phone
Reisebüro Täglich von 08:00-23:00 Uhr089 143 79 133HolidayCheck ReisebüroTäglich von 08:00-23:00 Uhr
arrow-bottom

Reisetippbewertung Antike Stadt Seleikeia (Lyrbe)

Bild des Benutzers H.Wolken
von
Profil ansehen


Registriert seit 27.05.10
Fragen an Hartwig?
-
7 von 7 User (100%) finden diese Bewertung hilfreich.
Aus: Deutschland
Alter: 61-65
Reisezeit: im April 11




Weiterempfehlung: Ja
Ø dieser Bewertung: 6.0

Seleukeia, Lyrbe-Waldspaziergang in die Antike

Vom Club Wintersonne/Alltours und dem Betreuer Halil wurde diese Tour angeboten. Da die Zeit der Langzeiturlauber nun zu Ende ging, waren nur 5 Urlauber zur Tour erschienen. Unser Betreuer Halil mietete nun ein Taxi für den gleichen Preis wie für den Dolmusch. Dieses hatte den Vorteil, daß der Taxifahrer uns bis kurz vor die Ruinen dieser antiken Stadt fuhr.
Erst nach Manavgat und an dem Parkplatz bei den Wasserfällen vorbei. Ein paar Kilometer nachdem er dem Manavgat-Fluß überquert hatte, bog er nach links die ausgeschilderte Abzweigung nach Seleukeia ab. Dann im Dorf Bucaksihlar rechts und bei der Moschee wieder rechts. Von hier waren es noch etwa 5 Km bis zur antiken Stadt, wobei der Weg immer schlechter wurde und man hier eigentlich einen Geländewagen gebrauchen könnte. Unser Fahrer kannte sich aus und brachte uns bis kurz vor das Ziel. Hier waren nur ein Geländewagen und ein Off-road-Bus zu sehen, die dann aber weiter fuhren. Diese antike Stadt ist touristisch nicht erschlossen, und so waren auch nur wenig andere Gäste dort. Der Taxifahrer ist Einheimischer und kannte sich sehr gut aus. Er sprach auch Deutsch und hatte ein sehr umfangreiches Wissen über die Stadt.
Seleukeia liegt an den südlichen Ausläufern des Taurusgebirges und zur Mittelmeerküste sind es etwa 20 Km in einem Pinienwald. Von Süden erreicht man die flache Anhöhe, welche der Stadt durch drei steile Flanken Schutz bot. Da es in diesem Gebiet ungesicherte Spalten und Brunnen gibt, sollte man Vorsicht walten lassen. Ansonsten reicht gutes Schuhwerk aus. Eine Taschenlampe kann auch dienlich sein. Geschichtlich weiß man nicht sehr viel über Seleukeia. Auch über den Namen ist man sich nicht genau im Klaren. In neuerer Zeit werden die Ruinen mit der Stadt „Lyrbe“ in Verbindung gebracht. Vermutlich wurde die Stadt im 3. Jh. v. Chr. gegründet und für den Angriffsfall auf die Stadt Side zum Schutz der Bürger als Fluchtmöglichkeit vorgesehen. So floh im 2. Jh. v. Chr. nach Eroberung von Side durch Piraten ein großer Teil der Bewohner nach Seleukeia (Lyrbe). Die wichtigste Zeit dieser Stadt soll im 1. und 2. Jh. nach Chr. gewesen sein und im 7. Jh. sollen die letzten Einwohner die Stadt verlassen haben. Dieses kann auch mit Seuchen und Krankheiten zu tun gehabt haben, da es in den Feuchtgebieten um Manavgat Moskitos und damit auch Malaria gab. Dieser Ort war den Einheimischen bekannt, wurde aber von Archäologen 1970 wiederentdeckt, aber nicht weiter erkundet.
An den Resten der alten Stadtmauer vorbei gingen wir zu den Resten des Stadttores und weiter zur Agora -dem zentralen Fest-, Versammlungs- und Marktplatz. Hier die Treppe hinauf mit einem imposanten Ausblick über die Ruinen und bis zum Meer. Weiter zum Buleuterion, dem Versammlungsraum des Rates. Nun vorbei an einer Zisterne und zu den Resten eines kleinen Tempels. Unten an der Außenseite der Agora mit dem Basar. Hier kann man auf dem Boden noch Reste von Mosaiken sehen. Ebenso kamen wir in der Nähe zu einem noch intakten Gewölbekeller, welcher vermutlich als Vorratsraum diente. Jetzt liefen wir noch zur Termenanlage, welche in der Nähe der südlichen Abbruchkante lag. Hier verweilten wir mit einem tollen Blick bis zur Küste. Zurück an einem Quellbrunnen und einer Zisterne vorbei, welche nur schlecht abgesichert war. Dann wieder bis zum Schotterweg und zum Taxi. Wir waren alle sehr begeistert mit der Wanderung in die Antike vor über 2000 Jahren.
Einen Lageplan dieser antiken Stadt kann man bei www.histolia.de/pamphylien/seleukeia-lürbe anschauen.
Die von mir gemachten und eingestellten Bilder stehen zur freien Verfügung.

Bilder/Videos zum Reisetipp (Zur Vergrößerung einfach auf die Bilder klicken!)

Reisetipp Antike Stadt Seleikeia (Lyrbe) - Teil der Ruinenstätte
Reisetipp Antike Stadt Seleikeia (Lyrbe) - Von der Agora aus zu sehen
Reisetipp Antike Stadt Seleikeia (Lyrbe) - Schlecht gesicherte Zisterne
Reisetipp Antike Stadt Seleikeia (Lyrbe) - Teil der Ruinenstätte
Reisetipp Antike Stadt Seleikeia (Lyrbe) - Unterer Basargang
Reisetipp Antike Stadt Seleikeia (Lyrbe) - Raubgrabung im Gewölbekeller?
Reisetipp Antike Stadt Seleikeia (Lyrbe) - Schotterweg zur antiken Stadt
Reisetipp Antike Stadt Seleikeia (Lyrbe) - Kleine Ruine
Reisetipp Antike Stadt Seleikeia (Lyrbe) - Treppe an der Agora
Reisetipp Antike Stadt Seleikeia (Lyrbe) - Mosaik im Basar
Reisetipp Antike Stadt Seleikeia (Lyrbe) - Raum mit Gewölbe
Reisetipp Antike Stadt Seleikeia (Lyrbe) - Im Gewölbekeller. Raubgräber?
Reisetipp Antike Stadt Seleikeia (Lyrbe) - Teil der Stadtmauer
Reisetipp Antike Stadt Seleikeia (Lyrbe) - Teil der Ruinenstätte
Reisetipp Antike Stadt Seleikeia (Lyrbe) - Teil der Stadtmauer
Reisetipp Antike Stadt Seleikeia (Lyrbe) - Blick von der Agora zum Meer
Reisetipp Antike Stadt Seleikeia (Lyrbe) - Teil der Ruinenstätte
Reisetipp Antike Stadt Seleikeia (Lyrbe) - Teil der Ruinenstätte
Reisetipp Antike Stadt Seleikeia (Lyrbe) - Blick von der Thermenanlage zum Meer
Reisetipp Antike Stadt Seleikeia (Lyrbe) - Teil der Therme

War die Bewertung für Sie hilfreich? Ja Nein

Bewertung

    Gesamtnote
    6.0
    Sonnen