, die noch nicht sicher schwimmen können. Eine große Auswahl an Restaurants und Bars bietet beste Bedingungen für einen entspannten Strandtag mit der ganzen Familie - auch dann, wenn die Kleinen nach dem ausgiebigen Spielen und Schwimmen so richtig hungrig sind und schnell einen Energie-Nachschub brauchen. Wenn die Kräfte aufgeladen sind, können größere Kinder zum Beispiel die Unterwasserwelt mit dem Schnorchel erkunden.

3
Playa de las Vistas, Teneriffa, Spanien
Playa de las Vistas, Teneriffa, Spanien © Shutterstock - Pawel Kazmierczak

Playa de las Vistas, Teneriffa

Beachvergnügen mit perfektem Back-up

Der künstlich angelegte Strand Playa de Las Vistas liegt zwischen Los Cristianos und Playa de Las Américas. Zwei sichelförmig angelegte Buchten verwöhnen euch mit hellem Sand und schattenspendenden Palmen. Dabei sind die Strandabschnitte mit allem ausgestattet, was Ihr Euch für einen unbeschwerten Tag am Meer wünschen könnt. Toiletten, Umkleiden, Rettungsschwimmer und Strandliegen-Verleih gehören zum Standard. Darüber hinaus gibt es einen barrierefreien Zugang zum Strand und mehrere Beachvolleyballfelder. In zweiter Reihe bietet die Strandpromenade mit vielen Cafés und Restaurants das nötige Back-up für Snacks, Getränke oder ein Eis zwischendurch. Weil das Wasser nicht so schnell tief wird, ist die Playa de Las Vistas auch eine gute Wahl, wenn Ihr mit kleineren Kindern unterwegs seid.

4
Playa de Abama, Santa Cruz de Tenerife, Spanien
Playa de Abama, Santa Cruz de Tenerife, Spanien © Shutterstock - BONDART PHOTOGRAPHY

Playa de Abama, Teneriffa

Ruhiges Sonnenbad im malerischen Süden

In Guia de Isora, unweit eines der luxuriösesten Hotels der Insel, liegt der Steilküste ein zauberhafter Strand zu Füßen. Keine Sorge: Der Hausstrand des exklusiven Ritz Carlton Resorts steht allen BesucherInnen zur Verfügung. Vom Parkplatz müsst Ihr zwar etwas Wegstrecke und einige Treppen zum Strand bewältigen. Einmal angekommen, findet Ihr aber alles, was das Eltern- und Kinderherz begehrt: Eine weitgehende windstille Buch, feinster heller Sand, glasklares Wasser und einen flachen Übergang vom Land ins erfrischende Meer. On top gibt es die Aussicht auf wilde Felsformationen und ein Restaurant, in dem Ihr Hunger und Durst stillen könnt. Achtung, die Preise dort sind allerdings recht hoch - viele StrandbesucherInnen bringen sich daher einfach ihr Picknick mit. 

5
Strand San Agustin, Gran Canaria © Shutterstock - Marina J
Strand San Agustin, Gran Canaria © Shutterstock - Marina J

Playa de San Agustin, Gran Canaria

Beschauliches Kleinod unweit der Playa del Ingles

Strandhüpfen, Sonnenbaden, sicher Schwimmen: Der bewachte Strand von San Agustin überzeugt als Alternative zu den großen Nachbarstränden, an denen bereits tagsüber das Nachtleben seine Schatten vorauswirft. Der 650 Meter lange und 70 Meter breite Strand ist barrierefrei zugänglich und mit der Blauen Flagge ausgezeichnet. Für einen entspannten Urlaubstag mit SchwimmanfängerInnen genau das Richtige. Am Strand bekommt Ihr Sonnenliegen und Schirme, in unmittelbarer Nähe liegen kostenlose Parkplätze, außerdem ist die Playa de San Agustin an das Busnetz von Maspalomas und den Orten an der Playa del Ingles angeschlossen. Packt die Badehose ein, der Rest erledigt sich von selbst!

6
Playa de Las Teresitas, San Andrés, Teneriffa
Playa de Las Teresitas, San Andrés, Teneriffa © Shutterstock - VICTOR TORRES

Playa las Teresitas, Teneriffa

Am Hausstrand von Santa Cruz

Nördlich der Inselhauptstadt Santa Cruz liegt einer der schönsten Strände Teneriffas. Über eine Länge von zwei Kilometern lädt die Playa Las Teresitas zum Baden ein. Wahlweise im ruhigen Meer oder im goldgelben Sahara-Sand. Ab und an ziehen in der Ferne Containerschiffe vorüber, am Berghang leuchten die Häuschen von San Andrés wie bunte Würfel in der Höhe. Ohne übertriebenen Rummel bietet die traumhafte Bucht vom Parkplatz über die Strandliege bis zur Snackbar alles für euren unbeschwerten Strandtag. Dank künstlicher Mole und niedrigem Wellengang ist Las Teresitas absolut familientauglich.

7
Strand Las Canteras, Las Palmas, Gran Canaria © Shutterstock - lvalin
Strand Las Canteras, Las Palmas, Gran Canaria © Shutterstock - lvalin

Playa las Canteras, Gran Canaria

Spiel und Spaß am Strand von Las Palmas

Ein Sandkasten der Superlative und ein Spielplatz direkt am Strand? Sucht Ihr beides, dann werdet Ihr in der Insel-Hauptstadt Las Palmas fündig. Ein vorgelagerter Damm sorgt als Wellenbrecher für eine sanft-kräuselnde Wasserlinie. Kleine Strandfans können am ruhigen Ufer unbeschwert auf Entdeckungstour gehen. Und zu entdecken gibt es hier Einiges: Kinderparks, Sportanlagen, Sandskulpturen und Spielplätze säumen das zwei Kilometer lange Band aus goldgelbem Sand. Las Canteras ist behindertengerecht ausgebaut, Duschen und Umkleiden findet Ihr in regelmäßigen Abständen über das Gelände verteilt.

8
Strand El Cotillo, Fuerteventura © Shutterstock - Pawel Kazmierczak
Strand El Cotillo, Fuerteventura © Shutterstock - Pawel Kazmierczak

Rund um Cotillo, Fuerteventura

Familienfreundliches Strand-Ensemble an Fuertes Westküste

Cotillo ist ein entspanntes Küstenstädtchen ohne Hotelburgen oder überlaufene Strände. Als Familie findet Ihr hier, ganz im Norden der Insel, ein beschauliches Basislager für Strandvergnügen aller Art. Das türkisfarbene Meer und viele Strandabschnitte, an denen kleine Lagunen zum Planschen einladen, bieten auch den jüngsten BesucherInnen viel Abwechslung am und im Wasser. Die etwa 1,5 Kilometer lange Küstenlinie teilt sich in drei Strandabschnitte auf. Im feinen Sand des Playa de los Lagos im Norden von Cotillo könnt Ihr Eure Zehen in einen Sand so fein wie Puderzucker bohren. Das Wasser ist durchgängig sauber und klar

9
Playas de Papagayos, Lanzarote, Spanien
Playas de Papagayos, Lanzarote, Spanien © Getty Images - Ignacio Palacios

Playas de Papagayos, Lanzarote

Jede Bucht eine Wucht

Die schönsten Strände von Lanzarote findet Ihr am südwestlichen Zipfel der Insel. Sie werden von schwarzen Lavafelsen umrahmt. Die sechs Strandbuchten rund um die Playa de Papagayos liegen in einem Naturpark und wollen erobert sein! Sie eignen sich daher eher für Familien mit älteren Kindern, für die das Klettern auf den Felsen Spaß und Abenteuer zugleich ist. Für einen Buggy oder Kinderwagen ist es hier leider zu unwegsam. Ungefähr 20 Minuten lauft ihr über die bizarre Felsenlandschaft zum Strand. Die Belohnung liegt vor euren Augen: Eine grandiose Küstenlinie, heller Sandstrand, der türkis-blau glitzernde Atlantik und die Nachbarinsel Fuerteventura am Horizont. Wenn Ihr nicht nur ans Wasser wollt, sondern auch mit Begeisterung über Felsen kraxelt: An den Playas de Papagayos werdet Ihr wunderbare Strandtage verbringen!

10
Charco de San Lorenzo, Las Palmas, Gran Canaria © Shutterstock - Kristyna Henkeova
Charco de San Lorenzo, Las Palmas, Gran Canaria © Shutterstock - Kristyna Henkeova

Charcos, Gran Canaria

Naturpool-Fun für die ganze Familie

Natürlich entstandene Lavabecken sind die kanarische Antwort auf gläserne Infinity-Pools. Auf Gran Canaria sind sie vor allem an der Nordküste präsent. Vom offenen Meer geschützt, dabei direkt am Strand bietet zum Beispiel der Charco de San Lorenzo 15 Kilometer westlich von Las Palmas eine aufregende Alternative zum gefliesten Kinderbecken. Zwei größere Pools sind mit Leitern ausgestattet. Kleinere Kinder können in den Pfützen rundherum nach Herzenslust planschen, und es gibt auch einen kleinen Sandstrand neben dem Becken. Umkleidekabinen, Toiletten, Restaurants und kostenlose Parkplätze rund um die Naturpools machen den Besuch zu einem sorgenfreien Vergnügen.

Top Angebote auf den Kanaren

Entdecke ähnliche Urlaubsthemen
Geschrieben von:HolidayCheckDeine ReiseexpertInnen