Hafen Venedig

Der Hafen Venedig: Das Tor in die Lagunenstadt

Die Lagunenstadt Venedig ist für ihre unzähligen Kanäle berühmt. Diese schlängeln sich durch die gesamte Stadt und machen natürlich auch vor dem Kreuzfahrthafen der norditalienischen Stadt nicht Halt. Bereits bei der Anfahrt raubt Dir der Ausblick auf den romantischen Canale Grande und den Markusplatz den Atem. Diese weltberühmten Sehenswürdigkeiten sind nur wenige Schritte von den nächsten Anlegestellen entfernt. Doch auch die imposanten historischen Hafen- und Abfertigungshallen, die sich den Charme der Vergangenheit bewahrt haben, begeistern Besucher beim Anlegen in Venedig.

Wo komme ich an?

Die meisten Fähren und Kreuzfahrtschiffe steuern die drei Anlegestellen der Stazione Marittima an. Diese sind seit den 70er Jahren der erste Anlaufpunkt für Seeriesen und werden zunehmend modernisiert. Hier erwarten Dich die alten Bauten des Hafens, die mit ihrem morbiden Charme auf die Lagunenmetropole einstimmen. Das recht große und zum Teil recht verwirrende Hafengelände zieht sich an der Bucht Banchina di San Basegio entlang. Diese liegt im westlichen Bereich der Stadt und direkt gegenüber der Insel Tronchetto, die vielen aus dem Urlaub mit dem Auto in Venedig bekannt sein dürfte. Die historische Altstadt, das Centro Storico, lässt sich von hier aus leicht mit dem hervorragend ausgebauten Nahverkehr erreichen. Im Unterschied zu anderen Städten spielt sich dieser jedoch zumeist auf dem Wasser ab. So erreichst Du die Rialtobrücke und den Markusdom binnen etwa 15 Minuten mit einem Wassertaxi oder einem Vaporetto, wie die Wasserbusse von Venedig genannt werden.

Wie komme ich vom Hafen in die Stadt?

Venedig ist trotz der auf den ersten Blick verwirrenden Dichte eine recht übersichtliche Stadt. Vom Terminal für Kreuzfahrtschiffe bis zum Markusplatz benötigst Du zu Fuß rund 45 Minuten. Die meisten Abzweigungen zur Piazza San Marco sind deutlich markiert. Mit dem öffentlichen Boot dauert es je nach Anbindung zwischen 30 und 50 Minuten, bis die Insel gänzlich umrundet ist und Du am überwältigenden Markusplatz aussteigst. In Venedig selbst kommst Du am besten zu Fuß voran. Beim Spazieren durch die Gassen und entlang der Kanäle genießt Du den unvergleichlichen Charme der Stadt. Dieser eröffnet sich Dir vor allem beim ziellosen Dich treibenlassen, das Dich zu manch einer überraschenden Stelle der Stadt führt, die in keinem Reiseführer verzeichnet ist. Selbst wenn Du Dich einmal verlaufen solltest, so kommst Du mit Sicherheit früher oder später zur Lagune oder an den Canale Grande, wo Du einfach eines der Taxiboote anhalten kannst, das Dich zu Deinem nächsten Ziel bringt.

Was kann ich im Hafen unternehmen?

Der Hafen von Venedig begeistert durch seine Ausmaße. An den drei Anlegestellen kannst Du gigantische Kreuzfahrtschiffe beim Ein- und Auslaufen betrachten, die ihren Weg nach Südosteuropa antreten. Falls Du Dich für die Geschichte dieses Viertels interessierst, kannst Du den Campo San Basegio am Rand des Hafens aufsuchen. Hier befand sich bis 1810 eine Kirche, nach der einige Straßenzüge benannt sind. Sehenswert sind die Lager- und Abfertigungshallen, die zum Teil noch aus dem 19. Jahrhundert stammen.

Highlights in Venedig

Sehenswürdigkeiten in Venedig

Welche kulinarischen Highlights darf ich mir nicht entgehen lassen?

Italien ist weltweit als ein echtes Paradies für Feinschmecker bekannt. Pizza und Pasta genießt Du bei strahlendem Sonnenschein auf den Sommerterrassen der über 600 Trattorias der Lagunenstadt, wo Du Dir auch ein hausgemachtes Eis kaufen kannst. Viele regionale Spezialitäten aus und um Venedig werden mit Meeresfrüchten verfeinert - das solltest Du Dir keinesfalls entgehen lassen. Für den kleinen Hunger zwischendurch lohnt sich ein Abstecher zu den typischen Stehlokalen, wo kleine belegte Brote, "cicchetti", serviert werden.

Unser Insider-Tipp für Dich!

Einen der besten Ausblicke auf den Canale Grande hast Du von dem Balkon des Palazzo Ca´Tron aus. Das Gebäude aus dem 16. Jahrhundert fällt durch seinen üppig grünen Garten im Innenhof auf. Heute gehört der Stadtpalast der lokalen Universität und ist öffentlich zugänglich.

ab 259 €
Innenkabine pro Person