Archiviert
Kathrin (36-40)
Verreist als Paarim September 2015für 2 Wochen

Sensimar hat uns überzeugt!

5,8/6
Sehr hübsch angelegtes Hotel, erst 3 Jahre alt, eingebettet in dem großen RIU-Hotel, supernah zum Strand. Sehr großes Zimmer (über 40qm), mit offenem Badezimmer. Zu unserer Zeit waren nur knapp 60 der 104 Zimmer belegt- was wir als echt angenehm empfanden!). Kostenlos und ungefragt bekamen wir ein Upgrade auf ein Zimmer mit Meerblick- absolut der Hammer!
Überall W-Lan verfügbar- selbst noch am Strand. Zu bestimmten Zeiten langsamer, aber immer noch ok.
Nur deutschsprachige Gäste, den Altersdurchschnitt haben wir als sehr jung empfunden (knapp 30 Jahre). Wir sind sehr schnell mit Leuten ins Gespräch gekommen- so schnell ging es noch nie.
Der Aufenthalt am Pool war zwar etwas lauter, da man einige Stimmen der Animation von dem angrenzenden "Bavaro-Hotels" gehört hat, aber das hat uns überhaupt nicht gestört!

Lage & Umgebung6,0
Der Strand lag direkt vor der Nase, zum Flughafen sind es ca. 20 Minuten. Mit dem Taxi alles gut zu erreichen.
Leider war zu unserer Reisezeit sehr viel Seegras im Meer, so daß wir zum ersten Mal den Pool bevorzugt haben.

Zimmer6,0
Bestes Zimmer: 4324!! 2. OG, suuuper Meerblick! :-)

Moderne Einrichtung- die Farbwahl ist natürlich geschmackssache, aber ok. Das Bett war riesig und sehr bequem.
Das Zimmer war ausgestattet mit einem kleinem Kühlschrank und Kaltgetränken, sowie einer Minibar, Wasserkocher, funktionierender Klimaanlage und Deckenventilator, Telefon und TV, offenem Badezimmer mit Badewanne mitten im Raum. Nur das WC war getrennt vom Rest des Zimmers.

Ich lese die Bewertungen für dieses Hotel hier seit gut einem halben Jahr und kann die Kritik wegen des offen gestalteten Badezimmers nicht verstehen. Man erkundigt sich schließlich vor der Buchung, was da auf einen zukommt und ich fahre doch mit einer vertrauten Person in den Urlaub.
Zimmertyp:Junior Suite
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Meer/See

Service6,0
Das Personal war stets freundlich und sehr bemüht! Man kam sehr gut mit Englischkenntnissen weiter, die Kellner konnten ein paar Brocken deutsch und an der Rezeption sogar ein paar Sätze.
Das Zimmer wurde meist sehr spät gereinigt, was uns aber nicht störte.
Leider musste ich nach einem Unfall bei einem Ausflug einen Arzt aufsuchen, doch man empfahl uns, NICHT den Arzt im Hotel zu besuchen, sondern in das „Centro Medico“ zu fahren. Wir beschlossen auf Grund der Verletzung die Rückreise bereits nach 9 Tagen anzutreten und ich möchte lobend erwähnen, dass sich die Sensimar-Gästebetreuerin Sofia Dendrinos und TUI-Gästebetreuerin Anna Bootsmann sehr gut gekümmert haben! Süß fand ich auch, dass ich nach dem Unfall einen Obstteller und ein Schreiben mit Genesungswünschen auf dem Zimmer vorgefunden habe. Danke Sofia!

Gastronomie6,0
Das Essen war sehr lecker, die Auswahl riesig und wohl jeder kann hier etwas für sich finden.
Es wurde frisch vor den Gästen gekocht, ein halbes Schwein serviert oder ein ganzer Fisch vor den Augen filetiert. Toll!
Wir haben es stets bevorzugt, draußen zu sitzen. Die Sauberkeit war gut, die Qualität und Quantität beeindruckend und für jeden Geschmack ließ sich hier etwas finden.
Leider musste das Sunset-Diner am Strand wegen schlechtem Wetter ausfallen- das hätten wir schon gerne mitgemacht.
Die Kellner/innen waren stets gut drauf, immer freundlich und zuvorkommend.

Sport & Unterhaltung5,0
Die Animation war diskret, manchmal aber auch etwas „nervig“, wenn sich keiner der Gäste zum „Armbänder-knüpfen finden lassen wollte (13 USD- wohlgemerkt für ein paar Perlen).
Vielleicht hätte stattdessen spontan etwas anderes angeboten werden sollen, wenn sich keine Gäste für bestimmte Aktivitäten finden lassen.
Vielleicht wollen Gäste im Sensimar aber auch einfach in Ruhe gelassen werden und die Zweisamkeit genießen .
Der Pool war sehr schön angelegt und in einem sehr sauberen Zustand gewesen. Es waren stets ausreichend Liegen vorhanden- dennoch "mussten" sich einige Gäste vom Poolboy die "Stammliegen" jeden Morgen (gegen Trinkgeld versteht sich) reservieren lassen.
Selbst die Poolbetten waren am Tag noch frei- für uns allerdings zu warm zum Liegen.
Es gab hier keine "Swim-Up"-Bar und das ist unser erster von 3 Dom. Rep. Urlauben, wo wir uns sehr gerne am Pool aufgehalten haben und auch konnten.

Ein paar Mal haben wir beobachtet, dass sich Gäste des "RIU Bavaro" zu uns verirrt hatten, manche sogar den Pool aufsuchten (vielleicht um auch mal die Ruhe zu genießen?). Diese wurden aber alle diskret aufgefordert, den Sensimar-Bereich zu verlassen, was sie auch taten.

Hotel6,0

Tipps & Empfehlung
Das Hotel wird nächstes Jahr schließen, da hier der VIP-Bereich des RIU-Bavaro hinkommen wird. Das Sensimar wird bereits an anderer Stelle neu gebaut. Dann wird auch die hier oft kritisierte Lautstärke am Pool wohl weniger werden.
Das einzige Mückenmittel was hilft ist „OFF“. Vergesst das Mittel aus D und auch die Armbänder, die man beim Reiseveranstalter kaufen kann- das alles wirkt NULL.
Es war unser erster Besuch eines Sensimar-Hotels und eines „Ü-18“-Hotels. Uns hat das Konzept sehr gut gefallen, da man sehr schnell mit anderen Gästen in Kontakt gekommen ist und werden unseren nächsten Urlaub gezielt danach aussuchen.

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im September 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Kathrin
Alter:36-40
Bewertungen:12
NaNHilfreich