Frank (31-35)
Verreist als Familieim August 2015für 2 Wochen

Servicewüste Sunwing! Besser gleich nach Russland!

3,2/6
Wir waren zwei Wochen im Sunwing, die erste Woche war eine Katastrophe aufgrund von vielen Zwischenfällen, Enttäuschungen und Krankheiten. Nachdem wir uns mit der Situation arrangierten, war die zweite Woche zwar kein Paradies aber wir haben das Beste daraus gemacht. Wie das Hotel eine Weiterempfehlung von 82% erreicht, ist mir komplett unverständlich! Wir haben nämlich auf Basis der hier beschriebenen Erfahrungen uns für das Sunwing entschieden und wurden extrem enttäuscht. Wir waren schon mehrmals in Ägypten, aber so etwas haben wir noch nicht erlebt. Vorweg die Hauptkritikpunkte: Sericve und Freundlichkeit ist Mangelware, das Essen sowie die Atmosphäre vor allen in den Buffet Restaurants ist wirklich schlecht, der Anteil an Russen liegt bei 90% und leider verhielten sich viele entsprechend den einschlägigen Klischees.

Das Hotel ist sehr groß und weitläufig, weite Wege zum Strand lassen sich nicht vermeiden. So viel gelaufen sind wir in einem Urlaub noch nie. Die Analge macht auf den ersten Blick einen ordentlichen Eindruck (mit den üblichen landestypischen Einschränkungen bei der Bauqualität). Uns persönlich war die Anlage zu massiv. Vor allem in den Fluren war es stets dunkel und Beton dominierte.
Ich habe nichts gegen ein internationales Publikum, aber die Dominanz der Russen in diesem Hotel ist erdrückend. Wir wurden mehrmals Zeugen krasser Momente: Wir hatten zwei Schlägereien, diverse Betrunkene und das übliche Dominanzgehabe. Zudem wird selbst beim Essen sämtlicher Anstand vergessen - angefangen bei der Kleidung bis hin zum Essverhalten. Russen kennen keine Warteschlangen - sie drängeln vor oder eröffnen einfach eine zweite Reihe. Es wird von Morgens bis Abends nur gesoffen. Natürlich gibt es auch Deutsche die vom Alkoholangebot Gebrauch machen, aber keiner fiel so extrem auf. Bei alledem darf man nicht vergessen, dass es sich um ein FAMILIENHOTEL handelt. Unser Kind reagierte sichtlich verstört auf das Verhalten einger russischer Gäste.
Internet ist mehr schlecht als recht in der Lobby und im Mahara Club verfügbar. Allerdings nur in den Morgenstunden - am Abend ist es aussichtslos.

Liebe Guest Relations Mitarbeiter - bevor jetzt die üblichen Entschuldigungen kommen, geht doch einfach mal selbst duch das Hotel - die Mängel sind definitiv bekannt, werden aber nicht behoben! Unser Fazit: Definitiv nie wieder.

Lage & Umgebung4,0
Die Anlage liegt an der Spitze/Eingang der Bucht und ist somit recht windgeschützt (vor allem der Strand) was bei 38 Grad und mehr schonmal unangenehm ist. Das Hotel ist Teil einer Red Sea Anlage bestehend aus Grand Makadi, Makadi Palace und Makad Spa. Zusätzlich gibt es auf dem Gelände noch ein kleines Einkaufs- sowie ein Fitnesszentrum. Achtung: Die Fitnessanlage im Hotel scheint nicht mehr zu bestehen. Man muss die gemeinsame Einrichtung benutzen - natürlich gegen Gebühr. Außerhalb der Anlage gibt es nichts außer Sand und Baustellen. Man erreicht jedoch über den Strand die gesamte Bucht und kann so augedehnte Strandspaziergänge machen.

Zimmer5,0
Sofern man ein sauberes Zimmer mit funktionierender Klimaanlage bekommt, ist an den Zimmern wenig auszusetzen (auch hier mit einer gehörigen Portion Verständnis für landestypische Unterschiede - defekte Lampen, die ein oder andere defekte Fliese, Kratzer in den Möbeln, fehlende Lampenschirme). Die Zimmer sind sehr großzügig gestaltet. Großes Bett, großes Bad, separater begehbarer Kleiderschrank. Die Zimmer sind alle etwas dunkel.
Auch wenn man es bei der Buchung angibt, es gibt so gut wie keine Zimmer mit Meerblick! Teppiche und Möbel könnten allerdings auch demnächst eine Verjüngungskur vertragen. Allgemein muss man anmerken, dass die Klimaanlagen für die Größe der Räume nicht ausgelegt ist. Es reicht zwar die Temperatur auf ein erträgliches Maß zu reduzieren, aber 20 Grad wären bspw. Illusion. Zudem sind die Anlagen recht laut wegen der Lüftung - Schlafen konnten wir mit eingeschalteter Anlage nicht. Wir mussten einmal pro Nacht die Anlage wieder anschalten für 15 Min. um den Raum wieder runter zu kühlen. Ein Tipp: Man kann Schlafräume vom Flur und Bad separieren durch eine Schiebtür. Das sollte man tun um den zu kühlenden Raum zu reduzieren. Im TV gibt es vier deutsche Sender - ARD, ZDF, RTL und RTL II. Empfangsqualität scheinbar je nach Zimmerlage sehr unterschiedlich.
Zimmertyp:Junior Suite
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Pool

Service1,0
Hauptkritikpunkt an unserem Urlaub ist der Service in allen Bereichen. Vor allem die Rezeption ist dermaßen inkompetent, unaufmerksam und nicht Willens einem zu helfen. Man wird belogen nur damit man Ruhe gibt. Das Personal im übrigen Hotel war leider nicht viel besser (einige wenige Ausnahmen bestätigen die Regel). Wir mussten bspw. 2 mal das Zimmer wechseln. Bei unserer Anreise gab man uns ein Zimmer was abgewohnt war. Viel schlimmer waren jedoch die Untermieter - Kakalaken! Trotz massiver Beschwerden wurde uns erst ein anderes Zimmer am nächsten Tag gegeben. Eine andere Familie, welche zur selben Zeit anreiste, schlief die erste Nacht am Strand weil sie sich weigerten in dem zur Verfügung gestellten Zimmer zu schlafen.
In unserem zweitem Zimmer war dann die Klimaanlage ohne Funktion. Wieder mussten wir uns an die Reiseleitung wenden, ansonsten hätte sich nichts getan. An dieser Stelle einen Dank an die Mitarbeiter von ETI/CET. Selbst diese waren sichtlich genervt von der Unfähigkeit der Rezeption.
Mehrere Reparaturversuche der Klimaanlage blieben allesamt ohne Erfolg. Dies sagte uns nur niemand - man ging einfach wieder. Wir mussten es erst selbst feststellen nach der Rückkehr vom Strand, um dann abermals am nächsten Tag und weitere Nächte bei 30 Grad im Zimmer in der Lobby vorstellig zu werden. Ich verbrachte die ersten vier Vormittage in der Lobby um diverse Probleme zu beanstanden und beheben zu lassen. Schlussendlich wechselten wir das Zimmer wieder - diesmal mit funktionierender Klimaanlage, dafür ging dann der TV nicht. Wieder an der Rezeption nachgefragt, die Antwort war, dass es "momentan" ein generelles Problem mit dem Empfang gäbe. Merkwürdig nur, dass andere Gäste keine Probleme hatten. Erst als ein Techniker in unserem Zimmer war, gfunktionierte alles. Das TV Problem ist in einem Badeurlaub eigentlich zu vernachlässigen, es zeigt aber dass man einfach dreißt mit einer Lüge abgefrühstückt wird, weil man keine Lust hat sich damit auseinanderzusetzen. Und das passierte leider andauert und war für uns äußerst erniedrigend und frustrierend. Es gab unzählige Negativbeispiele, die wir leider erlebt haben im Zusammenhang mit dem Service. Wir wurden bspw. stundenlang auf dem Zimmer sitzen gelassen, obwohl uns versichert wurde es käme jemand (z.B. der Techniker oder der Koffer Boy).
Die Servicekräfte in den Restaurants/Bars in der Anlage sind meiner Meinung nach entweder völlig überfordert (da unterbesetzt) oder angesichts der unzähligen Russen schon komplett abgestumpft. Zum Mittag bekamen wir i.d.R unsere Getränke erst, als wir fertig waren. Generell wirkten die Mitarbeiter an den übrigen Bars unmotiviert und gleichgültig (es gab natürlich auch Ausnahmen). Ein Lächeln oder Blickkontakt als höfliche Geste bekam man in den seltensten Fällen, eher hatte man ständig das Gefühl sich aufzudrängen und zu nerven. Ich kann es manchen noch nicht einmal übel nehmen, nachdem was wir dort von Seiten der russischen Gäste erleben mussten. Die Angestellten wurden von den Russen behandelt wie Vieh - das habe ich noch nicht erlebt.
Fremdsprachenkenntnisse sind im Sunwing ebenfalls Mangelware, außer Russisch. Selbst die Rezeption sprach nur sehr schlechtes Englisch. Freundlichkeit gab es in den meisten Fällen nur gegen Trinkgeld. Die Mitarbeiter scheinen dermaßen schlecht bezahlt zu sein, dass diese regelrecht alles versuchen um durch Trinkgeld etwas aufzubessern. Unsere Zimmer- Reinigungskraft z.B. kam unverholen zu uns und fragte ob 10€ für die Qualität der Reinigung zu viel wären. Wir hatten aber schon immer 1 bis 2 Euro pro Tag hinterlegt. 10 oder 20 Cent Stücke braucht man erst gar nicht hinlegen - die bekamen wir promt zurück. Selbst am Abreisetag (wir verließen das Zimmer um 23 Uhr - Late Check out) zeigte uns eine Zimmer-Reinigungskraft aus der Ferne noch den Mittelfinger, da wir ihm scheibar zu lange brauchten (und wir verließen das Zimmer schon früher als wir mussten).
In den Themenrestaurants in den ist der Service etwas besser, auch wenn wir die Getränke nie so erhalten haben wir eigentlich bestellt - und wir waren nur zu dritt.

Gastronomie2,0
Vorweg muss ich sagen, dass ich eigentlich nicht besonders anspruchsvoll bin und auch für landestypische Unterschiede Verständnis habe. Das Essen in diesem Hotel ist jedoch unterirdisch. Die drei Buffet-Restaurants haben den Charme einer Bahnhofshalle - dunkel, rustikal, laut. Ich kann noch nicht einmal behaupten, dass grundsätzlich alles nicht schmeckt - aber ich kann sagen, dass alles dermaßen unappetitlich angerichtet ist, dass einen das Essen vergeht. In der Tat war aber auch die Qualität der probierten Speisen unzureichend - Nudeln total zerkocht, Fleisch zu tode gebraten - teils undefinierbare Speisen. Lediglich die Pizzen aus dem Steinofen vor den Restaurants kann ich empfehlen. Die Hygiene in den Buffet Restaurants lässt zudem echt zu wünschen übrig. Ergbnis war bei uns ein augedehnter Brechdurchfall. Es wird in den anderen Kommentaren darauf verwiesen, die Themen Restaurants zu nutzen. Dem kann ich mich anschließen. Im Sunwing selbst gibt es drei Restauarants, wobei es uns auch dort (bis auf die Pizzeria) nicht gefallen/geschmeckt hat. Vor allem das Ambiente lässt zu wünschen übrig - auch hier ist es dunkel, rustikal und lieblos. Die Restaurants in der Mall sind da schon besser - sowohl vom Service als auch vom Essen. Dafür muss man die Getränke hier extra zahlen. Für eine Cola 0,2l mal eben 4€, 0,1l Weisswein 7,50€! Dahinter kann man auch eine Art Strategie verstehen. Bestellt man nur Wasser, wird man auch hier schief angesehen. Am Ende haben wir für solche Sonderleistungen nochmal ordentlich Geld gezahlt - trotz All Inclusive. Wir hatten das Glück, dass wir als Kompensation für die Erfahrungen (Zimmer etc.) das Mahara Club Band bekamen. Damit dufte man auch in den Schwester Hotels (bis auf Makadi Spa) Essen und Trinken. Auch hier gibt es empfehlenswerte Themen Restaurants mit gutem Service. Im Endeffekt haben wir nur einmal im Sunwing Buffet Restaurant gegessen - das hat auch gereicht. Wer also Wert auf eine gepflegte und angenehme Atmosphäre legt, der sollte hier nicht buchen! Zu alle dem kommen auch hier die Russen mit ihren völlig deplaziertem Verhalten.

Sport & Unterhaltung4,0
Am Strand gibt es eine Vielzahl von Sportangeboten - natürlich gegen Bezahlung. Von der Animation haben wir nicht viel mitbekommen. Es wurde des Öfteren Volleyball gespielt, soviel kann ich sagen. Direkt am Hotel gibt es eine Tauchstation (Aquarius). Tut euch einen Gefallen und lauft den Strand weiter bis iDive (300-400m). Die Guides sowie die Ausrüstung ist bei Aquarius nicht zeitgemäß und zudem völlig überteuert. Auch hier muss für alles extra gezahlt werden obwohl man einen Paketpreis vereinbart.
Der Strand ist soweit ganz schön, da Sandstrand. Die Liegen und Auflagen haben schon bessere Zeiten gesehen. Auch hier macht sich die Mangelverwaltung bemerkbar. Die Auflagen sind versifft und die Liegen teilweise defekt. Das Riff ist klasse. Es blutet einem das Herz wenn man sieht wie das Hotel und die Gäste damit umgehen. Überall am Strand liegen die Hinterlassenschaften der Gäste - vor allem die kleinen Plastikverschlüsse der Wasserflaschen schwimmen Kiloweise im Wasser (keine Übertreibung).
Die Wasserlandschaft im Hotel ist ein Kinderparadies. Es gibt vier Reifenrutschen, eine künstliche Welle, diverse Pools, einen Freefall sowie einen Wasserpark zum Klettern und Toben - auch hier nochmal mit kleinen Rutschen. Leider fallen bei den Pools die Mosaike ab, was zu Schnittwunden führte. Die Reifenrutschen waren ok. Die nomalen Rutschen fand ich persönlich unangehm, da die Übergänge zwischen den einzelnen Segmenten unsauber verarbeitet waren. Das tat etwas am Rücken weh.
Das Abendprogramm war eine Enttäuschung! nach der KinderDisco begann der Kampf um die besten Plätze. Russen sind hier nicht zimperlich wenn für ihre Kinder ein Platz ergattert werden soll. Das komplette Programm ist in Russisch/Englisch, da auch die Animation in russischer Hand liegt. Das Programm an sich war ebenfalls wenig originell - aber das ist Geschmackssache. Wir wollten uns jedenfalls dem Gedränge und Geschuppse nicht aussetzen.

Hotel3,0

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:1
Dauer:2 Wochen im August 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Frank
Alter:31-35
Bewertungen:1