Hafen Acapulco

Der Hafen Acapulco - eine Stadt die niemals schläft

Der Hafen von Acapulco ist weltberühmt, nicht zuletzt aus vielen Hollywood-Filmen. Doch die Kultur dieses magischen Ortes blickt auf eine mindestens 5000-jährige Geschichte zurück. Vor allem Mitte des 20. Jahrhunderts als Tourismus-Hotspot gefeiert, geriet Acapulco aber auch aufgrund seiner gestiegenen Kriminalitätsrate in die Schlagzeilen. Doch keine Sorge: Mit den geführten Gruppenausflügen kannst Du Dich völlig in Sicherheit wiegen und diese faszinierende Stadt in vollen Zügen genießen.

Wo komme ich an?

Acapulco de Juárez, wie sie mit vollem Namen heißt, ist die größte Stadt des mexikanischen Bundesstaates Guerrero und Verwaltungszentrum des gleichnamigen Bezirkes. Doch alle Welt sagt einfach Acapulco und träumt von schwärmerischen Filmszenen - seit den 1950er-Jahren wurden hier rund 250 Filme gedreht. Die Hafenstadt an der Pazifikküste liegt rund 300 Kilometer südlich der Hauptstadt Mexico City und wurde auf einem schmalen, nicht einmal eine halbe Meile messenden Küstenstreifen erbaut. Acapulco galt jahrhundertelang als wichtiger Kreuzungspunkt verschiedener Handelsrouten. Die "Ebene des dichten Schilfes", wie es in der Sprache der "Nahuatl" hieß, blickt auf eine fünf Jahrtausende alte Geschichte zurück, wie archäologische Funde aus dieser Zeit beweisen. Bereits die Hafeneinfahrt ist atemberaubend, denn die tief ins Land reichende Bucht wird im Norden und Osten von gewaltigen Bergmassiven eingerahmt.

Wie komme ich vom Hafen in die Stadt?

Acapulco wird in zwei Teilen verstanden, dem Acapulco tradicional, in dem sich der Hafen und die Altstadt befinden, und Acapulco dorado, die kilometerlange Flanier-, Party- und Luxusmeile mit ihren schicken Hotels und futuristischen Hochhäusern. Im Süden entsteht mit Acapulco diamante ein weiteres touristisches Zentrum mit edlen Hotels. Obwohl am Hafen unzählige Taxis warten und auch öffentliche Verkehrsmittel zur Verfügung stehen, wird empfohlen, sich der Reisegruppe anzuschließen und so, auf professionell geführtem Weg, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Acapulco ist seit Jahrzehnten als Tourismus-Hotspot bekannt, allerdings nicht ganz frei von Kriminalität, daher vertraust Du Dich besser den "Wissenden" an. Man wird vielleicht die Costa Miguel Aleman ansteuern, jenen Prachtboulevard, an dem unzählige Geschäfte zu ausgedehnten Shopping-Erlebnissen verführen. Sehenswert sind das Historische Museum, die Casa de la Cultura und die weltberühmten Klippenspringer, die sich vom 40 Meter hohen Felsen La Quebrada ins Meer stürzen.

Was kann ich im Hafen unternehmen?

Der Hafen von Acapulco gehört zu den beliebtesten Attraktionen des Landes. In den ersten Glanzzeiten des Films, den 1950er-Jahren, sah man hier Stars flanieren und Filmteams umherflitzen. Der internationale Jetset ließ nicht lange auf sich warten, nachdem Elvis Presley "Fun in Acapulco" gedreht hatte. Die "Königin der mexikanischen Strände" vereint also Beach Life mit städtischem Flair. Wenn Du Dich in die Fluten stürzen möchtest, hast Du an der berühmten Bucht Santa Lucìa ganz wunderbar Gelegenheit dazu.

Highlights in Acapulco

Sehenswürdigkeiten in Acapulco

Welche kulinarischen Highlights darf ich mir nicht entgehen lassen?

Klingt im ersten Moment ungewöhnlich, ist auf den ersten Bissen aber voll verständlich: Mexikos Küche gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Verständlich auch, wenn man bedenkt, dass in dieser Küchentradition antike Anbau- und Kochtechniken noch heute praktiziert werden. Zudem gehören zum Essen auch viele weitere Traditionen und spirituell beeinflusste Bräuche, die dem Begriff Esskultur so richtig Sinn und Bedeutung verleihen. Berühmte Vertreter der mexikanischen Küchentradition: Burritos (gefüllte Tortillas aus Weizenmehl), Enchiladas (Mais-Tortillas) und natürlich Salsa, die feurige Sauce, die zu Fleisch und Meeresfrüchten gereicht wird.

Unser Insider-Tipp für Dich!

Den Geschmack Mexikos kannst Du Dir natürlich auch an kleinen Straßenständen und auf Food Markets auf der Zunge zergehen lassen. So richtig lukullisch geht es aber im "La Finca Acapulco" am Boulevard de Las Naciones zu. Berühmt für Meeresfrüchte und Fleischspezialitäten, serviert man hier traumhafte Chiapas, mit Bohnen und Shrimps gefüllte Tamales. Die Fischspezialität Veracruz kommt fangfrisch mit Salsa, Rosinen und Kapern auf den Tisch. Außergewöhnlich köstlich: Tikin Xic, in Bananenblättern gebratener Fisch. Lass es Dir schmecken!

ab 849 €
Innenkabine pro Person