Segelabenteuer an der Adria, Kroatien

Jürgen reist

Reisebericht: Segeln in Kroatien

Jürgen DrensekAutor und Videofilmer

Du bist auf einem Segelboot, das sanft über das türkisblaue Wasser gleitet. Die Sonne wärmt Deine Haut, der Wind streicht durch Deine Haare, der Duft von Salz und Pinien erfüllt Deine Nase. Du blickst auf die Küste, die sich in einer endlosen Reihe von Buchten, Klippen und Stränden erstreckt. Kroatien ist ein Paradies für SeglerInnen. Mit seiner langen Küste, den zahlreichen Inseln und der reichen Kultur bietet es für jeden Geschmack genau das Richtige.

Opatija, Kvarner Bucht © Shutterstock - xbrchx
Opatija, Kvarner Bucht © Shutterstock - xbrchx

Abwechslungsreiche Segelreviere

Du hast die Qual der Wahl – denn Kroatien hat gleich vier Segelreviere, die alle ihren eigenen Reiz haben. Istrien ist die größte Halbinsel, die mit ihren malerischen Städtchen, ihren üppigen Wäldern und ihren trüffelreichen Hügeln an die Toskana erinnert. Die Kaverner Bucht erwartet Dich mit mondänen Kurorten, schroffen Felsen und exotischen Gärten. Norddalmatien ist eine Region, mit historischen Städten, wilden Nationalparks und versteckten Buchten. Süddalmatien wird Dich mit ihren Inseln, antiken Ruinen und lebhaften Marinas verzaubern.

Egal, ob Du AnfängerIn oder Profi bist, Kroatien ist ein ideales Segelrevier. Hier kannst Du Dich entspannen – oder herausfordern. Die Entfernungen zwischen den Inseln und dem Festland sind kurz, die Winde meist beständig und die Strömungen schwach. Du kannst Dich auf das Segeln konzentrieren oder Dich einfach treiben lassen. Die größten Herausforderungen sind die Bora, ein starker Nordwind, der plötzlich auftreten kann, und die Sommergewitter, die Du aber meistens rechtzeitig erkennst.

Trogir, Dalmatien, Kroatien © Getty Images - 	John and Tina Reid
Trogir, Dalmatien, Kroatien © Getty Images - John and Tina Reid

Moderne Infrastruktur und gute Preise

Kroatien hat eine moderne und gut ausgebaute Infrastruktur für SeglerInnen. Es gibt viele Marinas, Häfen, Bojenfelder und Ankerplätze, die Dir Sicherheit, Komfort und Service bieten. Du kannst Dein Boot sicher parken, Deine Vorräte auffüllen, Deine Wäsche waschen, duschen oder im Internet surfen. Die Preise sind dabei im Vergleich zu anderen Mittelmeerländern noch moderat. Außerdem gibt es viele Charterfirmen, die Dir eine große Auswahl an Booten und Ausrüstung anbieten. Du kannst Dir ein Boot mieten, ein Boot mit einem Skipper buchen oder einen organisierten Segeltörn machen.

Blick vom Schiff auf die Küste Dalmatiens
Die Gewässer Dalmatiens sind eine perfekte Kreuzfahrt-Region © Jürgen Drensek

Kreuzfahrt von Stadt zu Stadt

Eine der schönsten Möglichkeiten, die wilde Küste Kroatiens kennenzulernen, ist eine Reise mit einem Motorsegler. Die Fahrt führt entlang kleiner Badebuchten mit klarem Wasser, vorbei an Felsküsten und zwischen der Inselwelt vor dem dalmatinischen Festland. Jeden Abend wird in einem der mittelalterlichen Städtchen geankert, zum Bummeln und zur Einkehr in einem der vielen Restaurants in Hafennähe.

In unserem Film begleiten wir so eine Mini-Kreuzfahrt mit einem Motorsegler, der MS Columbo. Allerdings ist es eine besondere Reise von ID Riva, dem größten Anbieter für derartige Touren. Sie heisst Aktiv & Cappuccino – ein Mix aus Erleben und Entspannen, mit Rafting, Radtouren und kleinen Wanderungen. Video-Reporter Jürgen Drensek hat sich beim Buchen der Reise eher auf das Versprechen „gut Kaffee trinken“ verlassen – und musste erleben, dass eine Schiffsreise vor der kroatischen Küste ganz schön in die Beine gehen kann, wenn das Fahrrad auf Landgängen fast immer dabei ist.

Top Angebote in Kroatien

Alle Anzeigen
Geschrieben von:Jürgen Drensek