Reisetippbewertung Bolnica Franja Lazarett

Bild des Benutzers carbonicum
von
Profil ansehen


Registriert seit 08.09.04
Fragen an Malgorzata?
-
7 von 7 User (100%) finden diese Bewertung hilfreich.
Aus: Deutschland
Alter: 31-35
Reisezeit: im Juni 07




Weiterempfehlung: Ja
Ø dieser Bewertung: 6.0

Bolnica Franja - Partisanen Lazarett 2.Weltkrieg

Ich möchte euch ans Herz legen dies Stätte zu besuchen. Dieser Ausflug ist für alle die sich für die Geschichte interessieren und Orte sehen möchten, die total unglaublich in der Natur integriert sind.
Von Ljubljana Richtung Skofia Loka, dann abbiegen Richtung Cerkno, es folgt landschaftlich sehr reizvolle Gegend und der Weg schlängelt sich rauf und runter.
Irgendwann kommen auch Hinweisschilder für "Bolnica Franja". Später kann man sie vermissen, so dass wir nach dem Weg fragen mussten, alles kein Problem, wir waren auf der richtigen Route und gleich dürften wir scharf rechts abbiegen und kamen zu dem Parkplatz.
Weiterhin ging es zu Fuss durch den Wald an einem Bergbach entlang, der Weg schlängelte sich hoch durch unwirkliche Passagen wie Treppen im Felsen eingehauen, Brücken usw.
Teil des Weges wurde irgendwann künstlich angelegt für die Besucher. Im 2. Weltkrieg erfolgte der Marsch zu dem Krankenhaus im Bach.
Nach ca. 10 Minuten erreicht man Lazarett "Bolnica Franja" und fühlt sich wie 55 Jahre zurückversetzt. Wir bekamen Gänsehaut!
Mitten im Wald, am Bach in einer Schlucht stehen Baracken als wäre die Zeit stehengeblieben!!
Man zahlt 3 Euro Eintritt, bekommt eine Beschreibung über "BF" und die Besichtigung beginnt.
Man ist schweigsam, geht von einer Baracke zur Anderen.
Es ist alles sehr gut erhalten. Verletztenbaracke, Ärztezimmer, OP-Baracke, Röntgen-Baracke, sogar eigenes Elektrizitätswerk!!(Strom von der Wasserkraft).
Die Baracken sind teilweise halsbrecherich über dem Fluss gebaut, hängen so zu sagen auf Balken oder schmiegen sich an die Felsen.
Es herrescht hohe Luftfeuchtigkeit, uns machte sie nichts, aber damals......man will sich das gar nicht vorstellen.
Im OP-Saal meinte ich noch alles riechen zu können, Arzneimittel, Chloroform, Blut.
In den Baracken hängen auch Fotos von damaliegen Verletzen, auch an den Pritschen sind welche befestigt.
Man kommt allerdings nur bis zum Stromerzeuger, der weitere Weg ist gesperrt, der führt hoch auf den Berg, aber vor paar Jahren gab es Steinlawine und jetzt ist es zu gefährlich hoch zu gehen.
"Bolnica Franja" ist eines Besuches mehr als wert!!!! Bis 17 Uhr darf man diese Stätte besichtigen.
Und den Rückweg geht man stillschweigend.
Es ist auch ein Fels am Bach zu sehen, an dem eine Tafel angebracht ist, dort ist ein Soldat ausgerutscht und ins Wasser gefallen und ertrunken.
"Bolnica Franja" ist es wert besucht zu werden!!!!
Zurück nach Ljubljana fährt man auf der selben Strecke, oder über Idrja und in diesem Ort probiert man leckere Maultaschen:-)


War die Bewertung für Sie hilfreich? Ja Nein

Bewertung

    Gesamtnote
    6.0
    Sonnen