Nordland Kreuzfahrt – erlebe eisblaue Gletscher, Fjorde und sattgrüne Gebirgsketten

Die tief eingeschnittenen Fjorde, das eisblaue und klare Wasser und die bunten Fischerdörfer in dieser Region Nord-Norwegens bieten Dir einen Anblick, an den Du Dich noch lange erinnern wirst. Neben den außergewöhnlichen Landschaften warten auf dieser besonderen Kreuzfahrtroute noch zwei weitere Naturschauspiele auf Dich: Die Nordlichter im Winter und die Mitternachtssonne im Sommer bieten dramatische Bilder am Himmel.

Das Nordland ist eine Provinz in Nord-Norwegen, die Hauptstadt ist Bodø. Zu Nordland gehören auch die Inselgruppen der Lofoten und Vesterålen. Eine Nordland Kreuzfahrt ist teilweise identisch mit den sogenannten „Hurtigruten“, welche im 19. und 20. Jahrhundert von Postschiffen befahren wurden, um die Bewohner der Küstenregion zu versorgen. Heutzutage fahren Kreuzfahrtschiffe auf dieser Seeroute, weil sie ganz einfach zu den Schönsten dieser Erde zählt und Dich sicherlich zum Staunen bringt.

Wann ist die beste Reisezeit für eine Kreuzfahrt im Nordland?

Die norwegische Küste ist stark vom Golfstrom geprägt. Diese warme Meeresströmung führt dazu, dass selbst im äußersten Norden das Meereswasser im Winter nicht gefriert. Nur im Landesinneren wird es daher winterlich kalt.

Die beste Reisezeit für eine Nordland Kreuzfahrt liegt zwischen Juni und September. Dann ist es in Nord-Norwegen am wärmsten und man kann sogar die beeindruckende Mitternachtssonne erleben.

Im Frühjahr musst Du mit meist kaltem Wetter rechnen. So liegt die Durchschnittstemperatur in Oslo im Mai zum Beispiel nur bei 11,7 Grad Celsius. Wenn Du Dich auf eine Kreuzfahrt im Frühling begeben willst, kannst Du sehen, wie lange im hohen Norden tatsächlich der Schnee liegt. Im April ist die Luft mild und frühlingshaft, die Tage sind dann schon länger - aber Schnee gibt es trotzdem mehr als genug wohin das Auge reicht.

Egal für welchen Zeitraum Du Dich letztendlich entscheidest, Du erlebst garantiert Naturszenarien, die bleibende Eindrücke hinterlassen und großes Staunen hervorrufen werden.

Nordland Norwegian fisherman's cabins, rorbuer located on Hamnoy island , Reine on Lofoten islands Norway.

Die Fahrt zum Nordkap ist der Höhepunkt einer jeden Nordland Kreuzfahrt

Das Hochplateau, das mit seinen steilen Felsklippen rund 300 Meter aus dem Eismeer der Barentssee emporragt, ist sicherlich ein touristisches Highlight einer jeden Norwegen Kreuzfahrt. Im Sommer gibt es für etwa zweieinhalb Monate die Mitternachtssonne, im Winter dagegen gelangt die Sonne während der Polarnacht etwa zweieinhalb Monate lang auch tagsüber nicht über den Horizont. Die eigentliche Sehenswürdigkeit ist die Felsformation des Nordkaps, welche man am besten vom Kreuzfahrtschiff aus beobachten kann. Einen guten Eindruck bekommt man aber auch von dem Hochplateau rund um die Nordkaphalle. Der berühmte Globus am nördlichsten Punkt Europas ist seit 1977 das Wahrzeichen des Nordkaps und ein Foto auf seinem Plateau ist ein Muss. Das Besteigen der Kugel ist jedoch untersagt.

Nordland Polarlicht

Wie verläuft eine Nordland Kreuzfahrt, welche Reedereien und Schiffe fahren dorthin?

Der Großteil der Kreuzfahrten nach Nordland starten entweder in Deutschland (Hamburg oder Bremerhaven), in Amsterdam oder direkt in Norwegen von der Hafenstadt Bergen aus. Die Reederei mit den meisten Angeboten ist naheliegend die norwegische Hurtigruten, dicht gefolgt von der Holland America Line und TUI Cruises. Die Größe der Schiffe und Anzahl der Passagiere beginnt bei den übersichtlichen Kreuzern der Hurtigruten mit um die 300 Passagiere bis hin zu den Ozeanriesen von Holland America Line mit 1000 Mitfahrern. Ein größeres Kreuzfahrtschiff bedeutet auch umfangreichere Ausstattung, aber komfortabel und modern eingerichtet sind alle Schiffe für eine Nordland Kreuzfahrt. Die typische Reisedauer beginnt bei 6 Tagen, wenn man von Norwegen aus startet bis hin zu 3 Wochen bei einer Kombination nach Island, Spitzbergen und zum Polarkreis.

Anbei siehst Du ein Beispiel für eine Kreuzfahrt zum Nodkap mit der Mein Schiff 4 von TUI (insgesamt 12 Tage):

Ort / Hafen Aktivität / Landprogramm
Kiel, Deutschland Einschiffung
Nordsee Seetag
Bergen, Norwegen Landgang
Geiranger und Hellesylt Norwegen Landgang
Nordmeer Seetag
Tromsø, Norwegen Landgang
Honningsvåg, Norwegen Landgang
Nordmeer Seetag
Trondheim, Norwegen Landgang
Ålesund, Norwegen Landgang
Nordmeer / Nordsee Seetag
Kiel, Deutschland Ausschiffung

Nordland Scenic town of Sakrisoy on Lofoten islands in Norway

Die Norwegischen Fjorde mit einer Kreuzfahrt erkunden

Eine Nordland Kreuzfahrt ist insbesondere bei Naturliebhabern sehr beliebt – und das nicht ohne Grund: Wer einmal die bezaubernde zerklüftete Fjordlandschaft hautnah vom Wasser aus erleben durfte, wird sicherlich immer wieder mit Freude auf dieses Erlebnis zurückblicken.

Hier eine Auswahl an Fjorden, die Du während einer Kreuzfahrt durch das Nordland ansteuerst:

Der Geirangerfjord zählt zu den bekanntesten Fjorden Norwegens und ist als Welterbe bei der UNESCO eingetragen. Die Anreise mit dem Kreuzfahrtschiff ist hier eine ideale Möglichkeit dieses Naturwunder zu erreichen. Schon vom Wasser aus spektakulär ist die Aussicht auf die bis zu 1000 m hohen steilen Felswände und die Wasserfälle „Sieben Schwestern“ und den „Freier“. Getoppt werden kann dies nur noch durch einen Landausflug über die sogenannte Adlerstraße zu zwei Aussichtspunkten und dem Alm-Bauernhof Skageflå.

Der Ofotfjord ist 78 Kilometer lang und bis zu 553 Meter tief. Der Ofotfjord mündet in den buchtartigen Vestfjord.

Der Vestfjord ist die Meeresbucht, die die Inselkette der Region Lofoten vom norwegischen Festland trennt. Das „Tor“ zum Vestfjord ist die Stadt Bodø, die etwa 100 Kilometer nördlich des Polarkreises liegt.

Der Trollfjord ist ein 2 Kilometer langer Seitenarm des Raftsunds und an seiner Mündung nur 100 Meter breit. Die Durchfahrt gilt als einer der Höhepunkte bei einer Hurtigruten-Reise.

Neben den Fjorden gibt es noch zwei weitere interessante Ziele:

Der Saltstraumen, 30 Kilometer östlich von Bodø ist der stärkste Gezeitenstrom der Welt. Die vom Saltstraumen verursachten Strudel können bis zu 10 m Durchmesser betragen und bis zu 4 m tief werden.

Der Svartisen ist der zweitgrößte Gletscher Norwegens. Während der Sommersaison besteht die Möglichkeit, mit dem Schiff über den Fjord zu fahren. Die Überfahrt dauert 15 Minuten. Dann kann man auf einem gut gekennzeichneten, circa 4 Kilometer langen Wanderweg bis zum Østertal-Gletschersee und zur Gletscherzunge hinaufgehen.