100 €
50 €
Gutschein für Pauschalreisen sichern!Gutschein!Angebote finden
Mark (31-35)
Verreist als Familieim Dezember 2018für 2 Wochen

Sehr gutes Hotel, tolle Pools, nur minimale Mängel

6,0/6
Das Hotel Tropical Princess teilt sich das Hotelgelände mit dem Schwesterhotel Club Caribe Princess. Alle Einrichtungen werden von den Gästen beider Hotels genutzt, es findet vor Ort bis auf ein andersfarbiges Armband keine Trennung der beiden Hoteleinrichtungen statt. Die Gäste des Hotelkomplexes kamen zu unserem Reisezeitpunkt (Anfang Dezember) hauptsächlich aus Lateinamerika und Russland. Andere Nationen waren nur sehr vereinzelt anzutreffen. Mit Englisch kam man immer weiter, die Deutschkenntnisse der Angestellten, wenn sie überhaupt vorhanden waren, waren nur minimal.

Lage & Umgebung6,0
Die Transferzeit vom/zum Flughafen beträgt ca. 20 Minuten. Das Hotel Tropical Princess bildet den linken Teil des Princess-Komplexes (Luftbild, Meer oben, Landesinneres unten), hier liegen also die Zimmer, in denen die Tropical Princess Gäste untergebracht werden. Da der Gesamtkomplex sehr groß ist, fahren in der Anlage den ganzen Tag über kleine Züge auf einer festgelegten Route. Je nach Tageszeit sind 1 - 3 Züge unterwegs. Die Zimmer des Tropical Princess Hotelteils werden von diesem Zug nicht direkt angefahren. Hier ist von der nächstgelegenen Haltestelle jeweils noch ein kurzer Fußweg notwendig (3-5 Minuten, je nach Zimmerlage). Dies hat aber natürlich auch den Vorteil, dass es rund um fast alle Zimmer relativ ruhig ist. Der Gesamtkomplex verfügt über drei große nicht allzu tiefe Pools (schwimmen ist aber überall möglich), diverse Bars und Restaurants. Eine Besonderheit bildet der Mangrovenwald (Naturschutzgebiet) zwischen Rezeption/Theater und den sonstigen Hoteleinrichtungen, der sowohl durchlaufen, als auch mit den Minizügen durchfahren werden kann. Hier ist eine tolle Tier- und Pflanzenwelt zu entdecken. Selbstverständlich kann es hier auch ab und zu etwas "riechen". Der Strand des Hotels ist feinsandig, die Liegestühle und Schirme sind kostenlos, stehen aber relativ nah beieinander. Man hat fast zu jeder Tageszeit einen freien Schirm inklusive Liegen gefunden, trotzdem wurde auch hier frühzeitig mit dem Liegenreservieren begonnen. Während unseres Aufenthaltes hatten wir Tage mit sehr viel und Tage mit praktisch keinem Seegras. Dieses wurde, wenn es angeschwemmt wurde, immer sehr schnell wieder von den Angestellten entfernt. Allgemein sind die drei großen Pools eine tolle Alternative für das Meer, falls an einzelnen Tagen Seegrasteppiche angespült werden. Zu unserer Reisezeit war das Meer sehr wild, sodass jeden Tag Wellenspringen angesagt war, dies war problemlos möglich, da der Untergrund auch im Wasser keine Steine, sondern nur Sand aufwies. Am Strand liefen den ganzen Tag Händler hin und her und versuchten diverse Andenken zu verkaufen. Wenn man nicht gerade in der ersten Reihe lag, wurde man meist in Ruhe gelassen. Ein einfaches "No, thank you." reichte aber auch schon aus, damit man nicht länger belästigt wurde. Am Strand waren auch immer zwei Hotel-Security-Leute anwesend, an welche man sich bei Problemen hätte wenden können. Strandspaziergänge waren in beide Richtungen problemlos möglich, es reihte sich Hotel an Hotel. Außerhalb des Hotels befanden sich in der Nähe ein Golfplatz, diverse Restaurants und Bars sowie Unterhaltungsmöglichkeiten. Vom Hotel wurde zusätzlich ein Bustransfer in ein nahegelegenes Einkaufszentrum angeboten.

Zimmer3,0
Unser Zimmer befand sich sehr weit außen am Grenzzaun zum Nachbarhotel. Es war trotz Straße in Sichtweite ruhig, vom Balkon aus blickte man auf viel Grün. Das Zimmer selbst war sehr groß, allerdings spartanisch eingerichtet. Wir haben durch kurze Blicke in Nachbarzimmer festgestellt, dass die Innenausstattung je nach zugeteiltem Zimmer variiert, Wir hatten z. B. keinen Stuhl und auch keine Couch im Zimmer, Nachbarzimmer hatten teilweise beides, aber nicht alle. Ein Flachbildfernseher war vorhanden, einziges deutsches Programm war Deutsche Welle. Für den Stromanschluss brauchte man, wie in der Dominikanischen Republik üblich, einen Adapter. Es befand sich auch ein Safe im Zimmer, dieser musste allerdings extra bezahlt werden. Hierfür wurden 3 USD pro Tag verlangt. Nach Bezahlung schaltet ein Techniker diesen dann frei. Er funktionierte bei uns die gesamte Zeit über problemlos. Wie oft erwähnt wird, stimmt es, dass die Zimmer mal renoviert werden müssten. Es geht aber gerade noch, wenn sich z. B. mal ein Teil eines Türrahmens löst, kann man diesen ja auch kurz selber wieder festdrücken. Fast alle Wohngebäude sind zwei- bis dreistöckig, man bekommt also entweder ein Zimmer im Erdgeschoss oder Obergeschoss. Unser Wunsch nach einem Zimmer im Obergeschoss (vor Anreise per Mail) wurde erfüllt. Pro Obergeschoss müssen etwa 20 Stufen bewältigt werden, es sind keine Aufzüge vorhanden.

Service4,0
Der Service im Hotel war unterschiedlich. Die Rezeptionsangestellten waren ausnahmslos sehr nett, alle Fragen wurden zur vollsten Zufriedenheit freundlich beantwortet. Die Fahrer der Minizüge waren ebenfalls nett und vor allem hilfsbereit. Dies traf auch auf den Koffertransportservice zu. Dieser kann einfach 10 Minuten vor der gewünschten Kofferabholung vom Zimmer aus angerufen werden und schon werden die Koffer abgeholt. Die Angestellten in den Bars und Restaurants waren nicht besonders nett, aber auch nicht unfreundlich. Sie wirken bei jeder Bestellung trotz Bitte und Danke gleichgültig, kein Problem für uns, nur kannten wir das bisher anders, eventuell ist das eine neue Mentalität in der Karibik. Im Buffetrestaurant muss man sich die Getränke jeweils bestellen. Hier ist mit Wartezeiten zu rechnen. Man kann sich die Getränke auch selbst holen, dies wird allerdings nicht gerne gesehen. Es ist aber möglich, wir haben es auch zweimal gemacht, da wir einfach nicht bedient wurden (über 20 Minuten nach dem Hinsetzen). Die für unser Zimmer zugeteilte Reinigungskraft war ebenfalls sehr gleichgültig, es wurde nicht zurückgegrüßt und auch unseren Balkon mussten wir mehrmals selbst reinigen.

Gastronomie5,0
Die Gastronomie war deutlich besser als vorher erwartet. Es gab über das Gelände verteilt viele Bars, das Getränkeangebot war sehr gut, auch die Cocktails waren von guter Qualität. Neben dem Buffethauptrestaurant existierten auch verschiedene À-la-Carte-Restaurants (teilweise inklusive, teilweise zu bezahlen), eine Crêperie (nachmittags Kaffee, Crêpes, Eis und Kuchen) sowie eine Strandsnackbar. Die Qualität und Auswahl der Speisen war sowohl zum Frühstück, Mittagessen, als auch Abendessen sehr gut. Es gab genug Abwechslung, verschiedenste Salate und Fleischsorten, leckeres Obst, immer einen guten Nudelkoch, frische Pizza, diverse Beilagen und jeden Abend ein Themenbuffet mit weiteren Spezialitäten je nach Thema. Die Strandsnackbar bot ein kleines fast 24h Buffet, bestehend aus Salaten, Pommes, Hamburger, Hotdogs, einem variierenden Hühnchengericht, Pizza und Nachtisch. In den verschiedenen Bars war so gut wie immer ein freier Tisch zu bekommen. Einzige Ausnahme: Die Lobbybar, hier gestaltete es sich nicht nur abends nach der Show, sondern auch zu anderen Tageszeiten schwierig, denn hier war der einzige Punkt im Hotel, wo es freies WLAN gab.

Sport & Unterhaltung5,0
Die Animation beschränkte sich auf einen Pool und einen Strandbereich. Hier war es fast den ganzen Tag sehr laut und hektisch. An den anderen beiden Pools sowie am Großteil des Strandes hatte man seine Ruhe. Es wurden alle möglichen Aktivitäten angeboten, die Stimmung schien jeweils sehr gut zu sein. Es gab neben der Animation auch eine Minigolfanlage und Tennisplätze auf dem Hotelgelände. Die abendlichen Veranstaltungen fanden im Theater neben der Rezeption statt. Dadurch wurden keine Zimmer durch die Lautstärke belästigt. Allgemein war es abends rund um die Zimmer bis auf die Minizüge sehr ruhig. Im Theater wurden diverse Shows gezeigt, u. a. eine Beachparty sowie Tanz- und Mister-/Misshotelwahlshows. Für die Tanzshows beschäftigte das Hotel eigene Profitänzer, die durch die Tagesanimateure unterstützt wurden, wodurch die Tanzdarbietungen von sehr guter Qualität waren. Nach den Shows war es schwierig, direkt einen der Minizüge zurück zu den Zimmern zu bekommen, daher sind viele Leute den ca. 15 Minuten Fußweg gelaufen. Für Personen mit Laufeinschränkungen kann es hier aber schon zu längeren Wartezeiten ohne Sitzmöglichkeit kommen. Als Event wurde am dominikanischen Thementag mittags auch ein Strandbuffet aufgebaut und abends präsentierten Händler an verschiedenen Stellen des Hotels ihre Ware auf geschmückten Tischen. Wie bereits erwähnt, war das WLAN nur im Lobbybereich inklusive, der Empfang war sehr unterschiedlich. Mal funktionierte es problemlos, mal überhaupt nicht. Je mehr Leute gleichzeitig im Internet surften, umso schlechter war die Verbindung.

Hotel6,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr gut
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im Dezember 2018
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Mark
Alter:31-35
Bewertungen:6
Kommentar des Hoteliers
Dear Mark. Thank you for dedicate part of your time to post a review of your trip at our hotel. We are happy that you choose our resort as your holiday destination as well as for the compliments regarding our hotel facilities. On the other hand, we do apologize for any possible inconvenience you might have experienced while you were staying within us. We hope to be your host again in the future as we are sure that we can do it better on your next trip. Honestly, Federico Espinal General Manager Tropical Princess.
NaNHilfreich