Ralf Karger (51-55)
Verreist als Paarim Oktober 2015für 1 Woche

Toller Tauchurlaub im Hotel Extra Divers Equinox

4,5/6
Das Three Corners Equinox ist ein nicht zu großes (ca. 220 Zimmer), gutes Mittelklasse-Hotel mitten im Nirgendwo der Wüste, direkt am Wasser.
Der Vorsaal des Hotels ist groß und schwülwarm, mit einem Springbrunnen und mehreren Geschäften (Nippess, Sonnencreme, Badezeugs etc.).
Der Speisesaal ist mittelgroß und fast immer zu kalt runtergekühlt.
Die Terrasse zum Essen bietet zu wenig Tische und vieeel zu wenig Sonnenschirme.
Der Hauptpool ist nett angelegt und von 1-3,70 m tief, der 2. Pool liegt etwas abseits und ist schön ruhig, ohne Musik.
Es gibt eine Panorama-Strandbar, die schön oberhalb vom Meer liegt und einen tollen Ausblick auf Meer und Wüste/Gebirge bietet.
Die Sauberkeit ist auf einem guten Niveau, könnte im Allgemeinen aber einen Ticken besser sein. ZB sollte es grunds. nach einem Tischwechsel neue Tischdecken geben, da man ja kaum Lust hat, auf den Essensresten der Voresser zu speisen. Eine Tischdecke war mehrere Tagen lang pottendreckig und wurde nicht getauscht...
Der Roomservice war manchmal sehr spät dran und hätte auch etwas gründlicher sein können. Wasserflecken auf den Armaturen, oberflächlich gefegt - das geht besser. Nun - es ist zwar unter belgischer Leitung, aber die Angestellten sind halt Ägypter - da muss man einfach Abstriche machen. Alles in allem war es OK.
Das Hotel soll angeblich just renoviert worden sein, davon merkt man aber nichts: Die Fensterrahmen und zB Fliesen sind unsauber gearbeitet, da hat man nichts abgeklebt sondern einfach drübergeklatscht...
Aber auch hier: Alles in allem ist es echt OK und bei dem Preis (unter 600,-€ all in/Woche) darf man sich echt nicht beschweren!
Es gibt zwar überall WLAN - aber das ist einfach zu schwach und lahm. Max. Mails checken kann man.
Das Publikum war bunt gemischt: Holländer, Belgier, Deutsche, Schweizer, Russen - alles da. Zwar waren einige davon echt merkwürdige Gestalten und trumpften am Buffet in Tarnhose und Muskelshirt auf, die Mädels in ultra Hotpants und mit Megaausschnitt (Ich will so was beim Essen nicht sehen!) - aber im Großen und Ganzen haben sich alle recht ordentlich benommen. Es gab weder Fress- noch Sauforgien.

Lage & Umgebung5,0
Direkt am Strand.
Mitten im Nirgendwo der Wüste.
Shopping, Nightlife etc. = Fehlanzeige.
Ich fand's OK - ich war zum Tauchen da.
Wer was erleben will, ist hier aber falsch!!
Unbedingt bis Marsa Alam fliegen!!! Von Hurghada ist es ein Mördertrip von fast 4 Stunden!!

Zimmer5,0
Die Zimmer sind geräumig, haben zwei 2 Einzelbetten, ein Bad mit Duschwanne und einen Balkon. Die Klimaanlage ist tendenziell zu stark, nachts mussten wir sie ausmachen, um nicht krank zu werden. Stattdessen haben wir wie blöd geschwitzt...
Wir hatten eins mit direktem Meerblick - toll!
(Haben aber die meisten in irgendeiner Art und Weise.)
TV: Zig Kanäle, die meisten aber Holländisch, Osteuropäisch, Arabisch.
Praktisch: Ein echter Kühlschrank im Zimmer!
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Meer/See

Service3,0
(Fast) alle sprechen Englisch, manche Deutsch und ganz viele arabisch ;-)
Mit Beschwerden wird, hm, "ägyptisch" umgegangen. Bedeutet: Erst mal "Ja, ja" sagen und dann warten, ob der Gast sich beruhigt. Wenn nicht: Vertrösten und so tun, als wenn man nix machen könne. Wenn der Gast nicht locker lässt: Den Chef holen. Der regelt dann was. Was und Wann ist aber noch unklar. Nach der 12ten Beschwerde passiert dann wirklich was, 2 Tage, bevor man wieder abreisen muss... So geschehen mit einer defekten Zimmercard, die bei ca. 1/3 aller Gäste nicht funktionierte...
Letztlich gab es einen Gutschein für das a la carte-Lokal.
Freundlichkeit: Von Hui bis Pfui war alles dabei!
Manche waren echt supernett und bemüht, manche waren echte Kotzbrocken! ZB der Typ an der Strandbar: Frech, unverschämt, keinen Bock zu arbeiten. Der gab auf freundliche Fragen patzige Antworten, belehrte einen, dass habe er ja schon gesagt und stellte die Gläser so hin, dass man sich über den ganzen Tresen beugen musste, um ran zukommen. Bei Frauen hat er manchmal gar nicht reagiert! Toll, diese macho-muslimisch-frauenverachtende Mentalität! Ein echtes Arschloch (sorry...), dem ich mit Freuden KEINEN Cent Trinkgeld gegeben habe. Hatte er sich redlich verdient...
So waren denn auch mehrere drauf: Null Bock, null service-orientiert, unfreundlich. Andere waren überschwänglich freundlich. Bis zum ersten Tipp. Dann waren sie verschwunden. Wohl ab zum nächsten Gast...
Hier besteht DEUTLICHER Nachhol- und Schulungsbedarf!! Und, sorry, wer keinen Bock hat, Gästen (i.w.S.d.W.: Geld-Gebern...) gegenüber halbwegs nett zu sein und sich stattdessen frauenverachtend, arrogant und unverschämt benehmen muss, der ist im Hotelgewerbe falsch. Punkt!

Gastronomie4,0
Das all in-Essen war gut, abwechslungsreich und bot für jeden Geschmack etwas: Fleisch, Fisch, Gemüse, Kartoffeln, Pommes, Reis, Nudeln, Salate, Käse etc.
Nach einer Woche kann man das alles aber nicht mehr sehen - ich freue mich dann meistens auf ein Brot mit Wurst.
Was gar nicht ging:
Käse. Bäh! Schmeckte nach... hm... keine Ahnung. Auf jeden Fall NICHT Käse...
Wein. Igitt - der stank nach Felgenreinigerbremsflüssigkeitglykolalkohol. UNGENIESSBAR!!
Longrinks/Cocktails: Puh.... - das können die einfach nicht...
Bier. Lecker.
Cola, Fanta, Sprite: wie immer.
Cafe, Espresso: Genießbar.
Wasser: Lecker!
Die Atmo war meist etwas hektisch: Da sind dann doch mehrere Gäste gewesen, die Angst hatten, zu verhungern und drängeln mussten...
Es war zu kalt im Speiseraum und draußen waren zu wenig Tische und viel zu wenig Schattenplätze.
Der Service wirbelte, schien aber etwas unorganisiert und unterbesetzt.
Alles in allem: OK. Konnte man ziemlich gut essen.

Sport & Unterhaltung5,0
Der Strand mit Liegen ist nur für das Hotel.
Trotz Ankündigung, Handtücher zwischen 7 und 10 Uhr von den Liegen zu nehmen, passierte das nicht. Liegt aber auch daran, dass morgens gegen 6.15 Uhr ein Typ mit einem Verbrennungsmotor-Insektenvernichtungsmittel-Zerstäuber-120-Dezibel-Krachgerät 2 mal ums Hotelgelände läuft und alles in eine 1000 m³-große Nebelwolke einhüllt! Das Ding brummt wie ein Kompressor, man wird wach, ist nassgeschwitzt (wegen der ausgestellten Klimaanlage...) und denkt sich: "OK. Steh ich auf. Geh schnorcheln." Also holt man sich ein Handtuch und schnappt sich eine Liege...
DANACH geht man dann zum Frühstück...
Ansonsten ist der Strand/ das Wasser gut und bietet zum Schnorcheln ein echt tolles Riff!
Da aber hier auch schon giftige Fische (Feuerfische, Torpedorochen uÄ) im Flachwasser rumlungern, ist er eher nichts für Kleinkinder und sollte auch von Erwachsenen nur mit Badeschuhen betreten werden!
Man sollte dort aber noch mehr auf die Idioten achten, die AUF dem Korallenriff rumlatschen! Bitte konsequent (!!) ermahnen und ggfs. eine Strafe erheben! Zusätzlich: Einfach mal einen Zaun drum ziehen!!!
Duschen, Sonnenschirme etc. - alles iO!

Hotel5,0

Tipps & Empfehlung
Kleingeld mitnehmen für Trinkgeld!!
Am besten 1- und 2-Euro-Stücke, sowie 20-30 Euro in ägyp. Pfund.
Die Tauchbasis der Extra Divers Equinox liegt DIREKT am Strand neben dem Hotel und ist top ausgestattet!
Die Tauchspots sind super, das Hausriff schon echt klasse und nach Elphinstone sind es nur 15 min. mit dem Speedboot!!
Bitte unbedingt zusehen, dass man nach/von Marsa Alam fliegt!! Der Transfer von Hurghada ist echt anstrengend und dauert knapp 4 Stunden one way!!

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1 Woche im Oktober 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Ralf Karger
Alter:51-55
Bewertungen:4
Kommentar des Hoteliers
Dear Mister Von Ralf ,
First of all thank you for taking the time to write a review on the holiday-check about our hotel.
As we can read in your comments , was there some subjects that did not really satisfied you , but beside that you was aware of the fact that the hotel was just open for 1 year and that we are improving every day to make it excellent.
With warm greetings,
Farid Guirguis
NaNHilfreich