Archiviert
Holger (46-50)
Verreist als Freundeim Juli 2015für 2 Wochen

Nix für Familien mit Kindern

4,0/6
Der Zugang zum Hotel schreckt tatsächlich im ersten Moment ab, aber dann wird es doch gut. Der Empfang ist runtergekühlt auf 16°C ! Die Halle danach hat tropische Temperaturen, wohl durch die Wasserfontäne verursacht, danach kommt die Lobby, wo es einigermaßen auszuhalten ist und man nach links in den Speisesaal gelangt oder feradeaus auf die Außenanlage. Wir wurden vom General Mangaer empfangen und begrüßt, ein netter Mensch! Er hat mir etwas später seine WLAN Verbindung zur Verfügung gestellt, weil ich nicht ins Hotel WLAN gelangte (offene Verbindung im ganzen Hotelbereich, aber seeeehr langsam)
ImInnerbereich wurde auf Sauberkeit geachtet, was man vom Terassenbereich nicht sagen konnte. Die Tische wurden nicht abgewischt, Speisereste und Müll lagen auch noch Tage später in den Ecken. Da wir keine Klimaanlagen vertragen fragten wir nach Essen im Außenbereich, was uns sofort zugestanden wurde. Die Kelnner jedoch scheuten ab der zweiten Woche diesen Bereich und wir holten uns selbst das Essen und die Getränke. Es ist sehr stark vom Trinkgeld abhängig wie man bedient wird. Einige Kellner sind so penetrant gewesen, dass sie zum Schluss gar nicht bekommen haben, einer war sogar richtig wütend und hat uns wahrscheinlich verflucht, weil wir abends nicht in die Lobbybar kamen (zu kalt) und er wohl nicht an sein Trinkgeld kam. Das hat uns sauer aufgestoßen, denn wir sahen es dann als Nötigung an und davon halten wir nun mal nichts. Im großen und ganzen waren die meisten aber nett, auch wenn sie nicht alle 3 Tage Trinkgeld bekommen haben, Ausnahmen gibt es eben immer irgendwo. Waeel kann auch ein wenig deutsch und ist immer freundlich!
Die AI Verpflegung ist nicht gerade abwechslungsreich, aber man wird definitiv satt.
Gäste aus D, RUS, Ukraine und am schlimmsten aus Italien. Am Strand haben die sich benommen wie die letzten Bauern und haben sich über den ganzen Strandbereich unterhalten/gebrüllt, sodass von Ruhe dort keine Rede mehr war.

Lage & Umgebung4,0
Vom Fluhafen Marsa Alam waren wir nach 35 Minuten im Hotel. Die Umgebung ist nicht weltbewegend, halt Wüste und Berge. Wer Raucher ist sollte sich unbedingt am Flughafen eindecken (17€ L+M) und nicht im Flugzeug (24€ L+M), da es deutlich günstiger ist. Im Hotel lässt sich der Mann auf keine Verhandlungen ein und jede Stange, egal welcher Marke, kostet 38 € !! Das Personal kann eine Stange besorgen, verlangt aber mindestens 25€, einige wollten auch noch deutlich mehr für ein Special Car, mit dem sie nach sonstwo hätten fahren müssen.
Zum Strand ist es nicht weit, je nachdem man in welchem Gebäude untergebracht ist. Wir waren in 1 und von dort hat man einen schönen Ausblick aufs Meer. Die Panoramabar ist gleich vor der Tür. Ins Meer gelangt man vorne besser nur mit Badeschuhen und man geht zum Steg (3-5 Minuten Fußweg) und steigt dort ins Meer.
Ausflüge haben wir keine gemacht, wissen daher also nichts darüber. An den Bars gibt es von 10-24 Uhr Getränke kostenlos für AI Bucher. In der Panoramabar ab 15 Uhr Snacks, kann man essen :-)
Ansonsten ist man halt in der Wüste. Wer Ruhe sucht ist hier eigentlich richtig, lästig ist halt nur die Musik. Es gibt scheinbar nur 3 USB Sticks und die laufen den ganzen Tag und werden unter den Bars ausgetauscht, auf Dauer zerrt das stark an den Nerven.
Für Kinder gibt es eigentlich nichts, zumal der Einstieg ins Meer und dort baden für die Kleinen eher schwierig ist. Da bleibt nur der Pool und der ist stark mit Chlor versetzt.

Zimmer5,0
Geräumig, Badezimmerbeleuchtung eher schlecht, Rasieren war dort nicht möglich, jedenfalls nicht fehlerfrei :-)
Klimaanlage ist laut, bei uns lief sie nur kurz wenn wir vom Strand kamen, nachts war sie grundätzlich aus. Fernseher: ARD gibts definitiv nicht, nur das ZDF und ausländische Sender, haben wir fast nie angeschaltet. Wasserkocher hatten wir auch nicht. Sauberkeit war okay, aber wie bereits geschrieben, es geht auch besser. Der Balkontisch hätte eigentlich entsorgt werden müssen.
Außerdem wurde man morgens zwischen 05.30-06.00 Uhr vom Gasmann geweckt, der mit seiner Höllenmaschine irgendwelche Gase versprüht und damit die Moskitos vertrieben hat. Extrem laut und stinkt gewaltig nach Teer, ist aber angeblich absolut nicht gesundheitsschädlich :-) Wer´s glaubt.....
Zimmertyp:Doppelzimmer
Ausblick:zum Meer/See

Service3,0
s.o.

Fremdsprachen: Die Kellner verstehen nur schlecht englisch, Führungspersonal hingegen sehr gut.
Zimmerreinigung war dem Land angemessen, kennen wir aber besser.
Der Arzt ist ein junges Kerlchen und nimmts mit beiden Händen von den Gästen. 100€ pro Minute sind für ihn normal !! Daher ist es empfehlenswert sich zuhause mit Schmerztabletten und ähnlichem einzudecken.
Meine Beschwerde am Abreisetag über die Rechnung für die Minibar wurde einfach ignoriert. Statt 2,50€ für ein Bier wurden knapp 4€ berechnet, eine Frechheit, aber aufregen brachte gar nichts, außer Bluthochdruck.

Gastronomie4,0
Ein Hautrestaurant, extrem runtergkühlt durch die Klimaanlagen, dager für uns nicht nutzbar und nur draußen essen war angesagt. Sobald italiener vorhanden sind, benehmen sie sich wie wilde Tiere sobald sie Pasta und Pizza sehen. Es gab auch asiatische Küche, teilweise extrem scharf gewürzt und ich kann eigentlich schraf vertragen. Was auch nervte, waren die Kelnner die einem die Teller vom Tisch rissen, obwaohl man noch das Besteck in der Hand hatte. Einige fragten auch nicht mal nach, ob man evtl. noch etwas trinken möchte, es sei denn, sie bekamen mindestens 2€ Tip. Am liebsten jeden zweiten Tag wohlgemerkt.
Poolbar haben wir nicht genutzt.
Panoramabar war immer gut besucht und die Jungs haben sich sehr bemüht. Tarek, Amir und Ali sind ein gutes Team, ihr englisch ist ausbaufähig :-)

Sport & Unterhaltung4,0
Sport wird vom Animationsteam angeboten, haben wir aber nicht genutzt, sie hatten es während unseres Aufenthaltes sehr schwer die Leute zu animieren, zumindest am Strand.
Zizou ist der beste von ihnen! Er ist das Herz der Truppe und ein lieber Mensch. Als ich einen Unfall hatte, kümmerte er sich extrem schnell um mich und auch Oksana war dann stets an meiner Seite, da ich 2 Tage im Rollstuhl sitzen musste. (Ebenso Sasha, leider sind beide nicht mehr lange dort, da ihr Vertrag ausläuft) Der Rollstuhl war zwar so alt wie ich, aber besser als gar keiner, denn laufen konnte ich nicht mehr. Wer sie noch kennen lernt, möchte sie bitte ganz lieb von mir grüßen!!
Die Schirme am Strand sind okay und man verbrennt sich nicht die Haut, wenn man den ganzen Tag dort drunter verbringt. Am Pool sahen die etwas schlechter aus, haben wir aber nicht benutzt.
Kinderdisco ab 20 Uhr, ab 21 Uhr Unterhaltung für die Erwachsenen. War teilweise ganz lustig, aber leider viiiiel zu laut, vor allem wenn Dasha die Musik gesteuert hatte.
Am Strand gibt es noch Quadfahren, Kamel und Pferdereiten, haben wir alles nicht genutzt. Dazu kommen dann noch die Jungs von der Massage (Ismail ist sehr nervig), Gesichtsmassage und Beautycenter, Friseur. Haben wir alles nicht genutzt, da die Preise völlig überzogen waren. Ganz am Ende des Strandes gibt es auch eine Kiteschule, auch nicht genutzt.
Das Animationsteam bietet Joga, Stretching, Bocchia, Beachvolleyball, Dart, Wasserpolo.
Der Schmuckverkäufer am Strand... naja, wir haben es versucht, aber die Auswahl entsprach nicht unseren Vorstellungen, von seinen Preisvorstellungen mal ganz abgesehen. Da sollte man besser am Flughafen schauen

Hotel4,0

Tipps & Empfehlung
Also, Antimückenzeugs auf jeden Fall aus D mitnehmen, im Hotel nicht bezahlbar für Touris !! 14€ für ein ,,Fläschchen" und abends braucht man das Zeug schon sehr.
Ein Safe ist kostenlos vorhanden.
WLAN ist spät abends und früh morgens am besten nutzbar, Telefonkarten bzw. Internetkarten kann man am Flughafen kaufen, aber bei den Preisen (!!) haben wir darauf verzichtet und uns auf das lahme WLAN eingestellt.
Das Hausriff ist morgens am schönsten, Nachmittags wird die Sicht immer schlecht. Das mittlere Riff hat deutlich mehr Fische, das Riff gaanz rechts hinter dem Steg hatte ich zwar angeschwommen, aber leider am Nachmittag, die Sicht betrug 0,5 Meter :-(

Wer den Rückflug über Sharm el Sheik hat, sollte sich unbedingt am Flughafen in Marsa Alam mit Getränken und Pizza eindecken, denn in Sharm sind Raubritter als Händler unterwegs. Ein Baguette kostet dort ab 52 Pfund aufwärts. Ein großes Bier ebenso (ca. 6,50€) In Marsa Alam gibts das alles deutlich günstiger, für die Pizza hatten wir allerdings leider keine Zeit mehr, für das Bier schon (1€ :-) ) statt 3€ bei Sunexpress oder 6,50€ in Sharm.
In Marsa Alam sind die Getränke bei der ersten Kontrolle noch akzeptiert, bei der zweiten nicht mehr. Es lonht sich also nicht, Getränke vom Hotel in großen Mengen mitzunehmen.
Für Raucher: Feuerzeuge in die Zigarettenschachtel oder in den Rucksack stecken, sonst werden sie eingezogen ! Es hat viele erwischt !!!!

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Freunde
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im Juli 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Holger
Alter:46-50
Bewertungen:6
Kommentar des Hoteliers
Sehr geehrter Herr Holger,

wir bedanken uns das Sie sich die Zeit genommen haben uns bei Holiday Check zu bewerten. Es tut uns leid wenn Sie waehrend ihres Aufenthalts einige Unannehmlichkeiten in kauf nehmen mussten. Natuerlich steht das Wohl des Gastes bei uns an erster Stelle. Das zum teil aufdringliche Verhalten unseres Personals bitten wir zu entschuldigen. Es wurden eingehende Gespraeche gefuehrt. Wir hoffen trotzalledem das Sie einen erholsemen Urlaub hatten. Wir arbeiten stetig an der Verbesserung unserer Qualitaet und werden Ihre Kritikpunkte sehr ernst nehmen.

Wir hoffen Sie trotzalledem noch einmal begruessen zu duerfen.

Wir verbleiben mit sonnigen Gruessen

Ihr Team vom Three Corners Equinox Beach Resort

gr-equinoxbeach@threecorners.com
NaNHilfreich