6 / 6

Wunderbarer Urlaub in Krisenzeiten

Erstklassiges, leicht altmodisches Schiff mit Flair, Beschreibungen sind ja bereits bekannt ... Sehr angenehme Mischung von deutsch- und englischsprachigem Publikum. Alle sehr aufgeschlossen, freundlich. Eher ältere und ruhigere Gästestruktur.
Essen
6 / 6
Frühstück in Buffetform, mittags ebenfalls und abends meist Menue. Ich gehe davon aus, dass es Ende Januar/Anfang Februar 2011 im Land durchaus zu Verknappungen bei der Versorgung gekommen ist. Wir haben davon nichts gemerkt. Immer auch typisch ägyptische Speisen im Angebot. Wir hatten - praktisch als einzige auf dem Schiff - kein all inklusiv, war aber nicht schlimm, die Nebenkosten waren überschaubar, trotz praktisch jeden Abend eine Flasche Wein.
Kabine
6 / 6
Wir hatten (zufällig) die schönste Kabine, oberstes Deck rechts Royal Suite. Habe die anderen aber gesehen, waren auch sehr großzügig und schön ausgestattet. Großer Fernseher, der uns in der Revolutions-Krisen-Zeit gute Dienste geleistet hat, da wir uns über Al Jazeera, CNN und oft auch ZDF informieren konnten. Tatsächlich spielt aber die Kabine nicht die wesentliche Rolle, da man tagsüber mit Besichtigungen vollauf beschäftigt ist und nachmittags auf Deck chillt. Trotzdem schön, wenn man reinkommt und man die Teak-Atmosphäre erlebt. Ausrüstung war vollständig, nichts wirkte brüchig oder veraltet. Ausreichend Stauraum für mein (üppiges) Gepäck.
Service
6 / 6
An der Rezeption etwas distanziert, ansonsten durchwegs tadellos. Angesichts der politischen Situation sicherlich bewundernswert, da praktisch alle Angestellten Verwandte in Kairo hatten und sich um sie sorgten. Zudem war klar, dass wir die letzte Reisegruppe sein würden, es kam keiner mehr reingeflogen und in diesem Moment war den Angestellten bewußt, dass sie mindestens die nächsten Wochen keinen Job und kein Einkommen haben.
Sport
6 / 6
Sehr gepflegter Pool, Animation haben wir gemieden, ist nicht mein Ding. Sehr guter Masseur mit akzeptablen Preisen. Schöne, stilvolle Bar unter Deck, exzellente Holzmöblierung auf Deck. Da man bei den Ausflügen immer auch durch andere Schiffe läuft, kann ich nur sagen: ich hätte mit keinem tauschen wollen.
Ausflüge
6 / 6
Sehr kompetenter, gut deutsch sprechender Reiseführer. Da die Gruppe nicht so groß ist, war es immer möglich, Einzelfragen zu beantworten.Bustransfers ohne jede Wartezeit, alles perfekt organisiert und vorbereitet. Einzelne Ausflüge, die zubuchbar waren (Abu Simbel etc) mußten wegen der Revolution und der damit verbundenen Ausgangssperre gecancelt werden. Betreuung durch die weitere Reiseleitung empfand ich als katastrophal: keine Präsenz in dieser Situation, ich habe dem Typen hinterhertelefoniert um an Infos zu kommen. Seine Angaben waren dann oft falsch oder zumindest missverständlich. Wer Ausflüge zugebucht hatte, hat während der Reise sein Geld nicht wieder bekommen - das ist auch nicht überraschend, denn die Banken hatten permanent geschlossen; allerdings hätte er das sagen können und nicht immer neue Zusagen/Ankündigungen machen sollen ... Die Rückreise war etwas erschwert, weil keine Flüge mehr von Luxor Richtung Deutschland gingen, den Badeurlaub hatten wir abgesagt, mußten aber (entgegen einer vorhergehenden Planung) doch nach Hurghada. Naja, zwar ärgerlich, aber Aldiana und mein Reisebüro haben sich doch sehr reingehängt und letztendlich mache ich die Fluglinien dafür verantwortlich, die es als nicht lohnend empfanden, die paar gestrandeten Touristen in Luxor aufzugreifen. Wir sassen dann alle fluchend im Bus und sind auf dem am schlechtesten organisierten Flughafen der Welt (so viele kenne ich allerdings nicht) abgeflogen. Wer kann, sollte schon aus diesem Grund einen Bogen um Hurghada machen. Ansonsten: jederzeit würde ich wieder mit diesem Schiff die herrlichen, einmaligen Sehenswürdigkeiten besuchen!
Tipps
Handy besser im Nil versenken ... bloss keine Emails abrufen, etc. Wegen der Rückreiseprobleme hab ich schlappe 500 € Telefonkosten produziert. War mir in der Situation allerdings in etwa klar und nachrangig. Was ich mir gerne erspart hätte, war das automatische Abrufen der Emails. Man kann sich wohl vor Ort eine ägyptische Karte besorgen (lassen), aber die Verkaufsstellen sind rar. Medikamente hat keiner gebraucht, alles tadellos sauber. Januar ist eine großartige Reisezeit um der deutschen Wetter-Tristesse zu entfliehen und in milden Temperaturen die Besichtigungen zu absolvieren.
Urlauberdaten
NameFriederike
Alter46-50
Verreist alsPaar
Anzahl Kinderkeine
Reisedaten
Gebucht überReisebüro
Reisedauer1 Woche
Buchungszeitpunktmittelfristig (1 - 3 Monate)
GewässerNil
BordspracheEnglisch
Zufriedenheit
Entspricht VerantstalterbeschreibungJa
Anzahl Schiffssterne berechtigt?Ja
Zufriedenheit ReiseleitungNein
Preis/Leistungsverhältnisangemessen
Wieder auf eine Kreuzfahrt?Ja

Wir sind für Dich da!

Mo - Fr 8 - 22 Uhr + Sa - So 8 - 20 Uhr069 20456 840
Es gelten die deutschen Festnetzgebühren.