Kristine (61-65)
Verreist als Paarim Dezember 2015für 3 Wochen

90% Stammgäste - das kann nur gut sein.....oder?

5,7/6
Hotel: Das Hotel und die Anlagen wirken sauber und gepflegt. Die Anlage umfasst 12 Hotels, die zum Madinat Makadi zusammengefasst sind. 3 Hotels sind ein wenig abseits, die anderen 9 Hotels sind - man könnte sagen - wie in einem Dorf angelegt. Hier gibt es eine „Dorfstraße“, Restaurants, diverse Geschäfte und eine Apotheke. Ein Einkaufsbummel ist hier ohne Probleme möglich und die Händler lassen einen weitgehend in Ruhe schauen. Wenn man etwas kaufen möchte unbedingt handeln!

WLAN: In der gesamten Anlage kostenfrei vorhanden.
Zimmer: Einfache aber zweckmäßige Einrichtung. Es sind ein Safe, ein Wasserkocher nebst zwei Tassen und zwei Gläsern und eine Minibar vorhanden. Ein ausreichend großer Kleiderschrank und eine Schreib- und Kosmetiktischkombination. Ein Flachbildschirm mit einigen deutschen Programmen ist ebenfalls vorhanden.Das Bad ist Mit Toilette, Waschtisch und Dusche ausgestattet.Auf dem Balkon befinden sich ein Tisch und zwei Stühle.Alles zusammen macht eine älteren, aber sauberen Eindruck.

Pool: Der Pool ist für die Hotelgröße völlig ausreichend. Er ist in dreigeteilt in einen größeren ungeheizten und einen kleineren beheizten Pool, sowie einem kleinen Pool man sich auf Liegen darin sonnen kann, aber auch hier ist das Wasser ungeheizt. Liegen und Schattenplätze sind ausreichend vorhanden.

Strand: Der Hotelstrand ist relativ klein, aber trotz allem ausreichend. Der Sand ist grobkörnig und gelb. Badeschuhe sind nicht zwingend notwendig. Es gibt dort die Möglichkeit windgeschützt zu liegen. Feste Sonnenschirme sind ebenfalls vorhanden.

Hausriff: Die KorallenRiffs sind „eingezäunt“ und dürfen nicht betreten werden, sondern man darf nur außen herum schwimmen, aber Schnorcheln lohnt sich trotzdem. Wer Tauchen will müsste mit einem Boot weiter aufs Meer rausfahren.

Essen: Im Hauptrestaurant kann man entweder drinnen im Restaurant , auf der windgeschützten Terrasse oder draußen sitzen. Das Essen (Frühstück, Mittag, Abendessen) war für unseren Geschmack mit wenigen Ausnahmen sehr gut und reichlich. Allerdings muss man schon sagen, das sich manche Speisen wirklich sehr häufig wiederholen. Es gibt immer Themenabende, aber es ist nicht wirklich merkbar, ob orientalische, internationale oder sonstwelche Speisen angeboten werden. Schade.
Ein sehr großes Manko des Restaurants ist die sehr schlechte Lüftung des Raumes! Ins besondere, da an vielen Tagen im Restaurant auch Speisen auf einer Platte gegrillt werden. Nach dem Essen riechen die Klamotten, als wenn man aus einer Frittenbude kommt, oder es tränen einem vom Qualm die Augen.
Mittags besteht auch die Möglichkeit einen Snack an der Beach Bar zu essen.

Bar: Es gibt eine Beach Bar (bis 18 Uhr), die Pool Bar (bis ca. 0 Uhr) Und die Blues Bar im Oberen Stockwerk des Hotels (open end).

Getränke: Die AI-Getränke sind durchweg trinkbar. Es gibt auch Qualitätsspirituosen, aber zu gepfefferten Preisen!!!

Animation: Am Tage finden diverse sportliche und kreative Kurse statt. Was und wo kann man der tägl. erscheinenden kleinen „Hotelzeitung“ entnehmen.
Am Abend teilweise Livemusik, Bauchtanz oder auch mal Bingo. Für meinen Geschmack könnte die Abendanimation ein bisschen interessanter gestaltet werden.

Service: Man hat teilweise das Gefühl, wenn die Katze nicht im Haus ist, tanzen die Mäuse auf dem Tisch, soll heißen: wenn der Restaurantchef nicht zugegen ist, dann stehen die Kellner gerne mal in Grüppchen zusammen und klönen.
Es wird schon mal vergessen die Bettwäsche zu wechseln oder das Duschgel aufzufüllen. aber ich will hier nicht ungerecht sein, denn im Großen und Ganzen sind hier alle sehr aufmerksam!

Kundenzufriedenheit: Hier wird wirklich viel getan. Nachfolgendes gilt für den Poolbereich und den Strand: Zweimal täglich macht ein Koch mit kleinen Leckeren die Runde durch die Anlage, dann geht jemand herum und reicht Bonbons. Anschließend kommt ein Boy und fragt ob er die Brille putzen soll (das habe ich noch nirgendwo erlebt!). Es geht jemand mit Zeitungen herum (die natürlich gegen Entgelt). Mehrmals täglich werden Müll eingesammelt und die Aschbecher geleert. Der Getränkeservice klappt super und zusätzlich kommt zweimal am Tag noch ein Getränkewagen herum. Der Reiseleiter ist an 5 Tagen die Woche im Hotel zugegen. Es gehen zwei Kundenbetreuerinnen der TUI fast täglich von Gast zu Gast und fragen, ob alles in Ordnung ist, oder ob man Wünsche oder Beschwerden hat. (Als sie mitbekamen , das ich gesundheitliche Probleme hat, lag ab Abend eine Genesungskarte auf unserem Zimmer!)

Weihnachten und Silvester:

So habe ich Heiligabend noch nie erlebt: Die Lobby wurde bereits ein paar Tage vorher geschmückt. Am 23.12. lagen am Abend kleine Präsente auf dem Zimmer.
Am 24.12. gab es dann unter anderem ein Eselrennen mit dem Weihnachtsmann und am Nachmittag startete auf der Dorfstraße die Weihnachtsparade. Also für uns als Nordlichter war es wie Karneval! Diverse Weihnachtsmänner, Engel, die Heiligen Drei Könige auf Kamelen und ich weiß nicht was noch alles zogen zu lauter Weihnachtsmusik die „Dorfstraße“ hinunter. Der helle Wahnsinn!
Am Abend gab es ein Galadiner. Es gab zwei Essenszeiten, wovon man sich eine mit langem Schlange stehen im Vorweg „verdienen“ musste.
Das Büfett war sehr hübsch angerichtet, es gab viele leckere Sachen, aber die Lüftung im Restaurant versagte vollends. Zum Glück hatten wir einen Tisch auf der Terrasse.

Zwei Tage vor Silvester wieder Schlange stehen um einen Tischplatz auszuwählen. Für die Feier selbst wurde ein großes Zelt aufgebaut. Da im Makadi Sun an Silvester nur ca. 100 Gäste waren feierten diese mit uns zusammen in dem Zelt.
Thema der Silvesterparty war „The Jungle“. Die Deko war sehr hübsch, bereits vor dem Zelt stand Giraffen, Nilpferden und andere Tiere. An der Tür wurde man dann von einem Vertreter der Direktion begrüßt und anschließend von einem Kellner zum Tisch gebracht. Es waren quadratische Tische für jeweils 12 Personen und dementsprechend eng saß man! Dass Büffet war rundherum an den Wänden aufgebaut. Die Stände für die Vorspeisen, Nachspeisen und das Brot waren für sich allein gestellt, so dass man es auch gut erkennen konnte was sich wo befindet, aber bei den warmen Hauptgerichten brach das Chaos aus. Ganz am Anfang standen tiefe Teller, denn hier war die Pastastation angesiedelt, aber wo waren die Teller für Fleisch, Fisch u.s.w.??? Nach einigem hin und her fand mann sie irgendwo zwischen Fleisch und Gemüse…..oder war es doch der Fisch??? Wenn man dann endlich alles gefunden hatte was man essen wollte und an seinen Tisch kam….ja, dann war das Essen eiskalt und schmeckte nicht mehr! Wobei auch das Essen nur mit angeklappten Oberarmen funktionierte, da es an den Tischen ja so eng war!
Na ja, um das Ganze ein wenig abzukürzen sei noch erwähnt, das eine akrobatische Vorführung von fast einer Stunde die Gäste arg strapazierte. Um Mitternacht gab es ein kleines Feuerwerk, um 0:30 Uhr wurde die Tanzmusik abrupt beendet, um 0:50 Uhr konnte man das letzte Getränk bestellen und währenddessen wurde rundherum schon aufgeräumt und abgebaut obwohl noch ca. 100 Gäste gerne weitergefeiert hätten!

Lage & Umgebung6,0
Ca. 30 Min Transfer von Hurghada.
Das Hotel liegt zwar sehr abgelegen, aber da im Madinat alles vorhanden ist vergebe ich 6 Sonnen.

Zimmer5,0
siehe meine Ausführung am Anfang!
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Pool

Service6,0
siehe meine Ausführung am Anfang!

Gastronomie5,0
LeiderMinuspunkte wegen der schlechten Lüftung und der häufigen Wiederholungen

Sport & Unterhaltung6,0
Abgesehen von lauter Musik zur Wassergymnastik angenehm unauffällig.

Hotel6,0

Tipps & Empfehlung
Wir haben einen Ausflug mit dem gelben Glasboot gemacht der sich wirklich gelohnt hat. Gebucht haben wir bei einem Händler und haben mit Handeln 25€ statt 37€ (TUI) bezahlt.

Ich habe zwar etwas über die missglückte Silvesterparty geschrieben, aber das steht außen vor und fließt nicht in meine persönliche Hotelbewertung ein.

Wer im Winter dorthin fliegt sollte unbedingt warme Sachen für die windigen und kalten Abende mitnehmen!!! Auch am Morgen wehte oft eine kalte Brise.

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:3 Wochen im Dezember 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Kristine
Alter:61-65
Bewertungen:29
Kommentar des Hoteliers
Liebe Kristine,

vielen herzlichen Dank fuer Ihre ueberaus positive und ausfuehrliche Bewertung des Sensimar.

Es freut mich zu hoeren, dass Sie einen schoenen und erholsamen Urlaub bei uns verbracht haben. Ihre Kritikpunkte werde ich mit meinem Team besprechen und versuchen zeitnah eine Loesung dafuer zu finden.

Ich und mein gesamtes Team wuerden uns sehr darueber freuen, Sie bald wieder als unsere Gaeste begruessen zu duerfen.

Sonnige Gruesse vom Roten Meer

Amr Tarek
General Manager