Klima in Malaysia

Klima in Malaysia

In Malaysia herrscht ganzjährig tropisches Klima mit einer hohen Luftfeuchtigkeit und nur geringen Temperaturschwankungen. Trocken- und Regenzeit wechseln sich ab. Infos zu Luft- und Wassertemperaturen in Malaysia sowie die besten Reisezeiten für Deinen Traumurlaub haben wir für Dich zusammengestellt.

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Wassertemperatur
Beste Reisezeitganzjährig

Luftige Kleidung muss unbedingt ins Reisegepäck – denn das Klima in Malaysia ist tropisch und feuchtheiß. Das ganze Jahr über, ohne allzu große Schwankungen, zeigt das Thermometer tagsüber um die 27 Grad Celsius an. Hinzu kommt eine hohe Luftfeuchtigkeit von über 90 Prozent, die manchmal als drückend empfunden werden kann.

Eine Ausnahme ist das gebirgige Hochland im Norden, die Cameron Highlands. Dort ist es generell ein wenig kühler und regnerischer und die Temperaturen sinken nachts auf angenehme 15 Grad Celsius.

Die beste Reisezeit für Malaysia hängt vom Reiseziel ab. Malaysia wird nämlich von zwei Regenzeiten beeinflusst, die sich in den drei Großregionen unterscheiden – also im Westen der Halbinsel, in der Osthälfte und auf der Insel Borneo.

An der Westküste mit der Hauptstadt Kuala Lumpur und den vorgelagerten Inseln Penang und Langkawi ist es von Mai bis September relativ trocken, also ideal für einen Badeurlaub. Juni bis August sind die beliebtesten Reisemonate. Allerdings klettern die Preise für Unterkünfte und Ausflüge in dieser Zeit in die Höhe und überall ist viel los. Zwischen September und Dezember wird es recht feucht. Dann fällt der meiste Regen und es ist schwül. Die Monate unmittelbar nach dem Ende der Regenzeit, also Januar und Februar, sind eine Alternative.

Wenn Du einen Badeurlaub an der Ostküste planst, etwa auf den Perhentian Islands oder den Tioman Islands mit ihren schönen Stränden und idealen Tauchbedingungen, bieten sich die Monate zwischen April und Oktober an. Dann ist es dort sonnig und relativ trocken und dem Badevergnügen steht nichts im Weg. Die Monate Juni bis August gelten sogar als ausgesprochen trocken. Der meiste Regen an der Ostküste fällt hingegen zwischen Oktober und Januar. Dann schließen viele Hotels und Restaurants und die Taxiboote schaukeln einsam am Ufer.

Das Klima auf der Insel Borneo, der drittgrößten Insel der Welt, unterscheidet sich ebenfalls von dem in anderen Regionen Malaysias. Willst Du nach Norden, in die Region Sabah, lohnt die Reise zwischen Dezember und Mai, in der Region Sarwak im Süden sind hingegen März bis September gute Reisemonate.

Aufgrund des tropischen Klimas musst Du allerdings ganzjährig mit möglichen Gewittern rechnen. Auch Starkregen, Stürme und Überflutungen sind nicht ganz ausgeschlossen. Zu den Tropengewittern können sich manchmal Wirbelstürme gesellen. Auch zwischen den Monsunzeiten kann es regnen, vor allem in den Monaten April und Mai sowie September und Oktober, die als Brückenmonate gelten.

Wenn Du ein wenig sparen möchtest, kannst Du von November bis März anreisen, denn während der Regenzeit ist es günstiger und es ist weniger los.