RiHa (46-50)
Verreist als Familieim Juli 2015für 2 Wochen

Schön + gediegen + ruhig - aber nicht immer!

3,8/6
Traumhaft gelegenes, gediegenes Hotel mit einigen Mängeln (siehe die weiteren Punkte).

In den ersten beiden Urlaubsdritteln unseres Aufenthalts war das Hotel recht schwach ausgelastet. Gäste waren hauptsächlich Europäer (Deutsche, Franzosen, Italiener). Es herrschte eine sehr angenehme, ruhige und somit erholsame Atmosphäre. Dies änderte sich in unserem letzten Urlaubsdrittel: Mit Ende des Ramadan reisten lärmende ägyptische Großfamilien an.

Zahlreiche Umbauarbeiten trübten die Urlaubsfreude. Da die gesamte Hotelanlage mit den Jahren nun doch hier und da einige bauliche Mängel aufweist, hätte man das Hotel besser einmal für zwei bis drei Monate komplett schließen und nach Rundumrenovierung wieder eröffnen sollen, anstatt die Hotelgäste immer wieder mit der Schließung diverser Attraktionen zu konfrontieren.

Lage & Umgebung6,0
Sehr schöne Lage mit wunderbarem Ausblick über den Golfplatz und auf das Meer.

Der Strand, die Tauchbasis sowie die umliegenden Hotels und die Marina sind per Shuttlebus bequem erreichbar.

Zimmer4,0
Die Zimmer sind sauber und geräumig. Klimaanlage und Minibar sind vorhanden.

Die Matratzen sind recht hart/zu hart, was sich auch durch eine darübergelegte Auflage nicht wesentlich besserte.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Meer/See

Service2,0
Freundlicher und aufmerksamer Service, gute Fremdsprachenkenntnisse des Personals (englisch, teils auch deutsch).

Als Frau hat man allerdings manchmal das Gefühl, nicht ganz so zuvorkommend behandelt zu werden, wie der Rest der Familie (Mann und zwei Söhne).

Wir haben den Hoteldirektor, falls überhaupt vorhanden, nicht kennengelernt, obwohl wir mehrfach unterschiedliche Beschwerden an der Rezeption geäußert haben (s. u. und andere Punkte). Unseren Beschwerden wurde teilweise nicht nachgegangen.

Beim Barbezahlen an der Rezeption war man nicht in der Lage, Wechselgeld herauszugeben, weder in Euro, noch in Landeswährung. Einige 50-Euro-Scheine wurden (wegen der Nummer???) überhaupt nicht erst akzeptiert!

Die ärztliche Versorgung war gut, da ein Arzt direkt im angrenzenden Thalasso-Center eine kleine Sprechstunde hatte - leider zu sehr überteuerten Preisen.

Der Shuttlebus-Service, der das Hotel mit den umliegenden Hotels, der Orca-Tauchbase und der Marina verbindet, war oft mit viel zu großen Wartezeiten (teilweise 45 Minuten) verbunden.

Ausflüge, die man über die Hotelrezeption buchen kann, sind ca. doppelt so teuer, wie Ausflüge unseres Urlaubsanbieters vor Ort.

Die eigentliche Rezsption/der Emfpang wurde während unseres Aufenthalts umgebaut.

Einer Beschwerde an der Rezeption wegen nächtlicher Ruhestörungen durch Zimmernachbarn wurde nicht umgehend nachgegangen. Zum Glück mussten die Lärmverursacher dann jedoch am nächsten Tag ein anderes Zimmer beziehen.




Gastronomie3,0
Das Essen war sehr gut und abwechslungsreich.

Das Seafood-Festival war im Gegensatz zu unserem Aufentahlt vor vier Jahren, keine exkusive und besonders schöne Veranstaltung mehr; außerdem war der Preis hierfür unangemessen hoch.

Leider wurde während unseres Aufenthalts die Hotelbar, die einen wunderschönen Ausbick bietet, wegen Umbau/Renovierung geschlossen. Stattdessen hat dann abends das Restaurant am Pool die Barfunktion übernommen - leider wurde jedoch das Barpersonal auf eine Person reduziert, was eindeutig zu wenig war. Gegen 24.00 Uhr (Ende der All-inclusive-Zeit) wurde man dan mehr oder weniger genötigt zu gehen.

Beim Abendessen im Hauptrestaurant - so die Hotelregeln - waren eleganter Kleidungsstil und lange Hosen für Männer Vorschrift, was von uns sehr begrüßt wurde. Mit Ende des Ramandan wurde das Hotel von ägyptischen Großfamilien bevölkert, für die es anscheinend keine Kleiderordnung gab: Sie erschienen mit kurzen Hosen, Tanktops, Badelatschen und ähnlich unangemessener Kleidung zum Abendessen. Auch die Ruhe, die wir bis dahin abends auf der Terrasse der Hotelbar genossen haben, war durch lärmende ägyptische Großgruppen dahin.

Sport & Unterhaltung4,0
Wie der Bewerter "Maik Maike" bereits erwähnte, war es mit der erholsamen Ruhe und der gediegenen Atmosphäre mit Beendigung von Ramadan vorbei: Die ägyptischen Großfamilien, die von dem Zeitpunkt an das Hotel bevölkerten, verhielten sich recht laut und rücksichtslos am Pool.

Hier gab es ebenfalls eine Kleidervorschrift in den "Poolrules", nach der es nicht gestattet war, mit vollständiger Kleidung bzw. mit anderer Kleidung als Badekleidung, den Pool zu benutzen. Leider wurde auch diese Regelung ab dann nicht mehr eingehalten, da muslimische Frauen mit kompletter Kleidung/komplett verschleiert/mit Burka den Pool nutzten. Auch die ägyptischen Männer trugen teilweise keine normale Badekleidung, sondern normale T-shirts und Jogginghosen bei der Poolbenutzung. Dass die Sauberkeit ab dann zu wünschen übrig ließ, erklärt sich von selbst.

Ein weiterer Außenpool wurde während unseres Aufenthalts renoviert und war somit eine Baustelle/nicht nutzbar.

Der ungewöhnlich gut ausgestattete Fitnessraum, den wir täglich nutzten, wurde in den letzten Tagen unseres Aufenthalts umgebaut und die Geräte in einen kleinen unattraktiven Nebenraum gestellt. Hier haben wir dann nicht mehr gerne traniert.

Es gab jeden Abend gesangliche Unterhaltung, wobei zwei Sängerinnen im abendlichen Wechsel auftraten. Das Repertoir wechselte leider nur unwesentlich. Die stimmlich Qualität der einen Interpretin war nicht überzeugend.

Während unseres Aufenthalts gab es ein orientalisches Grillfest mit Auftritt einer Bauchtänzerin und eines Derwisch, das uns sehr gut gefallen hat.

Hotel4,0

Hotelsterne sind berechtigt
Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:2
Dauer:2 Wochen im Juli 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:RiHa
Alter:46-50
Bewertungen:1