Ein Überblick über Leistungen und Anbieter

Bevorzugst Du ein gediegenes Schiff mit viel Stil und Niveau wie die "MS Europa" von Hapag-Lloyd Cruises? Oder lieber ein kunterbuntes "Fun Ship" amerikanischer Prägung, etwa von der Carnival-Reederei? Wer sich erstmals für eine Kreuzfahrt entscheidet, hat die Qual der Wahl, und einzig den Preis bestimmen zu lassen, wäre die falsche Festlegung. Denn: Es ist für absolut jeden Geschmack das richtige Schiff unterwegs – man muss es nur finden. Und dazu das passende Fahrtgebiet.

Günstige Angebote hat jede Reederei, Schnäppchen gibt es in jeder Kategorie. Angebote wie „499 € pro Woche mit Verpflegung“ gelten meist für Innenkabinen, oder andersherum ausgedrückt: Die Tarife steigen von innen nach außen. Am günstigsten sind die fensterlosen Kabinen an den falschen Seiten der Flure, gefolgt von Außenkabinen mit Sichtbehinderung, weil z.B. ein Rettungsboot vor dem Fenster hängt oder aber die Scheibe zum Promenadendeck weist und jeder Decksspaziergänger hineinschauen könnte.

Am teuersten und zugleich beliebtesten sind die inzwischen immer weiter verbreiteten Außenkabinen mit Balkon, wobei beim Begriff „French Balcony“ eine Warnlampe angehen sollte. Dahinter verbirgt sich meist ein raumhohes Fenster, das man wie eine Tür öffnen kann – und statt eines wirklichen Balkons mit Liegestuhl gibt es bloß ein Geländer knapp hinter der Scheibe.

kreuzfahrt-19 Ganz schön nobel - Kabine an Bord der "MS Europa" © Hapag-Lloyd Cruises

Darüber hinaus ist der Preis abhängig von der Kabinengröße und natürlich auch von der Zahl der Betten dort. Manches Knüllerangebot gilt deshalb für Innenkabinen mit Vierer-Belegung – und ist signifikant teurer bei Nutzung bloß zu zweit. Gut: Viele Reedereien bieten Frühbucherrabatte an. Oft gibt es weitere Zugaben wie Gutscheine für Landausflüge oder Bordguthaben für Drinks an der Bar und das Casino.

Auf Kreuzfahrten gilt zudem üblicherweise Vollpension. Das bedeutet, dass alle Mahlzeiten bis hin zum Kuchen am Nachmittag und dem großen Mitternachtsbuffet bereits im Reisepreis eingeschlossen sind, während die Getränke extra kosten. Manchmal sind auch Kaffee, Tee und Wasser inklusive, in anderen Fällen alle nicht-alkoholischen Getränke, in wieder anderen Fällen auch Tischgetränke wie ausgewählte Weine und Bier. Auch all-inclusive-Angebote auf See gibt es reichlich. Hier gilt es, beim Vergleich der Preise genau hinzuschauen.

Gerade die amerikanischen Reedereien aber haben sich von den Fluggesellschaften den Kniff abgeschaut, Leistungen aus dem ursprünglichen Paket aus Beförderung und Verpflegung quasi auszuflaggen und gegen Gebühr extra zu verkaufen.

kreuzfahrt-29 Imposante Architektur - moderne Schiffe haben viele Balkonkabinen © Anne Schüssler

Nächste Frage, die zu klären ist: Bin ich jemand, der gerne Trubel mag, Animation schätzt und eher extrovertiert ist? Dann passt gut ein Schiff nach dem Prinzip so genannter amerikanischer „Fun Ships“ mit Riesen-Wasserrutsche und großem Casino – wie z.B. bei Carnival Cruises, Royal Caribbean oder Norwegian Cruise Line. Fahren Kinder mit oder war es schon immer Dein Traum, Donald Duck oder Mickey Maus auf einer Seereise die Hand zu schütteln, fällt die Wahl auf einen der Ozeanliner von Disney Cruise Line.

Alle Angebote der amerikanischen Clubschiffe

Im __Deutschen Markt __ sind TUI und AIDA beliebte Clubschiffe. Bei Reedereien bieten ein ausgiebiges Sport-, Wellness- und Entertainmentangebot. Auch Kinder sind bei den Reedereien sehr gut aufgehoben. TUI bietet außerdem ein Premium All Inclusive Angebote. Somit sind bereits alle Kosten im Reisepreis inbegriffen und Du musst Dir keine Gedanken um Trinkgelder oder eine hohe Rechnung auf dem Schiff machen.

Alle Angebote von TUI und AIDA

Sollte es aber lieber eine Nuance ruhiger, gediegen und traditionell zugehen, könnte die Wahl auf ein Cunard-Schiff oder auf die Holland America Line fallen – vorausgesetzt, dass die Bordsprache Englisch kein Problem ist.

Alle Angebote von Cunard und der Holland America Line

Dass Firmen wie Royal Caribbean unter ihrem Dach neben der Hauptmarke für den Massenmarkt noch andere Marken und Konzepte vereinen, macht die Sache nicht übersichtlicher. Celebrity Cruises steht z.B. für die exklusivere Variante, die Tochter Azamara Club Cruises für den Dreh, länger in den Häfen zu liegen und weniger Zeit auf See zu verbringen.

Alle Angebote von Celebrity und Azamara Club Cruises

kreuzfahrt-17 Entertainment wird auf Kreuzfahrten groß geschrieben © Jürgen Drensek

__Und Schiffe wie "MS Europa" und MS Europa 2“ von Hapag-Lloyd Cruises stehen wiederum für ganz eigene Produkte – beide für das Top-Segment, was Stil, aber auch Leistung und Preisniveau auf dem deutschen Markt angeht. Und damit ist die Bandbreite des Angebots noch nicht mal erschöpfend abgehandelt.

Alle Angebote der MS Europa und der MS Europa 2

kreuzfahrt-21 Blaue Stunde - zu Tisch auf der "MS Europa" © Hapag-Lloyd Cruises

Zwei Nischen haben noch ihre Eigenarten und sind zugleich Minderheitenprogramm. Zum einen sind das die Expeditionsschiffe. Sie sind klein und wendig, können auch extreme Fahrtgebiete anlaufen wie Arktis und Antarktis und sind mit Zodiaks genannten Schlauchbooten mit Außenborder für Exkursionen in entlegensten Gegenden ausgestattet. Der Reisepreis ist eher hoch, das Bordleben eher bodenständig.

Ähnlich groß, jedoch enorm luxuriös sind die so genannten Mega-Yachten – besonders elegant gestylt, ausgelegt für relativ wenige Passagiere in besonders großen Kabinen, mit hervorragender Verpflegung und hervorragendem Service. Für diese Kategorie stehen z.B. die Silver Sea und die Seabourn-Schiffe.

Alle Angebote von Silver Sea und Seabourn

Was alle diese Schiffe, alle ihre Kabinen und selbst manche Route gemein haben? Dass das Geschäft brummt. Und dass die Passagiere wiederkehren. Kreuzfahrten bringen es auf eine hohe Wiederholer-Quote. Wer einmal auf den Geschmack gekommen ist, geht wieder auf große Fahrt. Der Haken dabei: Falls es diesmal ein anderes Schiff werden soll, stellen sich all die vielen Fragen vor der Buchung erneut.

Dieser Inhalt stammt aus unserem HolidayCheck Magazin Away